Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Anonymous warnt vor dem Dritten Weltkrieg

10.05.17, 17:37 10.05.17, 20:32


Über eine Million Views hat das am 6. Mai bei YouTube veröffentlichte Video bereits erreicht. Der Titel: «Anonymous – They are preparing for what comes next ... (WW3 2017-2018)».

Das Internet-Kollektiv warnt vor einem Krieg auf der koreanischen Halbinsel. Es gebe deutliche Anzeichen, dass sich daraus ein globaler Flächenbrand entwickeln könnte ...

In dem 15-minütigen Video, gehalten in bekannter Anonymous-Manier, mit verzerrter Computer-Stimme und Guy-Fawkes-Maske, geht es um die militärisch strategischen «Schachzüge», die von den Supermächten USA, Russland, China, aber auch von Japan, Südkorea und Nordkorea ausgeführt würden.

Nicht die erste Warnung

Das auf dem YouTube-Kanal «Anonymous Official» veröffentlichte Video verlinkt auf ein Anonymous-Facebook-Profil.

Bleibt anzumerken, dass Anonymous schon früher vor dem Ausbruch eines globalen Konflikts gewarnt hat. Und der Schweizer Soziologe und Globalisierungskritiker Jean Ziegler meint, der Dritte Weltkrieg gegen die Dritte Welt laufe längst.

Die 500 weltgrössten Konzerne kontrollierten über 50 Prozent des Weltbruttosozialproduktes. Und das System der USA sei eine Oligarchie, Milliardäre seien dort direkt an der Macht.

(dsc, via Business Insider)

Das könnte dich auch interessieren:

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 11.05.2017 20:43
    Highlight Quatsch!
    Soll das der Imperator sein, der da von einem 3.Weltkrieg träumt?
    Mehr Sorgen als die Befürchtungen von einem Atomkrieg machen mir die vielen Stellvertreter-Kriege, die "vernünftig", also mit nicht-atomaren Waffen geführt werden und die laufenden Verständigungen zwischen den Supermächten USA, China und Russland in Richtung eines "Wohlstands-Faschismus".
    2 1 Melden
  • Daenerys Targaryen 10.05.2017 22:58
    Highlight Paar Mal sind wir schon am Rande des 3. Weltkriegs gestanden und weitere Male haben wir es Diplomatie geschafft dies zu verhindern. Klar, Nordkorea ist am Säbelrasseln, jedoch funktioniert der grösster Teil ihrer Abwehr nicht trotz Raketen und sonstige 'atomare' Waffen. Anbei noch ein Video von AsianBoss die sehr gute Interviews machen und die Nordkorea Thematik aufgegriffen wird:
    7 3 Melden
  • Me, my shelf and I 10.05.2017 21:15
    Highlight Ich könnte noch heute ein Video uploaden in dem ich sage, Anonymous würde den Krieg gegen Demokraten erklären. Das Video brauchte nur Viral zu gehen und schon würde eine Zeitung darüber berichten. Genau da liegt das Problem von Anon. Egal welche "Operation", es machen immer nur ein paar wenige "Mitglieder" mit. Jeder kann Anonymous sein und irgendwas behaupten, ich wüde mittlerweile so weit gehen, Anon nicht als Gruppe, sondern als überbegriff zu betiteln für Hacker mit politischen Interessen.

    Genau deshalb hat die "Gruppe" Anon für mich keine Glaubhaftigkeit.
    25 33 Melden
    • Me, my shelf and I 11.05.2017 12:24
      Highlight Hat zwar nix direkt mit dem Artikel zu tun, musste aber gesagt werden.
      1 5 Melden

Rettung des Atomdeals nach Ausstieg der USA: Verbleibende Länder werden aktiv

Die verbliebenen Länder im Atomabkommen mit dem Iran haben erste Weichen gestellt, um auch nach dem Ausstieg der USA an dem Deal festhalten zu können. Dazu gehören unter anderem ein funktionierender Zahlungsverkehr sowie der Export von Öl und Gas, wie aus einer Abschlusserklärung hervorgeht.

Bei einem Treffen in Wien verständigten sich Aussenminister und Diplomaten aus Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Russland, China und dem Iran am Freitag auf zahlreiche wirtschaftliche Massnahmen, um …

Artikel lesen