Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Design orientiert sich stark am Vorgänger, die Neuauflage ist aber dünner, leichter und abgerundeter.

17 Jahre Wartezeit sind vorüber: Das NEUE Nokia 3310 kommt am 26. Mai in die Schweiz

Nokia legt einen seiner grössten Handy-Erfolge neu auf und bringt das 3310 zurück. Es kann ab sofort vorbestellt werden. Der offizielle Verkaufsstart erfolgt am 26. Mai.

10.05.17, 17:35 11.05.17, 15:41


DAS Handy, das Anfang der 00er-Jahre praktisch jede und jeder von uns hatte, ist zurück. Das neue Nokia 3310 (Version 2017) kann ab sofort auch in der Schweiz vorbestellt werden. Bei Mobilezone kostet die Neuauflage 60 Franken, erhältlich ist es in vier Farben.

Ohne App-Schnickschnack, dafür mit einer Standby-Zeit von einem Monat. bild: paul hanna/reuters

Genau genommen ist es nicht Nokia selbst, sondern der neu gegründete finnische Smartphone-Hersteller HMD Global, der die Marke Nokia zurückbringt. HMD besteht aus ehemaligen Nokia-Mitarbeitern. Die Firma hat sich das Recht erkauft, Handys und Smartphones unter der Marke Nokia zu vertreiben.

Fühlt sich irgendwie vertraut an: Das neue Nokia 3310 mit 22 Stunden Sprechzeit.

Die Ausstattung des Nokia 3310 ist rasch zusammengefasst: HMD und Nokia setzen beim Comeback des 3310 ganz auf den Retro-Faktor: Kein Android, keine Apps und der interne Speicher fasst nostalgische 16 MByte (nicht GB!). 

Technisch wurde leicht modernisiert: Ein 2,4-Zoll-Farb-Display erfreut das Auge, eine Zwei-Megapixel-Kamera mit Blitz erlaubt simple Schnappschüsse, die sich glücklicherweise auf einer MicroSD-Karte speichern lassen. Der Speicher lässt sich so um bis zu 32 GB erweitern. Praktisch ist zudem, dass man zwei SIM-Karten einsetzen kann, was das Nokia 3310 zum idealen Ferien-Handy macht. Für den Fall, dass man mal ins Internet möchte, gibt's sogar einen Webbrowser. Auch von alten Nokia-Handys bekannte Funktionen wie UKW-Radio und MP3-Player sind wieder an Bord. Und bevor ich's vergesse: «Snake» ist auch zurück.

Wie das Original ist auch das neue Nokia 3310 ein einfaches Handy und kein Smartphone – und neben «Snake» ist auch der typische Klingelton wieder da.

Es besitzt lediglich GSM- und GPRS-/Edge-Unterstützung, ist also voll und ganz fürs Telefonieren optimiert. 3G oder gar LTE und WLAN beherrscht es konsequenterweise nicht. Da Swisscom und Salt das 2G-Netz Ende 2020 abschalten werden, ist das Gerät ab dann zumindest in der Schweiz quasi nutzlos. Swisscom sagt hierzu:

«Da das Nokia 3310 (2017) und das Original 3310 nur auf dem 2G Netz laufen, werden diese Geräte ab Ende 2020 bei Swisscom nicht mehr funktionieren. Aus diesem Grund verkauft das Swisscom Nokia 3310 (2017) nicht und rät den Kunden und den Fachhändler von diesem Gerät ab. Es sollten demnächst weitere Nokia Geräte auf den Markt kommen, welche auch nach 2020 noch verwendet werden können.»

Swisscom

New Nokia 3310 vs. Original Nokia 3310

Video: YouTube/TechRadar

Die Neuauflage des Nokia 3310 soll die Marke wieder ins Gespräch bringen. Denn HMD und Nokia haben noch weit mehr vor: 2017 erscheinen mehrere Nokia-Smartphones mit Android, die vor allem mit günstigen Preisen, der Original-Android-Benutzeroberfläche und schnellen Updates Kunden finden sollen.

(oli)

20 Jahre Smartphone in Bildern

Das könnte dich auch interessieren:

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

24
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bätzi 11.05.2017 10:14
    Highlight GSM wird weiter betrieben
    An alle die jetzt schon Panik haben das man es in drei Jahren nicht mehr brauchen kann. Das reine GSM Netz wird weiter bestehen. lediglich die Datennutzung wir abgeschaltet. somit kann man dem neuen 3310 genau das wofür ein Telefon gedacht ist.






    Telefonieren!!! ;-)
    3 0 Melden
    • Oliver Wietlisbach 11.05.2017 15:39
      Highlight Die Swisscom sagt auf Anfrage von watson: "Da das Nokia 3310 (2017) und das Original 3310 nur auf dem 2G Netz laufen, werden diese Geräte ab Ende 2020 bei Swisscom nicht mehr funktionieren. Aus diesem Grund verkauft Swisscom das Nokia 3310 (2017) nicht und rät den Kunden und den Fachhändler von diesem Gerät ab. Es sollten demnächst weitere Nokia Geräte auf den Markt kommen, welche auch nach 2020 noch verwendet werden können."
      4 0 Melden
    • Bätzi 11.05.2017 22:27
      Highlight Danke fürs abklären!
      1 0 Melden
  • Pana 10.05.2017 22:51
    Highlight Ich warte weiterhin u̶̶n̶geduldig auf den Vorverkauf von Nokia 6.
    2 0 Melden
  • ujay 10.05.2017 15:21
    Highlight Naja, wenigstens telefonieren kann man mit dem Ding.....aber was soll der Hype🙄
    7 4 Melden
  • Theor 10.05.2017 14:49
    Highlight Für was einen Webbrowser, wenn nicht mal 3G geht? Dann hätte man sich das sparen können.

