Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ob sie das richtige Handy-Abo haben?  bild: shutterstock

Swisscom, Sunrise, Salt, M-Budget oder doch Lyca? Der Vergleich zeigt, wer günstiger ist

Wer hat aktuell das günstigste Handy-Abo für Viel-, Mittel- und Wenignutzer im Angebot? Und wie viel spart man mit Prepaid? Diese Fragen beantworten die folgenden 5 Grafiken auf einen Blick.



Der Online-Vergleichsdienst Dschungelkompass hat für watson die aktuellen Handy-Abos und Prepaid-Angebote unter die Lupe genommen.

Eine Bemerkung vorweg: Je nach Nutzungsprofil können Prepaid-Angebote oder Abonnemente günstiger sein. Oft werden die tiefsten Kosten erzielt, wenn bei Prepaid-Angeboten die richtigen Zusatzoptionen fürs Telefonieren und die Datennutzung gewählt werden, die in diesem Tariftest mitberücksichtigt wurden.

Analysiert wurden die Tarife anhand von drei Nutzerprofilen, die sich in Bezug auf die Anzahl Gesprächsminuten und das Volumen der Internetnutzung unterscheiden. Am Ende des Artikels findest zu zudem den Link zum Tarifrechner, um das Abo oder Prepaid-Angebot zu bestimmen, das am besten zu deinem persönlichen Nutzungsverhalten passt.

Im Detail zeigt der Preis-Check folgendes Bild.

Prepaid-Angebote im Preisvergleich

Prepaid-Angebote ohne Zusatzoption – wie in der folgenden Tabelle dargestellt – eigenen sich vorwiegend für Kunden, die sehr selten telefonieren, aber einen hohen Datenverbrauch haben. 

Bild

Wer sein Handy vorwiegend für die mobile Internetnutzung anstatt zum Telefonieren nutzt, kann von Prepaid-Datenpaketen profitieren.

Datenpakete

Ein paar Beispiele: 500 MB gibt es bei Lycamobile für 3,25 Franken, bei Coop Mobile für 4,90 und bei Swiss für 7,50 Franken. 

1 GB gibt es bei Lycamobile für 5,90 Franken und bei Yallo, Lebara, Sunrise, Salt, Era, OK.-Mobile, Ortel Mobile und Swiss für maximal 15 Franken.

Bei Aldi Mobile gibt es 1,5 GB Daten für knapp 15 Franken und bei Lycamobile sind es gar 5 GB für 13,90 Franken und 10 GB für 21,90.

Für Vielsurfer teuer kommen die Prepaid-Angebote von M-Budget Mobile (150 MB / 4,80 Franken und Swisscom (1,2 GB / 29 Franken).

Minutentarife

Die günstigsten Minutentarife unter den Prepaid-Anbietern bieten derzeit Swiss und Coop Mobile mit 14 respektive 15 Rappen an.

Eine Stunde mit einem Minutentarif von zum Beispiel 30 Rappen zu telefonieren, schlägt bereits mit 18 Franken zu Buche. Wer eher wenig, dafür lange Anrufe tätigt, ist daher bei Anbietern gut aufgehoben, die eine Pauschale pro Anruf verlangen. Bei Salt kostet ein Anruf bis zu einer Stunde 49 Rappen. Bei Sunrise kostet die Minute 30 Rappen, aber höchstens 60 Rappen pro Gespräch bis zu zwei Stunden. Bei Swisscom gilt der Minutentarif von 29 Rappen, jedoch maximal 87 Rappen pro Anruf bis zwei Stunden.

Zusatzoptionen für Prepaid-Nutzer

Wer neben dem Surfen auch telefonieren möchte, findet bei zahlreichen Prepaid-Anbietern diverse Zusatzoptionen. Es gibt Optionen, die den Minutentarif vergünstigen, solche mit Minutenpaketen oder sogar Flatrate-Angebote. Bei den meisten Optionen ist zudem auch ein Datenvolumen enthalten. Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, lassen sich die meisten Angebote mit einem zusätzlichen Datenpaket kombinieren.

Bild

Prepaid-Angebote lassen sich mit Minutenpaketen, Flatrate-Angeboten zum Telefonieren sowie Datenpaketen ergänzen.

