Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Konzeptbild eines rahmenlosen iPhone. bild: behance

Schau mal, Apple arbeitet am iPhone deiner Träume ❤️

23.05.16, 10:04 03.06.16, 16:14

Die schlechte Nachricht zuerst: Das kommende iPhone 7 wird sich voraussichtlich nicht grundlegend vom aktuellen iPhone 6S unterscheiden.

Ist das geleakte Foto au­then­tisch, unterscheidet sich die Rückseite des iPhone 7 nicht grundlegend vom iPhone 6/6S. bild: via apple insider

Die gute Nachricht: Der bekannte Apple-Blogger John Gruber weiss von radikalen Design-Änderungen beim 2017 erscheinenden iPhone zu berichten. Der wahre Apple-Fan hat es bereits gemerkt: 2017 markiert das 10-Jahr-Jubiläum des Apple-Smartphones. Was also wird neu?

Laut Gruber vom bekannten Apple-Blog Daringfireball soll das übernächste iPhone gänzlich ohne Rahmen und mechanischen Home-Button auf der Vorderseite auskommen. Das Display würde sich somit über die gesamte Vorderseite erstrecken, so dass Home-Button, Front-Kamera und weitere Sensoren unter dem Display zu liegen kommen, also quasi versteckt sind.

«Die gesamte Vorderseite wird das Display sein. Auch der Touch-ID-Sensor wird irgendwie im Display integriert sein. Die Selfie-Kamera, die Lautsprecher, die Sensoren, alles wird unter dem Display liegen.»

John Gruber daringfireball

Der Vorteil des rahmenlosen Smartphones liegt auf der Hand: Bei gleicher Geräte-Grösse erhält der Nutzer mehr Display. Alternativ könnten die Hersteller die Smartphones bei gleich bleibender Display-Diagonale wieder auf eine handliche Grösse schrumpfen.

Konzeptbild eines rahmenlosen iPhone.
bild: behance

Dass Apple und andere Smartphone-Hersteller am rahmenlosen Handy tüfteln, ist ein offenes Geheimnis. Rückenwind bekommt das Gerücht um das rahmenlose iPhone durch ein neues Apple-Patent, das am Dienstag veröffentlicht worden ist.

Das auf Apple-Patente spezialisierte Online-Portal Patently Apple macht zudem auf zwei weitere Patente in Apples Portfolio aufmerksam, die Fingerprint-Sensoren unter dem Display beschreiben.

Das Patent beschreibt ein neues Display, das auf der ganzen Fläche als Fingerprint-Sensor dient.
bild: patently apple

Apple tüftelt also zweifellos schon länger daran, Elemente wie den Home-Button und den Fingerabdruck-Sensor in das Display zu integrieren. Die logische Konsequenz ist ein Full-Display, wie es auf dem folgenden Konzeptbild zu sehen ist.

Konzeptbild eines rahmenlosen iPhone.

Und die Rückseite?

Laut Ming-Chi Kuo – ein meist sehr gut informierter Apple-Kenner – soll das Gehäuse aus Glas statt aus Aluminium bestehen – zumindest bei einer Modellreihe. Ein reines Glasgehäuse erwartet er aber nicht, denn jedes Smartphone brauche nach wie vor einen stabilen Rahmen aus Metall.

Konzeptbild eines Glas-iPhone.

Ob das Apple-Smartphone unserer Träume bereits nächstes Jahr zum 10-jährigen iPhone-Jubiläum erscheinen wird, wissen wir natürlich nicht. Früher oder später wir das erste rahmenlose Smartphone auftauchen, sei es von Apple, Samsung, LG oder einem anderen Hersteller.

Umfrage

Was ist dir beim Smartphone am wichtigsten?

  • Abstimmen

9,411 Votes zu: Was ist dir beim Smartphone am wichtigsten?