    Ansonsten schon cooles Teil.
    9 1 Melden
  • Charlie B. 10.05.2017 13:52
    Highlight Endlich! Und ich dachte schon es gibt nichts mehr neues am Hipster-Horizont.
    13 1 Melden
  • atomschlaf 10.05.2017 13:46
    Highlight "Es besitzt lediglich GSM- und GPRS-/Edge-Unterstützung"

    Somit kann man das Teil in der Schweiz in 3 Jahren wegwerfen. Swisscom will 2020 das 2G-Netz abschalten.

    Ohne mich.
    23 3 Melden
    • bebby 11.05.2017 08:47
      Highlight genau und in cdma ländern geht es jetzt schon nicht (usa, japan, etc)....ist halt ein spielzeug
      1 2 Melden
  • nickmiller 10.05.2017 12:58
    Highlight Super Festivalhandy. Fertig mobiles Aufladen oder langes Anstehen 👍 Und bei dem Preis auch nicht so schlimm wenns beim Pogen aus der Tasche fällt 😄
    7 2 Melden
    • Alex Danuser 10.05.2017 18:03
      Highlight Ist vermutlich zu klein, um aus der Tasche zu fallen 😂
      0 0 Melden
  • kuni 10.05.2017 12:54
    Highlight "Für den Fall, dass man mal ins Internet möchte, gibt's sogar einen Webbrowser."

    "3G oder gar LTE und WLAN beherrscht es konsequenterweise nicht."

    Vielleicht eine dumme Frage, aber wie kommt man ins Internet ohne 3G, LTE oder WLAN?
    6 3 Melden
    • atomschlaf 10.05.2017 13:59
      Highlight GRPS/EDGE
      12 1 Melden
    • p4trick 10.05.2017 14:30
      Highlight Das geht du 0er Generation :-) schalte mal dein Handy in den 2G Betrieb und surfe dann. Du wirst staunen :-)
      Das erste iPhone hatte nur 2G z.B.
      7 1 Melden
    • norsk 10.05.2017 20:25
      Highlight 2G wird aber 2020 abgeschaltet...
      3 1 Melden
  • lukass 10.05.2017 12:02
    Highlight Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber das Design des neuen 3310 gefällt mir überhaupt nicht.
    Das alte hat etwas solides und simples ausgestrahlt.
    Das neue wirkt einfach nur billig und sieht aus wie Ramsch.
    21 7 Melden
    • karima 10.05.2017 22:16
      Highlight wenn vom alten 3310 nicht überall bilder wären, hättest du den unterschied nie bemerkt..
      1 5 Melden
  • Hinkypunk 10.05.2017 11:57
    Highlight "Es besitzt lediglich GSM- und GPRS-/Edge-Unterstützung, ist also voll und ganz fürs Telefonieren optimiert. 3G oder gar LTE und WLAN beherrscht es konsequenterweise nicht."

    Dann wird man ja nicht lange freude am Handy haben. Swisscom hat doch letztes Jahr gemeint dass man 3G und abwärts ab 2020 abschalten wird.
    11 1 Melden
    • Oliver Wietlisbach 10.05.2017 12:08
      Highlight 2G wird abgeschaltet, nicht das 3G-Netz.
      16 2 Melden
    • Hinkypunk 10.05.2017 12:18
      Highlight Okay, da hatte ich es falsch im Gedächnis. Mea Culpa. Aber da das neue Nokia kein 3G unterstützt kann man es ab 2020 trotzdem nicht mehr benützen, oder liege ich auch da falsch?
      11 0 Melden
    • axantas 10.05.2017 12:50
      Highlight ...und damit wird es 2020 nutzlos - je nach Provider.

      GSM = 2G Telefon - darauf aufbauend:

      GPRS/HSCSD = 2.5G Daten
      EDGE = 2.75G Daten

      Das G steht für Generation.
      3 2 Melden
    • ➶ t ➴ 10.05.2017 13:32
      Highlight Es steht 3g, oder gar WLAN beherrsche es nicht. Schade!
      1 0 Melden
    • Qwertz 10.05.2017 15:16
      Highlight Nur mit Sunrise kann man es nach 2020 noch verwenden. Wobei die einfach das Datum für die Abschaltung von 2G noch nicht bekannt gegeben haben.
      2 0 Melden
    • EMkaEL 11.05.2017 09:01
      Highlight Schöner Briefbeschwerer ab 2020.. Passt zum Retrogedanke.
      0 0 Melden

Endlich! SBB bringen Gratis-Internet in die Züge

Kehrtwende bei den Bundesbahnen: Die SBB-Verwaltungsratspräsidentin kündigt kostenloses Internet in den Zügen an. 

Wer im Intercity gratis surfen will, kann dies in Zukunft  wohl über ein Gratis-WLAN der SBB tun. In einem Interview mit der NZZ kündigt SBB-Verwaltungsratspräsidentin Monika Ribar erstmals an, dass kostenloses WIFI in die Züge eingebaut wird: «Im zweiten Halbjahr 2018 werden wir informieren, wie ein für die Kunden kostenfreier Internetzugang in SBB-Zügen möglich wird», so Ribar. 

Die SBB zieht damit mit den Postautos gleich, in denen die Kunden schon seit Jahren gratis surfen …

Artikel lesen