Wer zum Beispiel unlimitiert telefonieren und nicht mehr als 3 GB Daten brauchen möchte, fährt mit dem Prepaid-Angebot von Aldi Smart Flat für 28.90 Franken am günstigsten.

Wer täglich nicht mehr als ein Gespräch tätigt und mit 200 MB Daten auskommt, findet eine solche Zusatzoption bei Sunrise für 10 Franken pro Monat.

Ein Geheimtipp gibt es noch für M-Budget Mobile mit einem Prepaid-Handy: Wer die MyCountry-Option aktiviert (diese ist inzwischen gratis), bezahlt für Anrufe ins Festnetz nur noch 3 anstatt 28 Rappen, jedoch mindestens 5 Rappen pro Anruf.

Prepaid und Abos im Vergleich

Der Vergleichsdienst Dschungelkompass hat mit typischen Benutzerprofilen die Kosten für die günstigsten Prepaid-Angebote und Abos berechnet.

Wenignutzer

Für Wenigtelefonierer lohnt sich fast immer ein Prepaid-Angebot mit monatlichen Kosten von 15 bis 27 Franken, wie die folgende Tabelle zeigt.

Bild

Für Wenigtelefonierer lohnt sich oft ein Prepaid-Angebot.  

Der Wenignutzer führt täglich ein Gespräch von rund 2,5 Minuten, verschickt monatlich zirka 20 SMS und braucht ungefähr 300 MB Datenvolumen. Für diese Nutzung gibt es bei Sunrise bereits für 15 Franken ein entsprechendes Angebot. Dies ist ein Prepaid mit der Zusatzoption «Budget 15» (60 Anrufe, 60 SMS und 400 MB inklusive).

Auch die vier nächst teureren Angebote von Aldi, Lyca, Coop und Swiss sind Prepaid und kosten mit einer Zusatzoption maximal 22.50 Franken. Mit Aldi-Prepaid und der Zusatzoption Smart 75  erhält man beispielsweise 75 Minuten ins Mobilnetz, 75 Minuten ins Festnetz, 75 SMS und 750 MB Daten für 15,90 Franken.

In letzter Zeit wurden immer mehr günstige Abos lanciert, die nebst ein paar Gigabytes zum Surfen auch unlimitierte Telefonie anbieten. Die regulären Preise dieser Flat-Abos beginnen bei 25 Franken (Wingo). 

Mittelnutzer

Wer täglich rund drei Anrufe tätigt und monatlich 1 GB Daten braucht, findet die günstigsten Angebote auf der folgenden Tabelle. 

Bild

Wer regelmässig telefoniert und rund 1 GB Daten pro Monat nutzt, fährt meist mit einem Abo günstiger.

Bild

Wer selten telefoniert und monatlich rund 3 GB Daten braucht, kann mit einem Abo oder Prepaid günstiger fahren.

Bei diesem Nutzungsprofil ist Aldi-Prepaid mit der Zusatzoption Smart Flat das günstigste Angebot, da es für 28.90 Franken unlimitierte Telefonie und neu 3 GB Datenvolumen enthält. Das Abo Yallo-Fat mit unlimitierten Minuten und unlimitiertem Datenguthaben gibt es ab heute für 29 statt 58 Franken, allerdings gilt der halbierte Preis nur für ein Jahr. Coop Mobile bietet das Abo Swiss Flate mit 5 GB für 29.90 Franken an. 

Vielnutzer

Wer noch mehr telefonieren und Daten nutzen möchte, kommt rasch mit einer unbegrenzten Flatrate günstiger. Unlimitierte Flatrate-Abos sind zum Beispiel bei Coop Mobile für 54,90 Franken, bei der Swisscom-Tochter Wingo für 55, bei Salt für 59 Franken und ab heute mit Yallo Fat für 29 Franken erhältlich. Auch Salt und UPC bieten immer wieder zeitlich beschränkte Aktionen für günstige Flatrate-Abos ab 29 Franken an.

So berechnest du das für dich günstigste Angebot

Die aufgelisteten Tarife und Optionen sind nur ein Auszug der verfügbaren Angebote. Mit dem Tarifrechner von Dschungelkompass kann man für das persönliche Nutzungsprofil die günstigsten Abos und Prepaid-Angebote berechnen. Der Tarifrechner findet laut Dschungelkompass als einziger Vergleichsdienst alle Abos und Prepaid-Angebote in Kombination mit sämtlichen möglichen Zusatzoptionen aller Schweizer Anbieter.