  • 44%Akkulaufzeit
  • 11%Design
  • 4%Displaygrösse
  • 8%Qualität der Kamera
  • 24%Technik (Speicher, Prozessor, RAM etc.)
  • 9%Etwas anderes

(oli)

Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7

Die neusten Handys, Tablets und PCs im Test

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Das Pixel 2 ist mehr als nur eine Alternative zum iPhone

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

14 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter Geheimtipp ist

14 Dinge, die jeder Mac- und PC-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

7 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Samsungs Galaxy Note 8 ist ein iPhone auf Steroiden – mit einem fürchterlichen Preis

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen iMac-Killer wissen muss

10 Gründe, warum das grosse iPad Pro (fast) perfekt ist für dich

12 Gründe, warum das Zenbook das fast beste Laptop ist, das ich je getestet habe

Warum Nintendos Switch die innovativste Spiel-Konsole ist, die ich je getestet habe

Schön scharf! So schlägt sich das Sony Xperia XZ gegen das iPhone 7

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Warum dieses Smartphone die perfekte Alternative zu iPhone oder Galaxy ist

LG G5 im Test: Das magische Handy, das sich immer wieder verbessern lässt

Halb Tablet, halb Notebook: Das taugt das neue Galaxy Tab 

iPhone SE: Dieser rosarote Zwerg hat mächtig Power

Was taugt das neue iPad? Das kleine iPad Pro im grossen Test

Galaxy S7 und S7 Edge im grossen Test: So gut sind die besten Android-Handys wirklich

12 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
75
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
75Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kstyle 24.05.2016 16:59
    Highlight Das beste iphone ist kein iphone
    1 6 Melden
  • farrah 24.05.2016 15:38
    Highlight hab ich jetzt echt beider umfrage gesehen, dass 50% der akku am wichtigsten ist? ich mein jaa ein guter akku ist ja toll, aber dann solltet ihr eifach alle beim nokia 3310 bleiben, da habt ihr weiter keine probleme ;)
    ironie on
    0 0 Melden
  • Dan Ka 23.05.2016 22:31
    Highlight Die Software, das OS und das Ökosystem sind mir am wichtigsten.
    5 0 Melden
    • Kstyle 24.05.2016 16:58
      Highlight Hahaha ökosystem
      0 0 Melden
  • Menel 23.05.2016 18:21
    Highlight Glas-iPhone? Habe ich irgendwas nicht verstanden/mitbekommen? Aber das Innenleben wäre dann auch aus Glas?! Oder projiziert das iPhone den Hintergrund nach vorne und umgekehrt?
    12 4 Melden
  • HelloWorld 23.05.2016 15:02
    Highlight Ein grösseres Display bedeutet auch einen grösseren Akkuverbrauch. Und das war ja noch nie Apples grosse Stärke. Also wird zum Traumphone wohl noch gleich ein (sicher sehr günstiger) tragbarer Generator verkauft, damit der Apfel auch immer genug Saft hat.
    16 7 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 16:27
      Highlight Nun ja, ich glaube es wäre technisch machbar, Solarzellen ins Glas zu integrieren, die den Akku etwas unterstützen.
      5 0 Melden
    • tschoo 23.05.2016 20:09
      Highlight @Matrixx technisch sicher machbar, aber momentan vermutlich noch zu teuer, um in Alltagsgeräte zu integrieren. Und ich denke, der Wirkungsgrad wäre bei der Fläche eines Smartphones zu klein, um die Akkulaufzeit merklich zu steigern – zudem verbringt mein Handy die Hälfte seines Lebens sowieso irgendwo, wo die Sonne nicht hinscheint. Ich meine damit nicht in meinem Arsch, sondern im Hosensack, in einer Tasche etc. oder es ist Nacht.
      5 0 Melden
    • Fumo 24.05.2016 14:45
      Highlight @Matrixx und gerade wir in der Schweiz hätten einen Mehrwert davon? Mit max. zwei sonnigen Wochen im Jahr? XD
      (nicht ernst nehmen, ist nur eine Kritik an die hiesigen Wetterkapriolen :) )
      2 0 Melden
  • Saboss 23.05.2016 14:55
    Highlight das wichtigste an einem Smartphone ist die Usability. Das fehlt in der Umfrage.
    10 0 Melden
  • Luca Brasi 23.05.2016 12:33
    Highlight Mein iPhone meiner Träume wäre eines, welches bei der Produktion westliche Standards einhaltet und den Arbeitern einen angemessenen Lohn bezahlt. Wann kommt denn so ein iPhone?
    60 12 Melden
    • Muellsi 23.05.2016 12:58
      Highlight Dann kauf ein Fairpohne.
      30 6 Melden
    • EvilBetty 23.05.2016 14:08
      Highlight Witz komm raus. Wieviel des Fairphones ist noch mal fair? 2%? Das Projekt Fairphone hat eines gezeigt: Man kann kein faires Smartphone bauen.

