Digital

#watson_gram

Die Österreicherin «Ladyvenom» hat 288'000 Instagram-Follower – wir zeigen dir, welche Bilder sie teilt und was ihr Erfolgsrezept ist

Die Wienerin Marion Vicenta Payr hat ein gutes Auge, eine ruhige Hand und entwickelt sich ständig weiter. In ihren Bildern thematisiert sie das Grossstadtleben, das Reisen und neuerdings auch Mode. Sie postet eine Woche lang ihre Bilder auf unseren Account und beantwortete 9 Fragen zu ihrem Wirken auf Instagram.

27.04.15, 14:33 04.05.15, 12:38

Die erfolgreiche Schweizerin Martina Bisaz präsentierte vor kurzem auf unserem Instagram-Account @watson_news ihre Lieblings-Instagrammer aus dem deutschsprachigen Raum. Dazu zählt auch Marion.

«Ich bin ein Fan von Authentizität, echter Leidenschaft für Fotografie und dem persönlichen Kontakt zu anderen Instagrammern.»

Vor ein paar Wochen ist über sie dieses kurze Videoporträt erschienen:

Das ist also die Dame, die ab heute für eine Woche unseren Instagram-Account kuratiert. Parallel dazu lancieren wir den Hashtag #watson_gram. Mehr wollen wir im Moment noch nicht verraten. 

Also: Folgt Marion und uns auf Instagram. Ihr seid herzlich Willkommen!

Das nachfolgende Interview bebildern wir mit wunderschönen Fotos aus ihrem Account.

Wie heisst dein Account?

Marion: @ladyvenom

Wie würdest du ihn in wenigen Worten umschreiben? 

Leidenschaft für visuelle Augenblicke - mit dem Anspruch innezuhalten und zu fühlen.

Benutzt du Hashtags?

Seit einigen Monaten gebe ich jedem meiner Fotos einen Hashtag als Titel. Entstanden ist die Idee aus dem Wunsch kreative Hashtags aus der Community aufzugreifen und den jeweiligen Erfindern damit Tribut zu zollen. Sei es das #lonelyhouse Projekt von @sejkko oder #streetsofvienna von @juz_me - es gibt so viele visionäre Instagrammer mit tollen Ideen und Fotoprojekten.

Das klappt allerdings nicht immer, denn manchmal mache ich auch Fotos, die zu keinem speziellen Hashtag passen - dann benutze ich auch generische Hashtags wie zum Beispiel #istanbulcity auf meiner Istanbul-Reise vor Kurzem :) 

Abgesehen davon bin ich mit Hashtags eigentlich eher zurückhaltend. Als aktives Mitglied des Organisations-Teams der Community «Instagramers Vienna» verwende ich natürlich den #igersvienna Hashtag und seit einiger Zeit auch den #huntgramaustria Tag, um mich in Österreich weiter zu vernetzen.

Machst du extra Ausflüge, um ein gutes Bild zu schiessen, oder entstehen deine Bilder spontan? 

Ich bin schon eher gezielt unterwegs, um zu fotografieren. In meinem normalen Alltag lässt sich die Fotografie nicht so einfach integrieren, da ich in einem Büro arbeite – da gehen einem die Motive schon eher rasch aus :) 

Daher werden meine Wochenenden intensiv genutzt um zu verreisen oder Wien zu erkunden. Seit mein Mann @lionheaded einen Editorial Fashion Blog hat, fotografiere ich nun auch oft Modestrecken - so entsteht dann auch für mich eine neue Möglichkeit, Shootings zu inszenieren.

Mit welcher Kamera machst du deine Bilder?

Bis vor Kurzem hätte ich diese Frage mit #iphoneonly beantwortet :)

Aber nun bin ich stolze Besitzerin von gleich 2 Kameras und bin sehr dankbar dafür, dass sich damit eine ganz neue Art der Fotografie für mich aufgetan hat.

Ich lerne intensiv dazu und habe sehr viel Freude an meiner Spiegelreflexkamera für die Fashion-Fotos und mit der spiegellosen Systemkamera auf Reisen. Beide haben ihre Vor- und Nachteile - und auch ihre Schwächen gegenüber der Schnelligkeit und einfachen Handhabung des iPhones. Aber es überwiegt für mich momentan der Spass am Experimentieren und Lernen und die Lust am Ausloten der für mich neuen, technischen Möglichkeiten.

Benutzt du Filter oder andere Bildbearbeitungstools? 

Ich benutze immer weniger Filter. Je mehr ich über meine Kameras lerne, desto weniger benötige ich meine bisher so geliebten Filter aus der VSCOcam App. Aber ich benutze weiterhin Snapseed und VSCOcam um meine Fotos zu editieren, wenn auch nur mehr eingeschränkt. Mit der SKRWT App korrigiere ich verzerrte Perspektiven und Retouch benutze ich um Kleinigkeiten auf meinen Bildern auszubessern und wegzuretuschieren (z.B. ungeliebte Steckdosen in Innenräumen) :)

Der nächste Schritt wird für mich sein, den Umgang mit Lightroom zu lernen, damit ich meine Bilder nicht mehr auf dem iPhone editieren muss.

Aber jetzt genieße ich gerade noch den flexiblen Umgang mit meinem Handy und das Editieren unterwegs in der U-Bahn oder im Flugzeug :)

Hast du deinen Instagram-Account mit anderen Social Media Accounts verknüpft?

Ja, mein Instagram-Account ist verknüpft mit Facebook, Twitter und Tumblr. Bei Twitter und Tumblr bin ich jedoch nicht sehr aktiv und so pushe ich wenigstens auf diese Art ein bisschen Content dort. Ehrlich gesagt kann ich mit den Kanälen aber lange nicht so viel anfangen wie mit Instagram ;-)

Auf Facebook habe ich mittlerweile eine eigene Page – Ladyvenom Photography – dort teile ich meine Instagram-Fotos für all diejenigen, die Instagram nicht benutzen wollen (ein Teil meiner Familie zum Beispiel :)). Die Page befülle ich jedoch auch noch mit zusätzlichem Content, damit dort nicht nur dasselbe Fotomaterial wie auf Instagram zu sehen ist.

Benutzt du noch andere Microblogs oder Bilder-Apps?

Ja, man kann sich ja dem Social Media Hype nicht so leicht entziehen :)

Ich benutze Pinterest seit nicht allzu langer Zeit intensiver - hauptsächlich zur Inspiration für meine Reisen und die Fashion-Shoots, die ich mit Bloggern mache. 

Auf Snapchat habe ich jetzt auch einen Account. Dieser ist aber im Moment noch ein bisschen ein Stiefkind und wird nur auf Reisen wirklich aktiv genutzt. 

Und dann habe ich mit Steller noch einen Weg gefunden Foto-Geschichten zu teilen – das ist zwar etwas zeitintensiver, aber dafür ist das Ergebnis auch visuell wirklich ansprechend. 

Auf meiner Liste stehen außerdem Exposure und Periscope (letztere aber wohl eher passiv als aktiv).

Irgendwann werde ich aber aufhören müssen mir neue Kanäle zuzulegen – für meine geistige Gesundheit und damit ich auch abseits vom iPhone noch existiere :)

Was ist dein Geheimrezept? Was empfiehlst du jemandem, der einen erfolgreichen Instagram-Account aufbauen möchte?
 

Ach, ich glaube nicht an Geheimrezepte. Natürlich gibt es Instagrammer, die sich mit gekauften Followern und Like-Bots groß machen. Das finde ich aber eher bemitleidens- als erstrebenswert :) 

Ich bin ein Fan von Authentizität, echter Leidenschaft für Fotografie und dem persönlichen Kontakt zu anderen Instagrammern. Das sind die Top 3.

Echte Profis haben natürlich ihre ganz persönliche Bildsprache und erzählen mit ihren Bildern Geschichten. Sie bleiben dabei kreativ und einzigartig. 

Als neuer User ist es heute nicht mehr so einfach groß zu werden, wie es noch vor 4 Jahren war. Auch deshalb greifen wohl viele besonders erfolgshungrige User auf Bots und andere Hilfsmittel zurück. 

Ich gebe als Tipp immer mit, dass man Freude an Instagram haben soll und sich auch nicht immer an die Regeln halten muss. Nur weil eine besondere Bildsprache (viel weiß, überbelichtete Bilder, etc.) gut funktioniert, sollte man sich nicht diesem Diktat unterordnen. Es ist besser man macht, was einem gefällt - dann geht auch der Spaß an Instagram nicht verloren!

Danke, dass du deine Bilder und dein Wissen mit uns teilst, liebe Marion.

Die «Reuters Most Popular Instagram Posts 2014»

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türkei-Kritiker verlieren auf Facebook tausende Follower – und niemand weiss wieso

Innerhalb weniger Wochen verlieren User, die Erdogan-kritische Beiträge auf Facebook posten, bis zu 5000 Follower und Freunde. Es werde automatisch und systematisch entliked. Sie sind überzeugt: Dahinter steckt Politik. 

Kerem Schamberger ist äusserst aktiv auf Facebook. Jeden Tag schreibt er über politische Vorgänge in der Türkei, über kurdische Aktivisten, die verhaftet worden sind, über verschwundene Journalisten, über Anti-Erdogan Demonstrationen. Er übersetzt türkische Zeitungsartikel ins Deutsche und stöbert Nachrichten über Rojava auf, ein de facto autonomes Gebiet in Syrien, in dem die Kurden einen freiheitlichen Staat errichten wollen.

Schamberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für …

Artikel lesen