5 Storys, die dich interessieren könnten

21 Comics, die zeigen, wie das Smartphone unser Leben verändert hat

Die 5 ungeschriebenen Regeln des öffentlichen Verkehrs

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

13 Dinge, die du nur kennst, wenn du KEINEN grünen Daumen hast

Link zum Artikel

10 Dinge, die kein Schweizer Tourist je gesagt hat

Link zum Artikel

Für alle Zyniker: Wenn diese 11 «inspirierenden» Zitate realistisch wären ...

Link zum Artikel

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

Link zum Artikel

8 Situationen rund ums Bezahlen, die wir alle kennen

Link zum Artikel

7 Emoji-Typen, die uns alle auf ihre eigene Art nerven

Link zum Artikel

Schlussmachen im Social-Media-Zeitalter? Wir hätten da noch ein paar Ideen ...

Link zum Artikel

Das Scheiterlispiel und 9 weitere Spiele für brexquisite Unterhaltung

Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Trump ist fettleibig – 10 Sportarten, in denen er abnehmen UND brillieren könnte 🙈

Link zum Artikel

Wie ein Bewerbungsgespräch für eine Beziehung aussehen würde – in 9 Punkten

Link zum Artikel

5 Ausbruchsversuche, die so schlecht sind, dass sie (fast) geklappt haben

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link zum Artikel

8 Ratgeber, mit denen wir unser Leben wesentlich besser im Griff hätten

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge machst, bist du – entschuldige die Wortwahl! – ein Vollidiot

Link zum Artikel

7 Spiele, die unsere Kinder besser auf die Erwachsenenwelt vorbereiten würden

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

7 kultige Webseiten aus unserer Jugend, die es (leider) nicht mehr gibt

Link zum Artikel

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link zum Artikel

Senioren, zahlt es den Enkeltrickbetrügern heim! So bringst du die Jungen um ihr Geld

Link zum Artikel

19 Making-of-Momente, die deinen Lieblingsfilm von einer ganz neuen Seite zeigen

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wieso wir alle am Arbeitsplatz (ein bisschen) unzufrieden sind – in 9 lustigen Grafiken

Link zum Artikel

Design-Porn! 17 Erfindungen, die wir in unserem Leben brauchen. SOFORT!

Link zum Artikel

9 Erweiterungen, die unsere Lieblings-Apps um einiges besser machen würden

Link zum Artikel

8 Dinge, die dein Chef nur tut, wenn er Satan persönlich ist

Link zum Artikel

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link zum Artikel

Wie Nicht-Studenten Studenten sehen – und wie es wirklich ist

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wie es aussähe, wenn Priester und 5 weitere zukunftssichere Jobs automatisiert würden 😄

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

62
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
62Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Theor 16.05.2017 07:05
    Highlight Highlight Ich zahle 25 Franken pro Monat und habe mit Salt Basic Young unlimitierte SMS, glaub ziemlich gute Anrufkonditionen (nutze ich nie, telefoniere immer über whatsapp):und 3Gab im Monat.

    So im Direktvergleich sind die obigen Tabellen also eher fragwürdig...
  • Fritz Zweifel 15.05.2017 14:28
    Highlight Highlight Eine wichtige Angabe fehlt mir: Welcher Anbieter hat welches Netz, dort, wo es nicht eindeutig ist??
    • Progracid 15.05.2017 14:52
      Highlight Highlight Die 3 Grossen (Swisscom, Sunrise und Salt) haben eigenständiges Netz. Wobei jeder der 3 in anderen Gebieten Top ist. Entgegen der Meinung der meisten, habe ich so gut wie NIE empfangsproblehme mit Salt. Weder auf dem Land noch in der Stadt. Sogar beim Snowboarden auf dem Berg lief das internet mit sehr gutem 4G
  • Bits_and_More 15.05.2017 13:17
    Highlight Highlight SALT hat immer mal wieder Angebote mit 50% auf die Monatsgebühr während 2 Jahren. Sprich weniger als 30 Franken für ein inländisches all incl (mit 4G) und noch etwas Roaming / Monat in Europa anstelle von 59.
    Ein durchaus interessantes Angebot und ist nach 2 Jahren wieder kündbar. Ersparnis liegt bei rund 708 Franken.

