Digital

Gerichtsurteil: Europa darf USA keine Facebook- und andere User-Daten liefern, weil sie dort nicht sicher sind

06.10.15, 09:53 06.10.15, 10:16

Europa darf den USA keine Nutzerdaten liefern. Naja, dann holt sich die NSA sie wohl selbst.
Bild: KEYSTONE

Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) hat das Abkommen zum Austausch von Daten zwischen den USA und der EU für ungültig erklärt. Die persönlichen Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA nicht ausreichend vor dem Zugriff der Behörden geschützt.

Das hat der Europäische Gerichtshof am Dienstag in Luxemburg geurteilt. Deshalb wurde die Vereinbarung zur einfachen Datenübermittlung in die USA («Safe Harbor») für ungültig erklärt.

Die EU-Kommission habe keine Kompetenz gehabt, die Befugnisse der nationalen Datenschutzbehörden durch das Abkommen zu beschränken, urteilten die Luxemburger Richter.

(sda/reu/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Tom 06.10.2015 19:06
    Highlight ja weil in Europa sind sie sicher. Europäische Spione spionieren nicht.
    1 1 Melden
  • Edprob1 06.10.2015 10:55
    Highlight Irland wird sich hüten den Datenstrom zu kappen. Facebook ist ein guter Steuerzahler. Wenn doch, dann stellen sie halt die Server in einem anderen Land auf z.B. Russland.
    0 3 Melden
    • Scaros_2 06.10.2015 11:08
      Highlight Klar weil Russland grosses Interesse daran hat platzhalter für US-Kundendaten zu sein. Wenn behalten die das selbst und lachen die Amis aus :D
      6 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 06.10.2015 10:33
    Highlight was da wohl die reaktion(en) von mike rogers (NSA), james comey (FBI), john brennan (CIA), james r. clapper (DNI) sein werden?
    7 1 Melden
    • Scaros_2 06.10.2015 11:09
      Highlight Ein Gesetz? Who cares, just do it!
      7 0 Melden
  • Dä Brändon 06.10.2015 10:26
    Highlight Ja, in Europa sind die Daten sicher.
    😂😂😂. 🐓🔫
    14 0 Melden
  • M2020 06.10.2015 10:00
    Highlight Super!! Nur so wird Facebook überleben. Andernfalls laufen die User davon.
    2 6 Melden
    • Asmodeus 06.10.2015 11:01
      Highlight Leider nein.

      Die meisten User sind Schafe. Die teilen lieber irgendwelche "Ihr dürft meine Daten nicht teilen"-Bilder und meinen dadurch sicher zu sein.
      10 0 Melden

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Schöner, schlanker, schneller: Mit Firefox Quantum hat Mozilla einen verbesserten Browser veröffentlicht. Doch im Duell mit den härtesten Konkurrenten Google Chrome, Mircrosoft Edge und Opera zeigen sich Schwächen – vor allem für Smartphone-Nutzer.

Mozilla gibt sich im Produktkampf mit Google nicht geschlagen: Mit der neuen Firefox-Version 57 namens Quantum haben die Entwickler den Browser deutlich überarbeitet. Websites bauen sich spürbar schneller auf als beim Vorgänger, Bilder und Videos laden flinker. Das Design ist schlank, die Oberfläche leicht zu bedienen. Beim Surfen merkt man kaum mehr einen Unterschied zum direkten Konkurrenten Google Chrome.

Schon seit längerem ringen die beiden Browser um die Nutzergunst, Google lag dabei …

Artikel lesen