Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein weiterer Mediakraft-Kollege ist Florian Mundt. Auf seinem Kanal LeFloid präsentiert er skurrile News und lockt damit jede Woche 461.000 Abonnenten auf YouTube. In Zukunft sollen seine Filme im Berliner Studio von Mediakraft Networks gedreht werden.

LeFloid ist einer der grössten deutschen YouTuber. screenshot. youtube

YouTube-Star LeFloid darf Angela Merkel interviewen

«Ich bin nicht Claus Kleber», sagte YouTube-Star LeFloid kürzlich im SPIEGEL-Interview. Nun darf er sich aber fast so fühlen. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt dem 27-Jährigen ein Interview.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Florian Mundts YouTube-Kanal ist für viele Unter-30-Jährige wichtiger als «Tagesschau» oder «heute»-Nachrichten. Mehr als 2.6 Millionen Menschen haben die Videos des 27-Jährigen abonniert, der sich im Netz LeFloid nennt.

In seinen Clips kommentiert er das Weltgeschehen und befasst sich unter anderem mit Fragen wie: «Können wir wirklich bald Dinosaurier klonen?» Über sich selbst sagte LeFloid kürzlich in einem SPIEGEL-Interview: «Ich bin nicht Claus Kleber.»

Nun ist auch das Kanzleramt auf den populären YouTuber aufmerksam geworden. Angela Merkel will LeFloid am Freitag ein Interview geben. Das kündigte er in seinem Videokanal «LeNews» an. Unter dem Hashtag #NetzfragtMerkel können Zuschauer über Twitter, Instagram und YouTube Fragen vorschlagen, die LeFloid Merkel stellen soll. «Da wird dann am Freitag drüber geschnackt», sagte er.

Zu den ersten Fragen, die unter #NetzfragtMerkel an die Bundeskanzlerin gerichtet wurden, gehörten unter anderem: «Playstation 4 oder Xbox One?» und «Hast du WhatsApp?». Unter den ernsthafteren Fragen waren: «Wie fühlt es sich denn an, konservativer als die Amerikaner zu sein, was die Homo-Ehe angeht?» und «Wieso kann sich Deutschland nicht auf ein einheitlich vernünftiges, auf die heutige Zeit abgestimmtes Schulsystem einigen?»

Das Interview soll am kommenden Montag auf YouTube veröffentlicht werden. (syd)

Das könnte dich auch interessieren

14 Probleme, die nur Gamer verstehen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Eine aktuelle Reportage aus Berlin zeigt, wie die vom russischen Staat finanzierte «heimliche Medienzentrale in Europa» arbeitet.

Russia Today, Sputnik Deutschland? Kennt man.

Aber was ist mit Redfish und Maffick?

Der Reporter Jan-Henrik Wiebe hat über relativ junge, von Russland finanzierte Online-Kanäle recherchiert, die sich nicht nur den Auftritten von Pegida und Co. widmen, sondern versuchten, «verstärkt auch Linke und Ökos zu infiltrieren».

Die folgenden Erkenntnisse stammen von seiner neusten, bei t-online.de veröffentlichten Reportage. Titel: «Mitten in Berlin: Russlands heimliche Medienzentrale in Europa».

Russland …

Artikel lesen
Link to Article