    Auch lassen Anbieter wie die Swisscom mit sich handeln, für treue Kunden liegt da schon mal mehr Rabatt für ein neues Handy drin oder ein paar Grundgebühren / Monat für die Hälfte. Da muss einfach gefragt werden.
    • phreko 15.05.2017 13:41
      Highlight Highlight Und wenn in einem Jahr die Preise purzeln bezahlst du fleissig weiter...
    • Progracid 15.05.2017 13:56
      Highlight Highlight Der aktuelle Rabatt lieg bei 50% ich bezweifle dass in eine Jahr die Preise so in den Keller fallen.
    • lucasm 15.05.2017 14:29
      Highlight Highlight Die preise purzeln sicherlich nicht weit unter 24chf für eine flat... und bei vertragsverlängerung hat mir salt den preis weiterhin so zu gewähren oder ich gehe woanders hin (auf jeden fall bezahle ich nicht die vollen 49 für dieses abo).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hackphresse 15.05.2017 12:35
    Highlight Highlight Reicht für Hacki leider nicht... 😞
    #SunriseAbo #60.-/Mt. #Unlimited4G
    Benutzer Bild
    • salomeleila 15.05.2017 13:20
      Highlight Highlight Habe Yallo postpaid 39.- / Mt. Und unlimitiert Internet, allerdings nur 1.5 GB und Whatsapp 4G, danach reduziert. Reicht mir absolut und bin sehr zufrieden. :)
    • phreko 15.05.2017 13:43
      Highlight Highlight @Salome, mir wäre es peinlich, stolz der Welt zu verkünden, dass ich viel zu viel bezahle! 40 CHF für 1,5 Giga ist ja wahnsinnig teuer!
    • Hackphresse 15.05.2017 14:07
      Highlight Highlight Ahahaha loool erst jetzt gemerkt dass ich W-Lan angezeigt have statt mobilnetz 😅 upsii😂
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • LaPaillade #BringBackHansi 15.05.2017 11:38
    Highlight Highlight Bin wegen einer Rabattaktion im April von Swisscom zu Salt gewechselt. Gleiches Datenvolumen aber zahle nur halb soviel wie bei Swisscom. Downloadgeschwindigkeit ist gleich. Soweit zufrieden mit Salt, Mobiltelefone nehm ich sowieso nicht über Abos.
  • rundumeli 15.05.2017 11:20
    Highlight Highlight korrigenda zu lyca hello swiss s für 19.- ... 3 GB inklusive !
    Benutzer Bild
    • Kabeljau 15.05.2017 12:28
      Highlight Highlight Nur für 30 tage
    • rundumeli 15.05.2017 13:03
      Highlight Highlight das haben prepaid-angebote so an sich ... dass die quasi-abos sich jeden monat automatisch erneuern und den besagten beitrag von 19.- automatisch vom guthaben abbuchen ... gibts paar tage vorher meldung , dass abo dann um mitternacht erneuert wird ... kann also easy storniert werden bei unzufriedenheit oder aufgemotzt werden bei auslandaufenthalt ... wobei eu-roaming ja schon einbegriffen für telefonate :-)
    • salomeleila 15.05.2017 13:23
      Highlight Highlight Achtung, die freien Telefonminuten sind aus der Schweiz nach EU-Länder, nicht aber aus z.B. Deutschland oder so...
  • rundumeli 15.05.2017 11:18
    Highlight Highlight hmm ... hat sich bei schmudelkind lyca ein fehler eingeschlichen, denn schon das günstigste abo für 19.- enthält 3gb (lte) inklusive und darüber hinaus sind die 500 freiminuten in ganz europa zu vertelefonieren ... aber ok , das ganz hat dann schon einen haken ... gerade die verbindung zu sunrise-menschen hakelt manchmal ... und auch die bonusminuten sind ein witz.

