Digital

Passend zu den US-Wahlen kommt endlich das Facepalm-Emoji.

Apple gibt dir, was du wirklich brauchst, das Facepalm-Emoji

07.11.16, 09:56

Apple bringt das Emoji, auf das wir alle gewartet haben. Aus unerfindlichen Gründen fehlte auf dem iPhone bis dato ausgerechnet das Facepalm-Emoji, doch nun bessert Apple nach. In der ersten Beta-Version von iOS 10.2, die letzte Woche veröffentlicht worden ist, tauchen 72 neue Emojis auf. Darunter auch das sogenannte Facepalm-Emoji.

Mit dem Faceplam, sprich der Hand im Gesicht, sollen laut Wikipedia «Gefühle wie Fassungslosigkeit, Scham, Verlegenheit, Skepsis, Frustration, Ekel oder Unglück vor allem aber Ärger und ‹Fremdscham› über die ‹Dummheit› oder Ungeschicklichkeit einer Person oder Tat ausgedrückt werden».

Die Hand im Gesicht wurde als Internet-Phänomen, basierend auf einem Bild von Star-Trek-Captain Jean-Luc Picard, bekannt.

Szene aus «Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert».

Natürlich gibt es auch eine Steigerung des Facepalms.

Und wenns ganz übel ist, hilft nur noch der Triple Facepalm:

Natürlich kommen mit iOS 10.2 viele weitere (mehr oder weniger nützliche) Emojis – schliesslich gibt es ja auch erst 1601 davon.

Apple hat noch nicht verraten, wann die neuen Emojis auch für iPhone-Nutzer verfügbar sein werden, die sich die Beta-Version von iOS 10.2 (noch) nicht installiert haben. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird die finale Version von iOS 10.2 im Laufe des Novembers verfügbar sein.

Diese 60 Snaps sind WIRKLICH einfallsreich – nicht so wie deine

(oli)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Uitam 07.11.2016 17:53
    Highlight Denn will ich schon seit langem. Endlich ist es soweit💪
    2 0 Melden
  • Bolly 07.11.2016 13:18
    Highlight Die Emojis haben mich so gerade an das Spiel "Wer bin ich" erinnert.
    Die vom Migros gehen immer noch nicht, laden konnte ich sie, aber im Messenger nicht zu finden. "Facepalm" wäre da gerade angebracht. Dann bekommt der 🙄 Konkurrenz. Den brauche ich auch sehr viel. 👍🏼
    2 0 Melden

iOS-Kontrollzentrum lässt WLAN und Bluetooth aktiv, selbst wenn es der Nutzer deaktiviert

Aus heisst nicht immer aus: Apples neues Kontrollzentrum in iOS 11 hat zwar Knöpfe zum Deaktivieren der WLAN- und Bluetooth-Verbindung, doch die Funkverbindungen bleiben im Hintergrund aktiv. Das sei so gewollt, sagt Apple.

Das neue iOS 11 für iPhone, iPad und iPod touch macht es Apple-Nutzern deutlich schwerer, Funkverbindungen vollständig zu kappen. Wer bei seinem iPhone mit einem Wisch vom unteren Displayrand das Kontrollzentrum aufruft und die WLAN- oder Bluetooth-Verbindung deaktiviert, geht vermutlich davon aus, dass WLAN und Bluetooth nun vollständig deaktiviert sind. Bei iOS 11 ist dies nicht mehr der Fall, wie man in einem Supportdokument nachlesen kann.

Zum Thema WLAN schreibt Apple: …

Artikel lesen