      Aber wenigstens haben sie es versucht.
      17 6 Melden
    • Nick Name 23.05.2016 15:11
      Highlight BöseBetty: Wenn sämtliche Phones so fair (wie sehr auch immer) produziert würden wie das Fairphone, ginge es der Welt besser.

      (Mich nervt die weit verbreitete Haltung, mit dem Finger auf fair(er) oder ökologisch(er) produzierte Produkte zu zeigen und zu höhnen, das sei ja überhaupt nicht so. Schon nur wenns ein klein bisschen mehr davon ist als die grosse Masse, sind es - sag ich jetzt mal ... - Trendsetter. We'll see...)
      15 1 Melden
    • EvilBetty 23.05.2016 15:15
      Highlight Ich sage doch, dass sie es wenigstens versuchen. Ein Fairphone ist deshalb aber noch kein faires Phone...
      6 2 Melden
    • Brienne von Tarth 24.05.2016 09:03
      Highlight Der Name ist einfach falsch gewählt. "A little bit Fairphone" würde es wohl eher treffen und ihr beide währt einverstanden, oder? :P
      2 0 Melden
    • EvilBetty 24.05.2016 09:17
      Highlight Genau 😂

      Sie sollten in's Marketing! 👍
      3 0 Melden
    • Matrixx 24.05.2016 12:34
      Highlight Vielleucht wär NAFBAF der richtige Name:
      Not absolutely fair, but absolutely fairer.
      3 0 Melden
    • Nick Name 24.05.2016 13:40
      Highlight Oh, dann müssen wir jetzt alles, was sich Werbefritzen ausdenken, absolut verstehen? Ok.
      Bis jetzt hab ich mir gedacht, relativ reicht. Absolut relativ ... :-)
      2 0 Melden
  • demokrit 23.05.2016 12:32
    Highlight Gibt's eigentlich ein Smartphone, das die Privatsphäre respektiert?
    7 5 Melden
    • Fumo 23.05.2016 13:38
      Highlight Das zu 100% zu bewerkstelligen würde das Nutzen eines Smartphones völlig zerstören.
      4 4 Melden
    • demokrit 23.05.2016 14:02
      Highlight Welcher Nutzen ist gemeint? Ich habe mal das hier gefunden: https://www.indiegogo.com/projects/unaphone-zenith-secure-and-private-smartphone#/
      0 0 Melden
    • Fumo 23.05.2016 14:28
      Highlight Klingt ganz nett, wenn man die PR-Slogans nicht beachtet, aber sobald man mehr als Tel, SMS und Email braucht hat es sich mit der Sicherheit erledigt. Und wenn man nur die drei Funktionen braucht, benötigt man keinen Smartphone.
      5 2 Melden
    • Alnothur 23.05.2016 14:29
      Highlight Cyanogenmod aufs Handy laden und die Finger von den Google Apps lassen - stattdessen Aptoide nutzen. Den Apps nur die Rechte geben, die sie auch wirklich brauchen. Und Hirn einschalten. Voilà.
      5 1 Melden
    • demokrit 23.05.2016 14:48
      Highlight Fumo: Ist Threema keine sichere Alternative für Whatsapp?
      4 1 Melden
    • Fumo 23.05.2016 15:31
      Highlight Man kann auf den UnaPhone aber nichts installieren, auch kein Telegram.
      Und nein ist es nicht weil auch Telegram das Adressbuch abgleicht, somit ist die 100% Privatsphäre dahin.
      0 0 Melden
    • demokrit 23.05.2016 15:47
      Highlight Dann läuft Telegram und Threema nur auf unsicheren Phones?
      0 0 Melden
    • Fumo 23.05.2016 16:08
      Highlight Ich glaube wir reden aneinander vorbei.
      Mit "einen Smartphone der die Privatsphäre respektiert" meintest du doch einen Gerät mit dem man selbst die volle Kontrolle über die eigene Daten hat, oder nicht?
      Sobald man etwas wie Telegram, Threema, WhatsApp etc benutzt landen die Daten auf deren Server. Davon unabhängig ob verschlüsselt oder nicht, man gibt die Daten ab. Deswegen verfällt dann die Sicherheit.
      Das UnaPhone hat einen echt interessanten Konzept und die Ausführung ist "state of the art", also so sicher wie es sein kann. Dafür büsst man aber eben alles ein was einen Smartphone ausmacht.
      0 0 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 16:29
      Highlight Das Turingphone hat sich diese Aufgabe gestellt und ich glaube ziemlich gut getroffen...
      0 0 Melden
    • demokrit 23.05.2016 16:51
      Highlight Fumo: So lange man die per Open Source publik gemachte Gewissheit hat, dass die Typen hinter Telegram und Threema selber nicht mitlesen können, bleibt für mich die Privatsphäre respektiert (ich nutze z.B. protonmail). Ich brauche eigentlich kein Smartphone, aber Offenbar benutzen heute viele im Freundeskreis Whatsapp und werden bei Emails auf ihren Smartphones gar nicht mehr so richtig benachrichtigt.
      1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.05.2016 11:36
    Highlight Wenn der Bildschirm bis an den Rand geht, kann man keine Schutzhülle mehr benutzen. Die Schutzhülle stört das sehen und benutzen am Rand.

