Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hasta la Vista! Wir verabschieden das meist gehasste Windows mit den legendärsten Witzen

Heute stellt Microsoft die Unterstützung für Windows Vista ein. Für die wenigen verbliebenen Nutzer ist das ein Weckruf, umzusteigen. Für alle anderen packen wir hier historische Windows-Witze aus – wie den mit dem U-Boot.

11.04.17, 21:35 12.04.17, 09:43

Matthias Kremp / spiegel online



Ein Artikel von

Kannst du dich an Windows Vista erinnern? Nein? Macht nichts, das geht den meisten Computernutzern so. Wenn Microsoft am 11. April zum letzten Mal ein Sicherheits-Update für den 2007 eingeführten XP-Nachfolger veröffentlicht, wird kaum jemand Notiz davon nehmen.

Die besten Windows-Witze

Bis heute lässt sich an Zahlen ablesen, wie unbeliebt diese Windows-Version war und ist. Aktuellen Daten der Marktforscher von Netstat zufolge hat Vista im März 2017 einen weltweiten Marktanteil von 0.72 Prozent gehabt. Das fünfeinhalb Jahre ältere Windows XP hat bis heute zehnmal mehr Nutzer.

Gefährlich leben beide Fraktionen. Der Support für XP endete 2014. Seither veröffentlicht Microsoft für die alte Software keine Updates mehr, wenn neue Sicherheitslücken darin gefunden werden. Wer seinen XP-Rechner jetzt noch mit dem Internet verbindet, handelt fahrlässig. Denn ohne aktuelle Updates ist ein solcher PC ein verlockendes und leicht erreichbares Ziel für Cyberkriminelle. Und dasselbe gilt ab sofort auch für Vista-Rechner.

Schulterschluss mit der NSA

Die Probleme von Vista begannen schon vor dem Start. Das Betriebssystem hatte Verspätung, Microsoft verschob das Startfenster von Mitte 2006 auf Anfang 2007. Doch Gejammer gab es schon vorher. So klagten etwa viele, dass man mit einer Vista-Upgrade-CD keine komplette Neuinstallation machen konnte, sondern die neue Software über ein altes System bügeln musste. So blieben immer Dateileichen auf der Festplatte zurück.

Aus heutiger Sicht kurios klingt, dass Microsoft sich bei den Sicherheitsfunktionen Hilfe von der NSA geholt hat. Spezialisten des Geheimdienstes hätten als «Bad Guys» nach Angriffsmöglichkeiten auf Vista-Systemen gesucht, hiess es damals. Andere NSA-Experten wiederum hätten mitgeholfen, die Software zu verbessern, damit sie besser Angriffe abwehren kann. Ähnlich habe man zuvor bei der Entwicklung von Windows XP und Windows Server 2003 mit der NSA zusammengearbeitet, erklärte Microsoft.

Vor über 30 Jahren erschien Windows 1.0: Vom Urwindows bis Windows 10

Als Windows Vista am 30. Januar 2007 endlich an den Start ging, war die Freude bei Microsoft gross. In München wurde die Markteinführung gross gefeiert, mit Promis, Sekt und Schnittchen. Dass es danach Probleme geben würde, war unvermeidlich. Erst hörte die neue Software fremde Stimmen (allerdings noch lange nicht per Cortana), dann waren auch noch Installations-DVDs fälschlicherweise so beschriftet, als seien sie CDs.

Im Test machte Vista-Software ihrerzeit eigentlich einen guten Eindruck, sie offenbarte aber auch einige Macken. Das Fazit damals: PC-Hersteller würden sich freuen: «Endlich gibt es ein Betriebssystem, das auf den alten Kisten nicht mehr läuft.» Die Hoffnung, Vista würde einen PC-Boom auslösen, wurden dann aber nicht erfüllt.

Die neue Windows-Version ist da – wegen diesen Features lohnt sich das Update

Die beliebtesten Listicles auf watson

13 Situationen, die nur du und dein liebstes Arbeits-Gspänli verstehen

Erkennst du die (Online-) Zeitung nur anhand EINER Schlagzeile?

Was Gott sich (wahrscheinlich) beim Erschaffen dieser 11 Tiere gedacht hat

So würde die Welt aussehen, wenn sie von Social Media kontrolliert würde

Wenn Tiere rammeln – der Natur-Paarungs-Kalender in 25 geilen Gifs

17 Memes, die du nur verstehst, wenn du in zu vielen Gruppenchats bist

Ein bisschen mehr als 14 kleine Freuden des Schweizerseins

So würden diese 8 Erwachsenenbücher aussehen, wenn sie für Kinder geschrieben worden wären

Was die SBB durch ihre Lautsprecher sagen, und was sie wirklich damit meinen

Wie du dir schönes Wetter vorstellst und wie es wirklich ist

10 Tipps, wie du beschäftigt aussiehst, obwohl du am Arbeitsplatz faulenzt

Schluss mit Diskriminierung! So bleibst du als Zürcher in fremden Kantonen unerkannt

Die Erlösung naht: Der grosse Büro-Knigge für ein geschmeidiges Arbeitsklima

Wenn Eltern im echten Leben so sprechen würden wie in Online-Kommentaren

8 Dinge, die du bei der Wohnungsbesichtigung wirklich nicht tun solltest

Wenn wir im wahren Leben so wie auf Tinder und Co. flirten würden

Wenn Siri ein Miststück wäre – ein Drama in 9 Akten

Wenn biblische Figuren Social Media gehabt hätten

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Weisst du noch damals, im Turnunterricht? Diese 10 Typen? Hier sind sie!

7 ewige Online-Kommentar-Kriege, die dir die Freude an der Demokratie verderben

Diese historischen Fakten sind fast nicht zu glauben – weisst du, was davon wahr ist?

«Wir hassen uns jeden Tag ein bisschen mehr» – wenn Postkarten ehrlich wären

Kopf hoch! Schau hier, die 13 kleinen Freuden des Montags

12 harmlose Fragen, die eine junge Beziehung auf die Probe stellen

«Trurige Siech» – wenn du ehrlich zu deinen Arbeitskollegen wärst

«Wir schätzten seinen Eifer» – Was diese 15 Arbeitszeugnis-Codes wirklich bedeuten

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

15 unterschätzte Städte in Europa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

Wie du dir das WG-Leben vorstellst – und wie es wirklich ist

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Calvin WatsOff 12.04.2017 07:31
    Highlight Liebes Watson, euer Titel ist wiederum mal Fake vom Feinsten. 😂😂😂
    8 2 Melden
  • Digichr 12.04.2017 06:32
    Highlight Zumindest von der Oberfläche her, war Windows 8 schlimmer. Aber das Startmenü ist wieder da, Kachel Sinofsky nicht mehr...

    0 5 Melden
    • Schne 12.04.2017 08:38
      Highlight Das Startmenü und die Kacheln braucht man doch nur, wenn die Tastatur fehlt. D.h. die Kacheln sind für Touch-Bedienung und das Startmenü ist zum Zeit vertrödeln. Es ist leider total ineffizient im Vergleich zur Tastatureingabe. Windows 8 hat das schon richtig gemacht. Viele haben leider diesen Wink nicht verstanden.
      8 1 Melden
    • Schne 12.04.2017 11:33
      Highlight Versuchts doch mal:
      Häufig benutzte Programme sollten an die Taskleiste fixiert werden.
      Für weniger häufig benutzte Programme verwendet die Windows Taste, zwei-drei Anfangsbuchstaben des gewünschten Programms drücken, Enter.
      Aber quält euch ruhig weiter durch das Startmenü.
      Übrigens ging Sinofsky sicher nicht weil manche die Kacheln nicht mögen, seine Nachfolgerin Julie Larson-Green war nämlich für die Entwicklung der Kacheln zuständig.
      4 2 Melden
  • pamayer 12.04.2017 00:27
    Highlight Nie Probleme mit Vista gehabt. Irgendwann mal Computer futsch und dann eben 8.1.
    8 2 Melden
    • Midnight 12.04.2017 08:30
      Highlight Du Glückspilz!
      5 1 Melden
    • Shin Kami 12.04.2017 09:23
      Highlight Von Vista zu 8... Magst du schlechte Systeme?
      13 1 Melden
  • Lumina 12.04.2017 00:09
    Highlight Also das meistgehasste Windows, ist doch wohl bitteschön eher 8 und jetzt (nicht mehr ganz neu) 10.

    Vista war ne tolle Sache, vorausgesetzt man besass ein Powerhouse von einem PC - und genau daran, scheiterte es bei den meisten Usern.

    9 von 10 Schwänzen, haben damals einfach Windows Vista installiert, ohne überhaupt die entsprechende Hardware dafür zu besitzen.

    Windows 8 und 10, sind nun aber (offiziell belegt) die meistgehassten Betriebssysteme ever - also nix mit wir verabschieden das meistgehasste Windows - dies, steht euch erst noch bevor!
    1 33 Melden
    • Schne 12.04.2017 08:29
      Highlight Gewöhn dich mal an 8/10 erst dann kannst du merken, wie mühsam sich im Vergleich ein XP benutzen lässt. Installation, Startmenü, Performance, Sicherheit und Zuverlässigkeit kann man erst vermissen, wenn man sich nicht mehr über die kleine Umgewöhnung in der Bedienung ärgert. Aber man kann auch alles neue per se blöd finden. Dann merkt man, dass man alt wird und man wird abgehängt.
      14 0 Melden
    • Midnight 12.04.2017 08:33
      Highlight Nope, Vista war megakacke. Windows 8 war ganz OK, die Kacheloberfläche auf Desktops hätte man sich allerdings sparen können. Windows 10 ist toll - solange man dem Ding die Spione austreibt.
      10 1 Melden
  • Caturix 11.04.2017 23:02
    Highlight Vista war eigentlich sehr gut. Eine Katastrophe waren aber Windows Millenium und Windows 8.
    23 6 Melden
    • EMkaEL 12.04.2017 00:40
      Highlight ich hatte weder mit Millenium noch mit Vista probleme. Windows 8 habe ich übersprungen und bin direkt auf 8.1.
      3 0 Melden

Das sind die 10 gefährlichsten Programme, die du auf deinem Windows-PC oder Mac haben kannst

In den Top 10 der löchrigsten Software der letzten zwölf Monate ist Apple drei Mal vertreten. Programme von Adobe sowie Microsoft finden sich je zwei Mal. Der erste Platz geht wenig überraschend an ...

Es sind Schlagzeilen aus der Hölle: Die folgenden Titel konnte man zuletzt über Adobes Flash Player auf watson lesen. Flash spielt Videos und Werbung auf Webseiten ab, macht aber primär durch eklatante Sicherheitslücken von sich reden.

Doch auch die Wochen zuvor war es nicht besser – im Gegenteil:

Doch damit ist Adobes Flash Player längst nicht das gefährlichste Stück Software, das man auf seinem Windows-PC oder Mac haben kann. Das Schweizer IT-Sicherheitsunternehmen Scip AG …

Artikel lesen