Digital

Soll neuer VR-Präsident von Sunrise werden: Peter Kurer, einst in gleicher Funktion bei der UBS
Bild: KEYSTONE

Sunrise fährt 2015 einen Verlust von 113 Mio. Franken ein

10.03.16, 07:13 10.03.16, 07:34

Das Telekomunternehmen Sunrise hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 113 Millionen Franken geschrieben nach einem Verlust von 115 Millionen im Vorjahr. Hauptgrund dafür ist der Börsengang. Ohne dessen Kosten hätte es einen Gewinn von 45 Millionen Franken gegeben, wie Sunrise am Donnerstag mitteilte.

Darüber hinaus wechselt der Telekomkonzern seine Führung aus. So soll der ehemalige Europa-Chef von Orange, Olaf Swantee, Libor Voncina als Sunrise-Chef ablösen. Neuer Verwaltungsratspräsident soll der ehemalige UBS-Verwaltungsratspräsident Peter Kurer werden. (sda)

(sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie gewonnen, so zerronnen: Bitcoin verliert in einer Woche ein Viertel an Wert

Der Ausverkauf bei Bitcoin geht weiter: Die Cyber-Devise stürzte am Freitag an der Börse Bitstamp zeitweise um mehr als 15 Prozent auf 7625 Dollar ab. Mit einem Minus von insgesamt mehr als 30 Prozent steuerte sie damit auf den grössten Wochenverlust seit fünf Jahren zu. Kurz vor Weihnachten hatte Bitcoin noch 20.000 Dollar gekostet.

«Der regulatorische Druck ist extrem hoch», sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses ThinkMarkets. Kurzfristig sei daher mit weiteren …

Artikel lesen