    Wenn dann das Handy runter fällt ist es kaputt.

    So kann Apple wieder ein neues verkaufen. Ob man aber immer noch so eins will, nachdem es zwei Mal heruntergefallen ist bezweifle ich....


    25 26 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 12:12
      Highlight Beim Samsung Edge reicht der seitlich Bildschirm auch bis zum Rand, und trotzdem passt ein Cover hin.
      Es wird dann halt einfach etwas dicker und man kanns am Rand klemmen.
      5 0 Melden
    • droelfmalbumst 23.05.2016 12:23
      Highlight dann muss dir das Handy einfach nicht runter fallen.. dann hast du das Problem schon mal nicht :)
      12 7 Melden
    • R&B 23.05.2016 12:45
      Highlight @Plauderi: Machen Sie sich hierzu keine Sorgen. Aus vertraulicher Quelle weiss ich, dass Apple zusammen mit dem US-Militär an einem Schutzschild arbeitet, so dass das iPhone sanft abgebremst wird, wenn es runterfällt.
      9 2 Melden
    • Sagitarius 23.05.2016 17:38
      Highlight ... oder ein durchsichtiges Cover (zBsp aus Glas)
      1 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 23.05.2016 11:10
    Highlight Es gab mal ein Galaxy S2. Das Display war gegenüber dem Metallrahmen leicht zurückversetzt, die Rückseite aus leichtem und unzerstörbarem Kunststoff. Das perfekte Smartphone Design. Leicht und stabil.

    Function follows Form ist immer Scheisse. Glas ist schwer und bricht. Alu verbeult.

    Ich wünsche mir ein no nonsense Phone. Wie es das S2 war - es läuft immer noch. 200 Stürze überstanden. IPhone 4 & 5, LG G2, Galaxy S5 - alle kaputt. Bullshit design.
    21 18 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 12:15
      Highlight Das Galaxy S5 besteht aber auch aus Kunststoff und das Display ist leicht zurückversetzt.

