Digital
Skea, Beckenmuskeltraining, Controller, Kickstarter

Den Game-Controller gibt es neu auch in Form eines schwarzen Schwans. Bild: kickstarter

Sex-Spielzeug

Diesen Game-Controller können nur Frauen steuern

02.08.14, 08:03 02.08.14, 14:53
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor

Statt mit langweiligen Übungen die Beckenbodenmuskulatur zu stärken, kann Frau auch ein Spielchen auf dem Handy machen. Einfach den Skea in die Vagina einführen und los geht's. Der Schwan-ähnliche Controller dient als Game-Controler. Die Idee stammt von den Linkcube Studios aus China. Auf Kickstarter sammeln sie für ihr Projekt 38'000 Dollar.

Auf der Kickstarter-Seite erklärt der Entwickler, dass seine Frau nach der Geburt ihrer Tochter unter Inkontinenz litt, was auf eine dysfunktionale Beckenmuskulatur zurückzuführen ist. Übungen, die Abhilfe schaffen sollen, seien aber derart eintönig, dass sie die meisten Frauen vorzeitig abbrechen. 

Spielerischer geht Skea das Training an. Der Controller funktioniert in Kombination mit «Alice in Continent» – ein Game ähnlich wie «Tempel Run». Die Spielfigur rennt automatisch und der Spieler versucht rechtzeitig auszuweichen, Hasen zu jagen und Elixiere einzusammeln. Um Alice springen zu lassen, tippt man nicht auf das Smartphone, sondern drückt Skea mit den Beckenmuskeln zusammen. 

Die spielerische Vielfalt ist mit «Alice in Continent» hoffentlich noch nicht erschöpft. Allzu Komplex dürften Games, die mit nur einer «Taste» gespielt werden können, aber auch nicht werden.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 02.08.2014 11:18
    Highlight Im Lendenbereich scheint China die technische Führungsrolle zu übernehmen. Den Beckenboden sollte man auch ohne interaktives Gerät (Biofeedback) trainieren können. Das kann man nämlich überall und unbemerkt tun und ist einfacher, als sich eine Gameroboter einzuführen. Ob es mehr Spass macht....? Und dabei fallen einem viele weitere Anwendung des "Schwangerätes" ein, die einen nächsten Schritt ankünden. Dort steht dann der fremdgesteuerte Spass im Zentrum.
    0 0 Melden

So macht sich Blizzard über EA lustig: «StarCraft 2» ist ab sofort kostenlos spielbar

Der bislang kostenpflichtige erste Teil von «Starcraft 2» ist ab sofort gratis. Blizzards Aktion ist offenbar ein Seitenhieb gegen EAs umstrittenes Bezahlmodell bei «Star Wars: Battlefront 2».

Blizzards Strategiespiel «StarCraft 2» ist ab sofort als Free-to-Play-Angebot erhältlich – zumindest der bislang kostenpflichtige erste Teil «Wings of Liberty». Dazu gehört auch der Mehrspielermodus für ungewertete Partien und für selbst erstellte Spiele. 

Blizzard hat die Aktion mit einer Reihe von Tweets angekündigt, die offenkundig als Seitenhieb in Richtung EA und «Star Wars: Battlefront 2» gedacht sind. Bei EAs neuem Spiel wird der Spieler nach dem Kauf des Games …

Artikel lesen