Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fotos, Karten, automatische Vorschläge: Die Suchmaschine DuckDuckGo hat neue Funktionen und ein neues Aussehen bekommen. Allerdings hat die Google-Alternative noch ein paar Sprachprobleme. Bild: Spiegel Online

Verbesserte Suchmaschine

Google-Alternative DuckDuckGo: Das hässliche Entlein wird zum Schwan

22.05.14, 10:23 22.05.14, 12:29


Ein Artikel von

Mit neuen Funktionen wie einer Bildersuche und der Integration von Kartendaten wartet die Suchmaschine DuckDuckGo auf. Auch das Design der Seite wurde angepasst. Schon bei der Eingabe eines Suchbegriffs liefert DuckDuckGo nun automatisch Vorschläge - so wie viele Nutzer es vom Marktführer Google kennen. 

Suchmaschine DuckDuckGo: Die Google-Alternative zeigt sich im neuen Layout und mit verbesserten Suchergebnissen.

Suche nach «Burger in Hamburg»: Die Suchmaschine DuckDuckGo versucht, Ergebnisse ähnlich hübsch aufzubereiten wie die Konkurrenz. Das klappt allerdings nicht immer.

Ausserdem soll eine lokale Suche Ergebnisse etwa nach Restaurants oder Geschäften auf einer Karte zeigen. Die zusätzlichen Funktionen erweitern die ohnehin schon mit diversen nützlichen Extras ausgestattete Suchmaschine. Beim ersten Test fielen die Ergebnisse allerdings gemischt aus: 

DuckDuckGo verspricht, auf das Sammeln von Nutzerdaten zu verzichten. Details über die Seitenbesucher und deren Suchanfragen werden nicht protokolliert. Seit dem NSA-Skandal steigt die Zahl der Suchanfragen bei der Google-Alternative an. (meu)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Linux statt Windows – so nutzen Schweizer Firmen Open-Source-Software

Die Nutzung von frei zugänglicher Software hat in der Schweizer Wirtschaft weiter zugenommen. So verwenden heute fast 80 Prozent der Firmen und Behörden Open Source-Programmiersprachen wie Java oder PHP, wie eine Studie der Universität Bern zeigt. Vor drei Jahren belief sich der Anteil auf weniger als 70 Prozent.

Über alle Open Source Software-Kategorien hinweg hat die Nutzung gegenüber 2015 um durchschnittlich 7.2 Prozentpunkte zugenommen, wie die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der …

Artikel lesen