Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hast du eine Website bei Swisscom? Darum war das Webhosting diese Woche gestört

Eine Cyber-Attacke hat am Montag und Dienstag den Mail- und Webhosting-Dienst von Swisscom während rund 30 Stunden beeinträchtigt. Seit Dienstagabend ist die Störung beendet. Für die Kunden bestehen keine Einschränkungen mehr.

14.03.18, 11:07


Bei Kundinnen und Kunden, die einen Webhosting-Dienst bei der Swisscom hätten, sei es am Dienstag in ihrem Maildienst teilweise zu einer Verzögerung beim Senden und Empfangen von Nachrichten gekommen, bestätigte eine Swisscom-Sprecherin am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Weiter habe es Einschränkungen beim Editieren der Homepage via Homepage-Tool gegeben. Swisscom-Spezialisten hätten durch entsprechende Massnahmen in der Zwischenzeit dafür gesorgt, dass die Dienste wieder verfügbar sind.

Der Grund für diese Störungen sei eine Cyber-Attacke gewesen. Diese habe kurzfristig zu einer Überlastungen der entsprechenden Server geführt, erklärte die Sprecherin. Wie viele Kunden von den Einschränkungen betroffen waren, konnte sie nicht sagen.

Die Swisscom, wie andere grossen Unternehmen, würden laufend attackiert. Fast alle Angriffe würden erfolgreich durch teilweise automatisierte Massnahmen abgewehrt. Lediglich bei ein bis fünf Attacken pro Woche müsse ein Spezialist intervenieren, sagte die Sprecherin. (oli/sda)

Hacker übernimmt die Kontrolle über selbstfahrendes Auto

Video: srf

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darum zahlst du bei Swisscom und UPC bald zu viel, wenn du diesen Brief nicht liest

Wie erhöht man den Umsatz mit Kunden, die sich bewusst für ein langsames, aber günstiges Internet-Abo entschieden haben? Die grossen Schweizer Internet-Provider kennen den Trick – und so wehrst du dich dagegen.

Swisscom, UPC und Sunrise wissen, wie sie die Zitrone auspressen: Sie beglücken ihre Kunden ungefragt mit mehr Internet-Bandbreite und erhöhen gleichzeitig den Abopreis.

Das Upgrade auf ein teureres Abo tritt bei allen drei Anbietern automatisch in Kraft. Es sei denn, man wehrt sich.

Das Vorgehen der Provider kommt bei Betroffenen schlecht an:

Das Problem: Viele Kunden dürften das per Brief oder E-Mail angekündigte Abo-Upgrade gar nicht bemerkt haben, weil vermeintliche Werbesendungen meist …

Artikel lesen