      Mein S5 hat scho gefühlte 300 Stürze ausgehalten und nur einige Ecken ab. Display ebenfalls noch ganz.
      0 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 23.05.2016 14:02
      Highlight meines war bei ersten Sturz dahin.
      0 0 Melden
  • Der Tom 23.05.2016 11:07
    Highlight Also folgendes "Das kommende iPhone 7 wird sich voraussichtlich nicht grundlegend vom aktuellen iPhone 6S unterscheiden". Wieso ist das eine schlechte Nachricht? Ausser vielleicht Schutzhüllen Hersteller wird das kaum jemand schlecht finden denke ich.
    13 2 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 12:17
      Highlight Ausser die Fans, die Unmengen an Geld ausgeben, weil sie unbedingt das neuste iPhone brauchen und dann merken, dass es eigentlich nicht nötig gewesen wäre, weil es wie das 6S ist...
      11 6 Melden
    • EvilBetty 23.05.2016 14:11
      Highlight Diese Spezies stört es aber nicht, dass nix Neues dran/drin ist. Hauptsache neu.
      5 0 Melden
  • Theor 23.05.2016 11:03
    Highlight Nur steigt bei "mehr Display" auch der Akkuverbrauch an.

    Ich weiss nicht, ob ich einfach eine Minderheitsmeinung vertrete, aber anstatt ständig noch grössere und schärfere Displays zu bekommen, würde ich mir endlich ein Smartphone wünschen, das nach einem halben Jahr nicht nach 6 Stunden aufgeladen werden muss.
    32 5 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 12:08
      Highlight Mehr Smartphone ist automatisch auch weniger Akku.

      Um eine stabile Laufzeit zu haben, müsste jedes Smartphone mind. 3 mal so gross sein, um einen dreimal so grossen Akku einzubauen, der vielleicht 4 Stunden mehr Kapazität hat.
      0 5 Melden
    • Fumo 23.05.2016 13:41
      Highlight Nein es ist wirklich das Display der das Akku leersaugt. Selbst bei nur HD ist es bei meine Handys das was ca. 40 - 50% des Akku verbraucht.
      1 1 Melden
  • Donald 23.05.2016 10:41
    Highlight Aber was bringt das?
    28 10 Melden
  • almlasdn 23.05.2016 10:40
    Highlight Solche Zeichnungen von einem iPhone ohne Ränder gab es bereits beim iPhone 4, 4s, 5, 5s, 5"billig", 6, 6plus, 6s, 6splus, SE.
    Also nichts neues und kommen wird das sowieso nicht.
    41 4 Melden
  • Fumo 23.05.2016 10:32
    Highlight Meiner Träume? Ich liebe es wie Fanboys ihre Weltansicht als Standard ansehen.
    Aber tut mir leid, weder entspricht es meinen Träumen noch halte ich es für technisch machbar.
    Schon nur weil man keine durchsichtigen Sensoren bauen kann.
    19 34 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 12:20
      Highlight Nun, wenn das Glas einseitig durchlässig ist (wie die einseitigen Spiegel), könnte man den Sensor durchaus hinter das Glas bauen, und der Sensor geht dann durch das Glas.
      2 0 Melden
    • Fumo 23.05.2016 12:53
      Highlight Und wenn etwas auf den Spiegel reflektiert wird erfasst es der Sensor darunter auch nicht?
      Wäre interessant aber ein Bild benötigt (noch) Licht und das wird erfasst.
      0 0 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 13:32
      Highlight Nun, beim Display handelt es sich auch nicht um einen Spiegel.
      1 0 Melden
    • Fumo 23.05.2016 13:43
      Highlight Müsste es aber sein um als Projektionsfläche dienen zu können. Einen LCD oder LED Panel kommt ja nicht in Frage und einfaches Glas würde die Projektion ja nicht "stoppen".
      0 2 Melden
    • EvilBetty 23.05.2016 14:55
      Highlight Soso... keine transparenten Sensoren... Wieso kann ich dann diesen Text auf meinem Smartphone überhaupt eingeben? Oder wieso konnte ich diesen Artikel überhaupt öffnen, Oder die Watson App??? Ist das alles etwa Voodoo?
      5 1 Melden
    • Fumo 23.05.2016 15:33
      Highlight Reden wir hier über Elektrospannungs- oder Bilderfassungssensoren? ;)
      Bitte erst überlegen, dann argumentieren.
      1 1 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 16:25
      Highlight Ich glaube Fumo meint hier eher fotosensitive Sensoren, also jene Sensoren, die etwa die Displayhelligkeit automatisch regeln.

