Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Yahoo Mail logo is displayed on a smartphone's screen in front of code in this illustration picture, October 6, 2016.    REUTERS/Dado Ruvic/Illustration/File Photo

Schon wieder: Nach dem Hack von 2014 ist nun ein weiterer Angriff, von 2013, bekannt geworden. Bild: Dado Ruvic/REUTERS

Weiterer Hacker-Angriff bei Yahoo publik geworden

Mehr als eine Milliarde Nutzer des US-Internetanbieters Yahoo sind nach Angaben des Unternehmens Opfer eines Hackerangriffs im Jahr 2013 geworden.



Die Hacker hätten wahrscheinlich im August 2013 persönliche Daten von mehr als einer Milliarde Konten gestohlen, erklärte Yahoo am Mittwoch. Betroffen seien Angaben wie Namen, Email-Adressen, Telefonnummern, Geburtsdaten, Passwörter und teilweise sogar Sicherheitsfragen und -antworten.

Gemäs Yahoo handelt es sich um einen anderen Hacker-Angriff, als demjenigen von 2014, bei dem über 500 Millionen Nutzer betroffen waren, und der erst im September dieses Jahres publik wurde.

Yahoo rät allen Nutzern, Passwort sowie die Sicherheitsfrage und -antwort zu ändern. Dies auch bei anderen Accounts, bei denen die gleichen oder ähnliche Passwörter und Sicherheitsfragen benutzt wurden. (ehi/sda/afp)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Instagram zeigte versehentlich User-Passwörter an

Datenpanne bei Facebooks Bilderdienst Instagram: Wie am Wochenende publik wurde, hat das Unternehmen betroffene User direkt informiert. Es soll sich um User handeln, die das Instagram-Tool «Download your data» verwendet haben, um die auf Unternehmens-Servern gespeicherten Daten abzufragen. Dabei soll im Browser-Fenster versehentlich das Nutzerpasswort im Klartext angezeigt worden sein.

Angeblich war nur eine kleine Zahl von Usern betroffen. Der Bug sei inzwischen behoben worden.

Wie Heise.de …

Artikel lesen
Link to Article