    aber unterm strich ein spannendes abo eigentlich
    • Döst 15.05.2017 16:18
      Highlight Highlight Lycamobile ist sehr günstig bei Daten. Wer viel telefoniert evtl. mit einem anderen Anbieter kombinieren (Dualsim Phone).
  • ARoq 15.05.2017 10:38
    Highlight Highlight Kann mir jemand erklären warum es bei Salt prepaid ein Datenpaket 1GB für 15.- gibt, wenn das Datenvolumen für 1.99.- pro Tag bereits unlimitiert ist?
    • Progracid 15.05.2017 13:02
      Highlight Highlight Die Datenpakete sind für die plus Abos wo Daten nicht unlimitiert sind, also Plus Start mit 500MB inkl. und Plus Basic mit 3GB inkl. wenn da die Daten aufgebraucht sind kann mann Pakete dazu kaufen. für PrePaid sind solche Pakete nicht relevant ausser die Auslands Daten.
  • Uslandschwiizer 15.05.2017 09:04
    Highlight Highlight Finde es suess wie man hier Dank Vergleich 2.95 Grundgebuehr pro Monat einsparen kann - aber dann in den Ferien eine 3-stellige Rechnung kassiert dank Roaming-Abzocke.
    Ein Roaming Vergleich plus CH-ins-Ausland telefonieren Vergleich waere spannend. Und ich wuerde auch gerne eine Erklaerung der Schweizer Mobilfunkanbietern hoeren, wieso man als Schweizer Mond-preise fuers Roaming bezahlen, waehrend Roaming in Europa nicht mehr existiert?
    • Triumvir 15.05.2017 09:43
      Highlight Highlight Ja, lieber Üslandschwiize:, stell dir vor, die Schweiz ist nicht in der EU dabei und zahlt deshalb m.E. vollkommen zu recht sog. "Mondpreise". Wir können halt nicht überall das berühmte "Batzeli und Weggli" haben. Deal with it.
    • nukular 15.05.2017 09:44
      Highlight Highlight Roaming existiert auch nach dem juni im ausland noch... die kosten werden jedoch gesenkt...und für das Surfen gibts die faire use formel. Und ein grund warum roaming für schweizer so teuer ist, ist dass die schweizer Mobilfunkanbieter alles ja einkaufen müssen, und dann auch schon teure preise bekommen...
    • Progracid 15.05.2017 09:44
      Highlight Highlight Unlm. Tel ich CH, EU, USA und Canada +unlm. CH Data und 1GB/Mt. In EU,USA,Can 69.-/Mt bis 75.-/Mt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 15.05.2017 08:56
    Highlight Highlight Der Kalkulator ist bullshit weil der Werbeangebote einberechnet.

    Ich habe eben bei meinem Smartphone geschaut. Letztes Zurücksetzen vor 1215 Tagen und in den Zeitraum eine Mobile Datennutzung von 450 GB. Das macht also 11 GB/Monat +/-. Will mir der Kalulator ein Angebot von Yallow anbieten wo ich grad mal 3GB mit 4G nutzen kann obwohl ich solche Angebote ausgeblendet haben will.

    Zahl ich weiterhin 90 Fr. bei der Swisscom dafür hab ich noch nie mit Restriktionen Problemen gehabt was für mich der tot ist.
    • dschungelkompass 15.05.2017 12:29
      Highlight Highlight Das ist eine Aktion von yallo, die heute gestartet ist. "Fat" mit Unlimitierten Minuten, SMS und Daten für CHF 29.- anstatt 58.- für 12 Monate. Ist so im Text, auf den Tabellen, wie auch im Tarifrechner gekennzeichnet.
    • Scaros_2 15.05.2017 14:07
      Highlight Highlight War eine andere aktion aber mich stört schon alleine das 12 monate
  • 2sel 15.05.2017 08:45
    Highlight Highlight Bei Lycamobile ist noch zu berücksichtigen, dass man den gleichen Betrag, den man auf die SIM Karte lädt, als Promo-Guthaben (nur für Anrufe benutzbar) geschenkt bekommt. Somit reicht für Wenigtelefonierer eine Datenoption z.B. 1 GB für total 5.90 CHF im Monat.
  • Triumvir 15.05.2017 08:39
    Highlight Highlight Achtung Lycamobile ist zwar spottbillig aber auch arschlangsam. Ich bin leider auch darauf reingefallen. Ein klassischer Fall von Kundenverarschung. Die werben zwar mit 4G, welches sich jedoch anfühlt, wie max 2G...
    • Marco31 16.05.2017 00:10
      Highlight Highlight Alles, was via Lycamobile im Datennetz durchgeht wird zuerst nach London geleitet. Sowas kann nicht ausserordentlich schnell sein, abef für die meisten reicht es.
  • ChSt 15.05.2017 08:39
    Highlight Highlight Ich habe ein Prepaid (Swisscom). Ich brauche nur das Internet und dafür bezahle ich pro Tag 2.-
    Nachdem ich 4GB erreicht habe, wird die Geschwindigkeit massiv reduziert, aber die Kosten von täglich 2.- bleiben bestehen bis Ende Monat.
    Da ich aber leider auf Prepaid angewiesen bin, bleibt mir wohl nichts anderes übrig.
    • Kommemtar 15.05.2017 09:05
      Highlight Highlight Das macht dann 60.- pro Monat...

