Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
game of thrones

Szene aus «Dumb Ways to Die»: Serienfiguren in Cartoon-Optik. Bild: youtube

Diese vier lustigen und schrägen Videos stimmen dich perfekt für den Serien-Start von «Game of Thrones» ein

In den USA ist gerade die fünfte Staffel von «Game of Thrones» gestartet – für Comedians und Videokünstler ein willkommener Anlass, originelle Clips ins Netz zu stellen. Vier Empfehlungen.

13.04.15, 22:10 14.04.15, 11:38


Ein Artikel von

1) Das «I'm So Excited»-Mash-up (Achtung, Spoiler im Video!)

Angesichts von Heldentoden und anderen dramatischen Wendungen haben Game of Thrones-Zuschauer immer wieder Gründe, auf die nächste Folge gespannt zu sein. Mit den amerikanischen Pointer Sisters dürfte die Fantasy-Serie trotzdem kaum jemand in Verbindung gebracht haben.

Das ändert sich nun: Das Team der «Tonight Show» von US-Comedian Jimmy Fallon hat aus Serienschnipseln den Text des Pointer-Sisters-Klassikers «I'm so excited» zusammengebastelt. Auf Plattformen wie YouTube werden solche Collagen unter anderem unter dem Stichwort «Songify» präsentiert.

Vor dem «Game of Thrones»-Cast gab es schon diverse Promis und fiktionale Figuren, denen Popsongs in den Mund gelegt wurden. Der Kanal Barackdubs beispielsweise ist dafür bekannt, US-Präsident Barack Obama zum Popstar zu machen.

2) Die «Game of Thrones Edition» von «Dumb Ways to Die» (Spoiler im Video!)

Im Comicstil zur Sache geht es im Clip «Dumb Ways to Die», auf Deutsch «Dumme Arten zu sterben», zu: Das Video zeichnet nach, auf was für mitunter absurde Weise Figuren in «Game of Thrones» ums Leben kommen.

Die Inspiration des YouTube-Nutzers Egor Zhgun ist ein Clip eines australischen Verkehrsunternehmens, der 2012 ein Web-Hit wurde. Aus der Vorlage stammt auch der ohrwurmtaugliche Refrain. Die «Game of Thrones»-Variante des Videos erhält Spoiler zu den Serienstaffeln eins bis vier.

3) Die Titelmelodie als Western-Song

Zu wenigen Serien-Intros findet man im Internet so viele Remixe und Parodien wie zu dem von «Game of Thrones». In manchen Clips wird die Serie mit dem Spiel «Minecraft» gekreuzt, in anderen im Stil alter Videoaufnahmen präsentiert.

Zu den spannendsten Clips der letzten Tage zählt ein Video des YouTube-Musikers SamuraiGuitarist. Er hat die Titelmelodie der Serie im Stil von Western-Filmen neu interpretiert. Dabei herausgekommen ist ein nicht zu nah an der Vorlage klebender, sehr hörenswerter Dreieinhalbminüter.

4) Die Cartoon-Variante der Serie (Spoiler im Video!)

Neben Jimmy Fallons «Tonight Show» hat sich kürzlich auch Conan O'Brien «Game of Thrones» gewidmet: Im YouTube-Kanal «Team Coco» findet sich seit Freitag ein knallbunter Fake-Trailer für eine Cartoon-Serie mit dem Titel «Lil Thrones» – eine Kindervariante von «Game of Thrones». Eingeleitet wird das mit einigen Spoilern beladene Video mit einer Botschaft von George R.R. Martin, der die Buchvorlage zur Serie schrieb. (mbö)

Das könnte dich auch interessieren

Die meistgezeigten Spielfilme im Schweizer Fernsehen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Moe Mentmal 13.04.2015 23:38
    Highlight Wie konntet ihr nur Gloove and Boots vergessen!
    Gorilla of Thrones:
    0 0 Melden

Wie Netflix mit der Serie «Erkrankt» grossen Mist gebaut hat – in 5 Punkten

Lange Zeit konnte niemand Netflix etwas anhaben. Der Streaming-Riese ist bei jungen Bevölkerungsschichten wahnsinnig erfolgreich, schiesst eine Serie nach der anderen in unsere Wohnzimmer und zeigt dabei jene neuen Herangehensweisen und Narrative, auf die Zuseherinnen in den späten 2000ern nach Dauerbrennern wie «Two and a Half Men», «Big Bang Theory», «How I Met Your Mother» & Co. gewartet haben.  

Zumindest bisher. Denn was nach der Ausstrahlung der sieben Episoden aus «Erkrankt» …

Artikel lesen