Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hasta la Vista! Wir verabschieden das meist gehasste Windows mit den legendärsten Witzen

Heute stellt Microsoft die Unterstützung für Windows Vista ein. Für die wenigen verbliebenen Nutzer ist das ein Weckruf, umzusteigen. Für alle anderen packen wir hier historische Windows-Witze aus – wie den mit dem U-Boot.

Matthias Kremp / spiegel online



Ein Artikel von

Spiegel Online

Kannst du dich an Windows Vista erinnern? Nein? Macht nichts, das geht den meisten Computernutzern so. Wenn Microsoft am 11. April zum letzten Mal ein Sicherheits-Update für den 2007 eingeführten XP-Nachfolger veröffentlicht, wird kaum jemand Notiz davon nehmen.

Die besten Windows-Witze

Bis heute lässt sich an Zahlen ablesen, wie unbeliebt diese Windows-Version war und ist. Aktuellen Daten der Marktforscher von Netstat zufolge hat Vista im März 2017 einen weltweiten Marktanteil von 0.72 Prozent gehabt. Das fünfeinhalb Jahre ältere Windows XP hat bis heute zehnmal mehr Nutzer.

Gefährlich leben beide Fraktionen. Der Support für XP endete 2014. Seither veröffentlicht Microsoft für die alte Software keine Updates mehr, wenn neue Sicherheitslücken darin gefunden werden. Wer seinen XP-Rechner jetzt noch mit dem Internet verbindet, handelt fahrlässig. Denn ohne aktuelle Updates ist ein solcher PC ein verlockendes und leicht erreichbares Ziel für Cyberkriminelle. Und dasselbe gilt ab sofort auch für Vista-Rechner.

Schulterschluss mit der NSA

Die Probleme von Vista begannen schon vor dem Start. Das Betriebssystem hatte Verspätung, Microsoft verschob das Startfenster von Mitte 2006 auf Anfang 2007. Doch Gejammer gab es schon vorher. So klagten etwa viele, dass man mit einer Vista-Upgrade-CD keine komplette Neuinstallation machen konnte, sondern die neue Software über ein altes System bügeln musste. So blieben immer Dateileichen auf der Festplatte zurück.

Aus heutiger Sicht kurios klingt, dass Microsoft sich bei den Sicherheitsfunktionen Hilfe von der NSA geholt hat. Spezialisten des Geheimdienstes hätten als «Bad Guys» nach Angriffsmöglichkeiten auf Vista-Systemen gesucht, hiess es damals. Andere NSA-Experten wiederum hätten mitgeholfen, die Software zu verbessern, damit sie besser Angriffe abwehren kann. Ähnlich habe man zuvor bei der Entwicklung von Windows XP und Windows Server 2003 mit der NSA zusammengearbeitet, erklärte Microsoft.

Vor über 30 Jahren erschien Windows 1.0: Vom Urwindows bis Windows 10

Als Windows Vista am 30. Januar 2007 endlich an den Start ging, war die Freude bei Microsoft gross. In München wurde die Markteinführung gross gefeiert, mit Promis, Sekt und Schnittchen. Dass es danach Probleme geben würde, war unvermeidlich. Erst hörte die neue Software fremde Stimmen (allerdings noch lange nicht per Cortana), dann waren auch noch Installations-DVDs fälschlicherweise so beschriftet, als seien sie CDs.

Im Test machte Vista-Software ihrerzeit eigentlich einen guten Eindruck, sie offenbarte aber auch einige Macken. Das Fazit damals: PC-Hersteller würden sich freuen: «Endlich gibt es ein Betriebssystem, das auf den alten Kisten nicht mehr läuft.» Die Hoffnung, Vista würde einen PC-Boom auslösen, wurden dann aber nicht erfüllt.

Die neue Windows-Version ist da – wegen diesen Features lohnt sich das Update

Die beliebtesten Listicles auf watson

10 Naturgesetze unseres Alltags, die dringend mal niedergeschrieben werden mussten

Link to Article

Wenn Schweizer Parteien die Lehrmittel selber verfassen würden ...

Link to Article

8 Dinge, die dein Chef nur tut, wenn er Satan persönlich ist

Link to Article

Die schwerste Zeit für Pendler ist angebrochen – so (über-) lebst du in vollen Zügen

Link to Article

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

9 Adventskalender, die wir dieses Jahr wirklich brauchen

Link to Article

9 Situationen, in denen du merkst, dass du eher 30 als 20 bist ...

Link to Article

10 Horrorfilme, vor denen wir WIRKLICH Angst hätten

Link to Article

9 Tipps gegen die Kälte, damit dein Zipfeli nicht abfriert

Link to Article

Wenn der Grippevirus ein Freund von dir wäre – in 8 Situationen

Link to Article

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

Link to Article

Was das Schweizer Sorgenbarometer WIRKLICH über uns aussagt 😉

Link to Article

Senioren, zahlt es den Enkeltrickbetrügern heim! So bringst du die Jungen um ihr Geld

Link to Article

Schlussmachen im Social-Media-Zeitalter? Wir hätten da noch ein paar Ideen ...

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Alleine in der Winterzeit? So kriegst du deinen Schwarm – wenn es nach Filmen geht ...