      das gibt es Massiv bessere Angebote!

      Auch für Prepaid Kunden.
    • Typu 15.05.2017 09:19
      Highlight Highlight Was für ne schlechte idee. 2.- pro tag. Bitte informieren sie sich.
    • Scaros_2 15.05.2017 09:25
      Highlight Highlight Lol - bist bester kunde - dich kann man gut verarschen und abzicken
  • reamiado 15.05.2017 08:37
    Highlight Highlight Coop Mobile Prepaid lohnt sich wirklich, ich bezahle pro Monat insgesamt vielleicht 8.-, das 500MB Datenpacket reicht auch völlig; heutzutage hat man ja fast überall WLAN :D
    • Döst 15.05.2017 16:27
      Highlight Highlight Schlecht bei Coopmobile: die Datenpakete orientieren sich immer an einem fixen Datum. Und sind auch nur bis zu diesem Datum gültig.
      Beispiel Fixtag 6. des Monats: Kauf des Datenpaketes 15. Ist nicht 30 Tage gültig, sondern nur bis zum 6. des Folgemonats (man verschenkt dann einfach 9 Tage). Echt doof und kompliziert. Naja, hab Coopmobile nur mal ausprobiert wegen gratis Superpunkt Aufladung... Das System verärgert nur Kunden, sofern das überhaupt jemand versteht.
  • Yakari9 15.05.2017 08:33
    Highlight Highlight Es lohnt sich auch Aktionen non Salt zu warten. Diese bieten 2jahredverträge immer wieder zum halben Preis an!
    Ich habe im Handy für 19.-: Unlimitiert telefonieren & SMS und 3GB. Dann eine Zusatz Simkarte für 10.- mit unlimitiert Daten. Und für 6.- Zattoo Premium (zattoo und spotify trafic geht übrigens nicht aufs Datenvolumen) Die Zusatzsimkarte steckt in einem Router.
    Das heisst: Alles Unlimitiert, inkl Internet und 7 Tage Comback-TV für zuhause für 35.-!
    Ich denke günstiger gehts nicht.
    • äti 15.05.2017 08:57
      Highlight Highlight Ich habe soeben bei Salt "Swiss Pro", 4G, alles unlimitiert für 49.-/mt abgeschlossen (Senior, 2J). Ersetzt Swisscom Vivo. (Zattoo, Dazn separat aber diese hatte ich sowieso schon).
  • ManuTI 15.05.2017 08:32
    Highlight Highlight Nicht nur der Preis ist wichtig. Hier wurde vernachlässigt, die Netzqualität zu vergleichen.

    Ein günstiges Netz bringt mir nichts, wenn ich keine Daten drüber jagen kann. Deshalb bleibe ich bei Swisscom: da zahle ich zwar etwas mehr, aber es läuft immer und der Kundendienst ist top!
    • EinePrieseR 15.05.2017 10:34
      Highlight Highlight Das stimmt. Die Swisscom hat noch immer das beste Netz. Bei mir zuhause ist aber auch das schlecht. Da Swisscom für kleine Abos/Prepaid kein Wifi-Calling anbietet bin ich jetzt bei Salt, so habe ich auch zuhause perfekten Empfang.. Zahle Fr. 9,- im Monat für 1.5 GB Daten, Gratisteleonfieren ins Salt Netz + 30 Min. in andere Netze, sowie gratis SMS/MMS.
    • atomschlaf 15.05.2017 10:49
      Highlight Highlight Was das Netz angeht, ist Swisscom schon etwas besser als Salt, vor allem wenn man viel unterwegs ist.
      Aber der Kundendienst bei Swisscom ist schon lange nicht mehr top. Das war er vor ein paar Jahren mal, aber offenbar wird heute beim Callcenter-Personal oder der Ausbildung gespart und den 24-Stunden-Kundendienst haben sie auch abgeschafft.
    • EinePrieseR 17.05.2017 17:06
      Highlight Highlight @atomschlaf: Was den Kundendienst angeht muss ich sagen ist Swisscom immer noch sehr gut. Bei Salt ist er eine einzige Katastrophe. War für mich fast schon ein Grund um wieder zu wechseln. Hoffe ich brauche den nie wieder..
  • Caturix 15.05.2017 08:21
    Highlight Highlight Ich habe Salt Unlimited Surf für 35.- Chf (manchmal gibt es auch Rabatte). Fürs Internet gibt es nichts besseres. Kann die Karte in den Router Stecken und wenn ich es mal Mobil brauche neheme ich die SIM Raus und stecke sie in mein Telefon, eine fürs Telefonieren Prepaid von Sunsrise und die andere dann fürs Internet. Wingoo würde da nicht gehen da man ihre Karte nicht in einem Router/Modem betreiben darf.
    Salt kostet 1.99 am Tag fürs Surfen nur wer an einem Tag mehrere GB herunter lädt für den ist es am billigsten bei Salt, aber nicht mehr als 211 Tage im Jahr ab dann ist das Abo billiger.
    • Caturix 15.05.2017 16:08
      Highlight Highlight Na ich frage mich warum die Blitze es interessiert vielleicht auch jemand anderes der nur ein Surf Abo braucht.
  • giguu 15.05.2017 08:10
    Highlight Highlight besonders schade finde ich, dass diese vergleichsdienste keine realistischen profile, oder zumindest flexibel einstellbare profile anzeigen können... ein mittlerer nutzer mit 1gb daten pro monat ist ja wohl ein witz... das braucht ja meine grossmutter als wenignutzerin
    • Fachmann 15.05.2017 08:42
      Highlight Highlight Du lustiger! Hast du dir dschungelkompass.ch mal angeschaut? Du kannst dein Nutzerverhalten bis ins letzte Detail eintragen...
    • giguu 15.05.2017 09:27
      Highlight Highlight hoppla, das ist neu, hast recht :) #schäm #notuptodate #%&@$
    • JonSerious 15.05.2017 09:42
      Highlight Highlight 1gb reicht für mich perfekt. Ich verzichte einfach auf Videos im Zug oder sonst wo, wo man kein Wlan hat. Am Bahnhof, im Coop, Migros, in Bars gibts überal schon Wlan (und natürlich zu Hause und an der Uni).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kommemtar 15.05.2017 07:36
    Highlight Highlight Ich finde vergleiche die nur den Preis berücksichtigen immer etwas heikel!

    Wichtig wäre zum Beispiel auch welches Netz benutzt wird. (Es hat ja nicht jeder Anbieter sein eigenes).

    PS: Wingo hat auch noch eine Aktion: die Aufschaltgebühren werden nicht verrechnet und die Flat gibt es in den ersten 3 Monaten Gratis dazu.
  • Warumdennnicht? 15.05.2017 07:28
    Highlight Highlight Ab Punkt 2 hat es kein einziges Angebot von Swisscom mehr. Ist das Absicht, oder wurde dies vergessen?
  • Michael Mettler 15.05.2017 06:58
    Highlight Highlight Hin und wieder telefoniere ich mit denen die das günstigste Angebot haben. Mühsam wie oft die aus dem Netz fallen...

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Huawei war in den letzten Wochen, Trump sei Dank, praktisch ununterbrochen in den Schlagzeilen. Die Sperre der USA hat die Preise der neusten Huawei-Smartphones purzeln lassen. Das Embargo ist inzwischen teils aufgehoben und laut Huawei braucht sich niemand Sorgen zu machen, dass ein momentan oder bislang gekauftes Gerät aufgrund der Sanktionen unbrauchbar wird.

Da passt es doch gut, dass ich das Huawei P30 Pro in den letzten zwei Monaten ausgiebig testen konnte. Und um das Ganze noch etwas …

Artikel lesen
Link zum Artikel