      Diese sind aber, wie auf dem Bild erkennbar, quasi im Display "ausgeschnitten", wie beim Display mit Rand, und das Bild ist einfach um die Sensoren rum.
      0 0 Melden
    • Matrixx 23.05.2016 16:42
      Highlight Fumo, moderne OLED (oder AMOLED) Displays funktionieren in etwa gleich wie LED-Displays, sind einfach kleiner. Ein Display kann somit also trotzdem aus durchsichtigem Glas oder biegsamem Kunststoff sein. Was Sensoren ihre "versteckte" Arbeit dennoch machen lassen könnte.
      0 0 Melden
    • EvilBetty 23.05.2016 16:51
      Highlight Ja und? JEDER Bilderfassungssensor ist hinter Glas, wo soll da das Problem sein?
      0 0 Melden
    • EvilBetty 23.05.2016 16:59
      Highlight Ja, ich hab's jetzt auch kapiert... Aber die Frage: Wer behauptet die wären transparent und wieso sollten sie das auch sein? Das ein Bilderfassungssensor physikalisch gesehen gar nicht transparent sein kann ist logisch...
      0 0 Melden
    • Fumo 24.05.2016 07:52
      Highlight Eben und wenn der Sensor sichtbar ist hat man entweder einen "störenden" Fleck auf den Display oder einen Bild auf den Sensor, der dann aber in seiner Erfassung beeinträchtigt wird.

      @Matrixx
      Der Sensor kann aber nicht unter den Display sein und seine Arbeit machen.
      0 0 Melden
    • Matrixx 24.05.2016 10:39
      Highlight Fumo, im Bild ist er auch nicht unter dem Bildschirm, sondern unter dem Glas auf dem Bildschirm.
      0 1 Melden
    • Fumo 24.05.2016 11:08
      Highlight Und dann scheint das Bild durch den Sensor durch? -.-
      Verstehst du meinen Einwand überhaupt?
      0 0 Melden
    • EvilBetty 24.05.2016 11:43
      Highlight Nein, man sieht ja auf den Renderings dass kein Bild vor dem Sensor ist.
      0 1 Melden
    • Fumo 24.05.2016 11:54
      Highlight Dann hat man aber den von mir erwähnten Fleck im Bild, nicht?
      0 0 Melden
    • Matrixx 24.05.2016 12:25
      Highlight Der Sensor hat einen Durchmesser von höchstens 1 mm. Stört dich das denn?
      0 1 Melden
    • EvilBetty 24.05.2016 13:07
      Highlight Ja, also den Fleck im Bildschirm. Im aufgenommenen Bild natürlich nicht, denn da ist ja nur Glas davor.
      0 1 Melden
    • Fumo 24.05.2016 13:56
      Highlight @Matrixx Pixelfehler sind ja auch nicht gerade beliebt und um einiges kleiner als ein Sensor.