Link to Article

9 Gesundheits-Extremisten, die wir alle in unserem Umfeld haben

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

«Danke, dass du mich nicht überfährst» – was uns Alltagsgesten wirklich sagen wollen

Link to Article

11 friedliche Banner, damit du deine Mannschaft konstruktiv unterstützen kannst

Link to Article

10 Typen, mit denen jeder schon zusammengearbeitet hat

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Studenten und Faulenzer aufgepasst! Die 7 goldenen Regeln des Hinausschiebens

Link to Article

8 schweizerische Dinge, die man erst ab einem bestimmten Alter sagen darf

Link to Article

Das sind die 9 Gebote unserer Generation

Link to Article

7 Feel-Good-Verschwörungstheorien, die wir eigentlich verdient hätten

Link to Article

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Link to Article

Wie du dir das Familienleben vorstellst, und wie es wirklich ist

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Mit diesen 9 psychologischen Lifehacks lässt du dein Gegenüber nach deiner Pfeife tanzen

Link to Article

9 Zügeltypen des Grauens

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Calvin Whatison 12.04.2017 07:31
    Highlight Highlight Liebes Watson, euer Titel ist wiederum mal Fake vom Feinsten. 😂😂😂
  • Digichr 12.04.2017 06:32
    Highlight Highlight Zumindest von der Oberfläche her, war Windows 8 schlimmer. Aber das Startmenü ist wieder da, Kachel Sinofsky nicht mehr...

    • Schne 12.04.2017 08:38
      Highlight Highlight Das Startmenü und die Kacheln braucht man doch nur, wenn die Tastatur fehlt. D.h. die Kacheln sind für Touch-Bedienung und das Startmenü ist zum Zeit vertrödeln. Es ist leider total ineffizient im Vergleich zur Tastatureingabe. Windows 8 hat das schon richtig gemacht. Viele haben leider diesen Wink nicht verstanden.
    • Schne 12.04.2017 11:33
      Highlight Highlight Versuchts doch mal:
      Häufig benutzte Programme sollten an die Taskleiste fixiert werden.
      Für weniger häufig benutzte Programme verwendet die Windows Taste, zwei-drei Anfangsbuchstaben des gewünschten Programms drücken, Enter.
      Aber quält euch ruhig weiter durch das Startmenü.
      Übrigens ging Sinofsky sicher nicht weil manche die Kacheln nicht mögen, seine Nachfolgerin Julie Larson-Green war nämlich für die Entwicklung der Kacheln zuständig.
  • pamayer 12.04.2017 00:27
    Highlight Highlight Nie Probleme mit Vista gehabt. Irgendwann mal Computer futsch und dann eben 8.1.
    • Midnight 12.04.2017 08:30
      Highlight Highlight Du Glückspilz!
    • Shin Kami 12.04.2017 09:23
      Highlight Highlight Von Vista zu 8... Magst du schlechte Systeme?
  • Lumina 12.04.2017 00:09
    Highlight Highlight Also das meistgehasste Windows, ist doch wohl bitteschön eher 8 und jetzt (nicht mehr ganz neu) 10.

    Vista war ne tolle Sache, vorausgesetzt man besass ein Powerhouse von einem PC - und genau daran, scheiterte es bei den meisten Usern.

    9 von 10 Schwänzen, haben damals einfach Windows Vista installiert, ohne überhaupt die entsprechende Hardware dafür zu besitzen.

    Windows 8 und 10, sind nun aber (offiziell belegt) die meistgehassten Betriebssysteme ever - also nix mit wir verabschieden das meistgehasste Windows - dies, steht euch erst noch bevor!
    • Schne 12.04.2017 08:29
      Highlight Highlight Gewöhn dich mal an 8/10 erst dann kannst du merken, wie mühsam sich im Vergleich ein XP benutzen lässt. Installation, Startmenü, Performance, Sicherheit und Zuverlässigkeit kann man erst vermissen, wenn man sich nicht mehr über die kleine Umgewöhnung in der Bedienung ärgert. Aber man kann auch alles neue per se blöd finden. Dann merkt man, dass man alt wird und man wird abgehängt.
    • Midnight 12.04.2017 08:33
      Highlight Highlight Nope, Vista war megakacke. Windows 8 war ganz OK, die Kacheloberfläche auf Desktops hätte man sich allerdings sparen können. Windows 10 ist toll - solange man dem Ding die Spione austreibt.
  • Caturix 11.04.2017 23:02
    Highlight Highlight Vista war eigentlich sehr gut. Eine Katastrophe waren aber Windows Millenium und Windows 8.
    • EMkaEL 12.04.2017 00:40
      Highlight Highlight ich hatte weder mit Millenium noch mit Vista probleme. Windows 8 habe ich übersprungen und bin direkt auf 8.1.

Neue Malware-Welle erreicht die Schweiz – so wollen dich die Hacker übers Ohr hauen

Der Bund warnt: Kriminelle versenden aktuell gefälschte E-Mails im Namen der Post, die Computer-Nutzer mit dem E-Banking-Trojaner Retefe infizieren.

Der Bund warnt Schweizer Computer-Nutzer vor gefälschten E-Mails, die im Namen der Post verschickt werden. Das so genannte Computer Emergency Response Team des Bundes schreibt auf Twitter: «Vorsicht: Betrüger versenden gerade gefälschte E-Mails im Namen von @postschweiz mit dem Ziel, Computer von Bürgerinnen und Bürgern mit dem E-Banking Trojaner Retefe zu infizieren! Melden Sie verdächtige E-Mails an reports@antiphishing.ch oder auf antiphishing.ch»

Retefe ist ein bekannter Trojaner, der …

Artikel lesen
Link to Article