Digital

«coconutBattery»: Das ungewöhnliche Logo zum Tool. screenshot: watson/coconutBattery

Wie gesund ist dein iPhone-Akku? Dieses Gratis-Tool verrät's – und dazu gibt's 7 praktische Tipps

Es gibt Software, die muss man kennen. In diese Kategorie gehört das Mac-Programm «coconutBattery», das bei Apple-Geräten die Batterie checkt und wertvolle Informationen liefert.

19.04.15, 19:02 04.05.15, 12:35

89 Ladezyklen hat mein iPhone 6 seit der Inbetriebnahme im vergangenen Herbst bereits mitgemacht.

Ist das viel oder wenig?

Herausgefunden habe ich das mit dem Gratis-Tool coconutBattery, dass es leider nur für Mac-Computer gibt. Man installiert das Programm auf dem Computer, startet es und hängt das zu untersuchende Apple-Gerät über das USB-Ladekabel an. Daneben zeigt das Tool auch gleich den Zustand der Mac-Batterie an.

Hilfreich ist so ein Tool, wenn der Akku Probleme macht oder wenn man ein gebrauchtes Gerät kaufen oder verkaufen möchte.

Apple weist auf seiner Website daraufhin, dass bei allen wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien eine begrenzte Anzahl von Ladezyklen möglich ist. Und die Leistungsfähigkeit sinkt ...

Der iPhone-Akku bietet nach 500 vollständigen Ladezyklen noch 80 Prozent seiner Originalkapazität. Sagt Apple.

«Wenn dir auffällt, dass du dein Gerät häufiger als sonst lädst, könnte es Zeit für eine neue Batterie sein.»

Diese Akku-Tipps gilt es zu beachten

Auf der Apple-Website gibt es auch diverse Tipps, wie man die Leistungsfähigkeit der Batterie erhält.

Weitere Batterie-Tipps rund um Geräte, die mit iOS 8 laufen, haben wir in diesem Beitrag gesammelt.

Mit diesen 9 Profi-Tipps rund um iOS 8 halten iPhone und iPad viel länger durch

Und übrigens:

Der iPad-Akku bietet nach 1000 vollständigen Ladezyklen noch 80 Prozent seiner Originalkapazität. Sagt Apple.

Auf das Tool aufmerksam geworden sind wir dank Caschys Blog. Der Blogger weist darauf hin, dass es natürlich auch viele Apps gebe, die den Batteriezustand analysieren. Diese würden aber nicht so viele Informationen bieten.

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saperlot 21.04.2015 22:55
    Highlight Danke für den Tip, ich hab gleich meine uralte Version von dem Programm aktualisiert.
    1 0 Melden
  • Nothingtodisplay 19.04.2015 19:59
    Highlight Warum sollte ich W-Lan immer aktiviert haben wenn ich genau weiss, dass ich kein W-Lan habe? Die ewige sucherei nach Netzwerken braucht wohl mehr akku und die Meldungen von Netzwerken (mit denen ich mich nicht verbinden kann) nerven.
    24 4 Melden
    • just sayin' 19.04.2015 21:18
      Highlight der tipp geht davon aus, dass ein verfügbares wlan in reichweite ist.

      gleichzeitig geht der artikel davon aus, dass ein laptop als computer verwendet wird. ich glaube nicht, dass die app die pufferbatterie eines desktops messen kann.

      @herr schurter: kein einziges mal apple gebasht! ich bin stolz auf sie!
      3 1 Melden
    • Der Tom 19.04.2015 21:32
      Highlight wenn immer möglich wlan nutzen. so ist das gemeint.
      1 0 Melden
    • Zuagroasta 20.04.2015 00:29
      Highlight Ich kann dir jetzt nicht genau sagen, wie der Menüpunkt auf Deutsch heisst, da mein OS auf Englisch läuft.
      Aber im W-LAN Menü ganz unten kannst du die W-LAN-Suche ganz einfach abschalten.
      Auf Englisch nennt sich das "Ask to Join Networks".
      Dann verbindet sich das W-LAN nur, wenn du in Reichweite eines bekannten Netzweks bist.
      Das spart eine Menge Akku und die wirklich nervigen Meldungen haben ein Ende.
      7 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.04.2015 05:54
      Highlight Die nervigen Meldungen kannst du unter "Einstellungen" => WLAN (muss aktiviert sein) => unten "Auf Netzwerke hinweisen" ausschalten.
      5 0 Melden
    • Nothingtodisplay 20.04.2015 07:00
      Highlight Danke für die Tipps! Hab ich gleich angepasst :)
      3 2 Melden

Mach endlich Schluss!

Ein Gedankenexperiment.

Kleines Gedankenspiel: Eine Freundin (es kann auch ein Freund sein) erzählt Ihnen von ihrer Beziehung. Es ist eine sehr langjährige Beziehung. Nun berichtet Ihre Freundin davon, ihr Partner (kann auch eine Partnerin sein) sei immer wieder grob zu ihr, er nörgle, stelle unmögliche Erwartungen an sie, betrachte sie immer wieder ausgiebig und äussere dann, was an ihr alles nicht stimme. Vor anderen mache er sie klein, wenn sie Komplimente erhalte, tue er sie als unwahr ab oder begründe sie …

Artikel lesen