      Im Renderbild wird gar kein Bild auf den Sensor dargestellt, da wird ja im Prinzip nur die Statusleiste nach oben verschoben.
      Aber wenn es ein Vollbild-Video oder Foto wäre, ist der Sensor im Weg.
      0 0 Melden
  • Olaf! 23.05.2016 10:16
    Highlight Ein Rahmenloses Display ist ja ganz schick, allerdings würde ein iPhone 7 noch einige andere nützliche Neuerungen brauchen, dass ich mein iPhone 6 austauschen werde. Ein nicht mehr existierender Aux Eingang, wäre in meinen Augen übrigens keine positive Änderung.
    24 2 Melden
    • Spassvogel88 23.05.2016 11:14
      Highlight Aber das sie beim TV und sonst anderen Geräten wegfallen spielt wiederum keine Rolle...
      6 12 Melden
    • Olaf! 23.05.2016 11:50
      Highlight Welche andere Geräte meinst du denn? Beim TV benutzt man entweder die eingebauten Lautsprecher oder man schliesst das Gerät woher Bild und Ton kommt (DVD Player usw. an dem man, sollte dies eine Voraussetzung sein auch Kopfhörer einstecken kann) an eine Sound-Anlage an. Ich weiss nicht wann ich das letzte mal das Bedürfnis verspürte meine Kopfhörer am TV anzuschliessen, denn es gibt nicht wirklich einen Grund dazu. An meinem Handy allerdings, verspüre ich das Bedürfnis meine Kopfhörer ohne Adapter herumgefummel anzuschliessen, täglich.

      Kurz: Wird an TV nicht vermisst, da nicht benötigt.
      8 4 Melden
    • Fumo 23.05.2016 11:55
      Highlight Olaf ich glaube du verwechselst hier die Bedeutung von Aux mit der von einen Jackstecker.
      Aux = auxiliar, also extern. Jeder Steckplatz der was ins Gerät hineinschickt ist einen Aux.
      5 3 Melden
    • Olaf! 23.05.2016 12:16
      Highlight Nein ich verwechsele nichts.
      Auxiliar=helfend
      AUX = "AUX-Eingang (aux von engl. auxiliary Präfix im Sinne von Neben-/ Zusatz-/ Hilfs- ) ist ein analoger Eingang für stereophone Audiosignale",
      also ein Eingang in dem man, je nach Ausführung ein Jackstecker (Klinkenstecker) einstecken kann, über den dann Audiosignale geleitet werden.

      Ein AUX Eingang ist ein Eingang.
      Ein Jackstecker ist ein Stecker.
      Männlein, Weiblein und so.

      Apple plant den AUX Eingang abzuschaffen und nicht den Stecker den man reinsteckt. Ohne AUX Eingang bleibt nur noch der Lightning Eingang, ergo kein AUX Eingang mehr da.
      5 2 Melden
    • Matrixx 24.05.2016 12:31
      Highlight Hast du denn das Bedürfnis, ein analoges Signal zu haben?

      Es gibt genug Möglichkeiten, digitale Signale zu haben und immer mehr und bessere Bluetooth-Verbindungen.
      0 0 Melden
    • Olaf! 24.05.2016 13:54
      Highlight Qualitativ kann man sich da ja streiten, was jetzt besser ist, digital oder analog. Analog hat zwar mehr Informationen, aber es ist ja immer das schwächste Glied, welches die Stärke der Kette ausmacht.

      Wie schon geschrieben habe ich kein Bock auf Adapter und auch wird mir Abends nicht langweilig, wenn ich nicht auch noch Kopfhörer aufladen muss, da sie Drahtlos funktionieren.
      2 0 Melden
    • Fumo 24.05.2016 14:42
      Highlight Analog hat mehr Informationen, aber auch nur aus analoger Quelle. Wenn wie beim Handy Digital zu Analog umgewandelt wird gehen eher Informationen verloren.
      Ich kann deinen Einwand ja verstehen und blicke auch nicht glücklich auf eine 3,5mm-lose Smartphonezukunft. Aber leider wird es wohl so kommen.
      0 0 Melden
    • Matrixx 24.05.2016 16:38
      Highlight Und so wie ich Apple kenne, könnten sie auf die Idee kommen, einen symmetrischen, flachen Analoganschluss zu entwerfen, etwa in Form eines auf 1 mm flach gepressten 3.5mm Jack, den sie dann zusätzlich noch verkaufen.
      1 0 Melden
  • SVARTGARD 23.05.2016 10:10
    Highlight Nicht mehr in diesem Leben.
    13 7 Melden

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen