Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Skea, Beckenmuskeltraining, Controller, Kickstarter

Den Game-Controller gibt es neu auch in Form eines schwarzen Schwans. Bild: kickstarter

Sex-Spielzeug

Diesen Game-Controller können nur Frauen steuern

02.08.14, 08:03 02.08.14, 14:53
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor

Statt mit langweiligen Übungen die Beckenbodenmuskulatur zu stärken, kann Frau auch ein Spielchen auf dem Handy machen. Einfach den Skea in die Vagina einführen und los geht's. Der Schwan-ähnliche Controller dient als Game-Controler. Die Idee stammt von den Linkcube Studios aus China. Auf Kickstarter sammeln sie für ihr Projekt 38'000 Dollar.

Auf der Kickstarter-Seite erklärt der Entwickler, dass seine Frau nach der Geburt ihrer Tochter unter Inkontinenz litt, was auf eine dysfunktionale Beckenmuskulatur zurückzuführen ist. Übungen, die Abhilfe schaffen sollen, seien aber derart eintönig, dass sie die meisten Frauen vorzeitig abbrechen. 

Spielerischer geht Skea das Training an. Der Controller funktioniert in Kombination mit «Alice in Continent» – ein Game ähnlich wie «Tempel Run». Die Spielfigur rennt automatisch und der Spieler versucht rechtzeitig auszuweichen, Hasen zu jagen und Elixiere einzusammeln. Um Alice springen zu lassen, tippt man nicht auf das Smartphone, sondern drückt Skea mit den Beckenmuskeln zusammen. 

Die spielerische Vielfalt ist mit «Alice in Continent» hoffentlich noch nicht erschöpft. Allzu Komplex dürften Games, die mit nur einer «Taste» gespielt werden können, aber auch nicht werden.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 02.08.2014 11:18
    Highlight Im Lendenbereich scheint China die technische Führungsrolle zu übernehmen. Den Beckenboden sollte man auch ohne interaktives Gerät (Biofeedback) trainieren können. Das kann man nämlich überall und unbemerkt tun und ist einfacher, als sich eine Gameroboter einzuführen. Ob es mehr Spass macht....? Und dabei fallen einem viele weitere Anwendung des "Schwangerätes" ein, die einen nächsten Schritt ankünden. Dort steht dann der fremdgesteuerte Spass im Zentrum.
    0 0 Melden

Flaggen-Fail bei Spotify-Börsengang – Aktie eröffnet bei 165,90 Dollar

Spotify feiert an der Wall Street doppelt Premiere: Die Aktien des Musikstreaming-Dienstes erschienen am Dienstag mit einem Eröffnungskurs von 165,90 Dollar auf den Kurstafeln. Das Unternehmen wählte dabei den Weg über eine Direktplatzierung – ein Novum in der Geschichte der US-Börse Nyse.

Spotify geht an die Börse und macht alles etwas anders als Facebook, Dropbox und Co. Spotify wird mittels einer Direktplatzierung zum börsennotierten Unternehmen, bei der der übliche, von Banken organisierte Preisbildungsprozess im Vorfeld wegfällt.

Schon vor der Börsensause machte allerdings die New Yorker Börse etwas anderes: Sie hisste die falsche Flagge. Statt des schwedischen Blau-Gelb leuchtete das weisse Kreuz auf rotem Grund den Passanten entgegen.

Schon bald machten die ersten Bilder …

Artikel lesen