Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Systemfehler bei Twitter: Mehrere zehntausend Nutzer konnten vorübergehend ihr Profil nicht erreichen. Bild: AFP

Peinliche Panne

Twitter setzt den Usern versehentlich die Passwörter zurück

04.03.14, 10:08

Ein Artikel von

Twitter hat versehentlich die Passwörter zahlreicher Nutzer zurückgesetzt. Am Montagabend erhielten sie Warnungen, dass in ihr Konto beim Kurznachrichtendienst möglicherweise eingebrochen worden sei und das Passwort geändert werden müsse. Die Nutzer konnten ihre Accounts vorübergehend nicht erreichen. 

Ein Twitter-Sprecher erklärte dem Tech-Blog «Recode», die Mitteilungen seien wegen eines Systemfehlers verschickt worden. Weit weniger als ein Prozent der Nutzer sei betroffen gewesen. Bei zuletzt über 240 Millionen aktiven Nutzern dürften es aber auch in diesem Fall mehrere zehntausend gewesen sein. 

Twitter hatte schon im November 2012 einmal grosse Mengen von Passwörtern zurückgesetzt, nachdem es tatsächlich ein Sicherheitsproblem gegeben hatte. Damals bekannte Twitter anschliessend, weit mehr Passwörter zurückgesetzt zu haben, als tatsächlich von dem Zwischenfall betroffen waren. 

(cis/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ja, der Flaggen-Fail bei Spotify war lustig – aber das Beste daran hast du verpasst

Du erinnerst dich: Anfangs Monat ging Spotify an die Börse. An der Wall Street wurde zur Feier des Tages die Schweizer Fahne gehisst. Dumm nur, dass Spotify eine schwedische Firma ist:

Hach, was haben wir gelacht. Doch das Beste haben wir verpasst. Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit haben sich die Konsulate der Schweiz und Schweden in New York einen kleinen Schlagabtausch auf Twitter geliefert. Ein sehr lustiges kleines Twattle:

Über weitere Auswirkungen des Treffens ist uns noch nichts …

Artikel lesen