Donald Trump

Trumps Ex-Frau hat ein Buch geschrieben: «Ich liebe Ihren Ehemann. Tun Sie das auch?»

Ivana Trump hat ein Buch über ihre Ehe mit Donald Trump geschrieben. Obwohl der sie betrog, kommt der aktuelle US-Präsident vergleichsweise gut weg. Und es gibt Einblicke in die politischen Ambitionen des Trump-Clans.

07.10.17, 18:05

Ein Artikel von

Im Dezember 1989 sprach eine Frau Ivana Trump an, damals Gattin des New Yorker Geschäftsmannes, der nun US-Präsident ist. «Diese junge blonde Frau kam aus dem Nichts auf mich zu und sagte: 'Ich bin Marla Maples und ich liebe ihren Ehemann. Tun Sie das auch?'» Damals, sagt Ivana Trump, habe sie gewusst, dass es um ihre Ehe bald geschehen sein würde.

Ivana und Donald Trump 1988 vor ihrer neuen Yacht «The Trump Princess»: 1992 kam es zur Scheidung. Bild: AP/AP

So schildert es die 67-Jährige in ihrem Buch «Raising Trump», das in der kommenden Woche in den Handel kommt. Ivana Trump schreibt, sie habe Maples geantwortet, sie solle abhauen. «Ich liebe meinen Mann.»

Allein, es half nichts. 1990 zitierte die «New York Post» Maples auf der Titelseite mit den Worten, sie habe mit Donald Trump den besten Sex ihres Lebens gehabt. Ivana und Donald, seit 1977 verheiratet, wurden 1992 geschieden. Ein Jahr später heiratete er Maples (diese Ehe hielt bis 1999). Trumps Ehefrau Nummer drei, Melania, ist nun die First Lady.

Ivana Trump selbst hat inzwischen vier Ehen hinter sich - die jüngste mit Rossano Rubicondi scheiterte 2008.

Grosse Teile des Buches drehen sich um Ivanas Kindheit in Europa, ihre Modelkarriere in New York und Trumps Avancen. Als sie sich erstmals begegneten, liess Donald Trump für Ivana und ihre Freundinnen einen Tisch in einem angesagten Restaurant reservieren, bezahlte die Rechnung und liess Ivana in einer Luxuskarosse zurück ins Hotel fahren. «Mein Instinkt sagte mir, dass Donald klug und lustig war», schreibt Ivana Trump.

Donald Trump – sein Leben in Bildern

First Mother? «Das könnte funktionieren»

Allerdings habe sie sehr unter der Affäre ihres Mannes mit Maples gelitten - genauso wie die drei gemeinsamen Kinder Donald Jr., Ivanka und Eric. Donald Jr. soll nach der Trennung ein Jahr lang kein Wort mit seinem Vater gesprochen haben. Doch das ist alles längst Familiengeschichte - und die drei gemeinsamen Kinder haben Passagen zum Buch beigesteuert.

Inzwischen sind die einstigen Ehepartner offenbar wieder besser aufeinander zu sprechen. Dem Buch zufolge haben sie etwa einmal pro Woche Kontakt. Sie habe Donald ermutigt, weiterhin zu twittern, schreibt Ivana Trump.

Donald, Ivana und Eric Trump mit Lara Yunaska 2014 an einem Diner im Trump National Golf Club Westchester. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Und auch sonst scheint die Beziehung der beiden intakt: In einem TV-Interview sagte Ivana jüngst, Trump habe ihr den Botschafterposten in ihrer Heimat Tschechien angeboten. Sie habe abgelehnt, weil ihr Leben auch so perfekt sei. Das Weisse Haus gab zu dem Interview keinen Kommentar ab.

Video: Donald Trumps Ex-Frau über den US-Präsidenten

Apropos Weisses Haus - für Ivana Trump muss ihr Ex-Mann nicht das letzte Mitglied der Familie gewesen sein, das dort wohnt. Ivanka könne vielleicht in 15 Jahren Präsidentschaftskandidatin werden, heisst es in dem Buch. Sie selbst, schreibt Ivana Trump, könne dem Titel der First Lady nichts abgewinnen. First Mother dagegen? «Das könnte funktionieren.»

ulz/AP

Was Karikaturisten dieser Welt nach Trumps Wahl zum Präsidenten zeichneten

Das könnte dich auch interessieren:

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rüdiger Rasenmeier 08.10.2017 02:04
    Highlight Hiess die nicht mal Dolly Buster oder so?
    1 0 Melden
  • äti 07.10.2017 20:25
    Highlight Nicht meine Lektüre. In Sachen Trump halte ich mich an Mickey-Mouse.
    24 4 Melden
  • Mnemonic 07.10.2017 19:34
    Highlight Sie liebt wohl eher sein Geld...
    18 4 Melden
  • The Origin Gra 07.10.2017 19:04
    Highlight Aha, ich dachte Trump wolle den Korruptionssumpf in D.C trockenlegen 😂
    23 3 Melden

Outdoor-Hersteller attackiert Trump: «Der Präsident hat euer Land gestohlen»

Steuerreform, Einreisestopp, Jerusalem: In den letzten Tagen entstand viel Hektik um US-Präsident Donald Trump. Eine seiner Anordnungen ging dabei fast ein wenig unter, obwohl sie von grosser Tragweite ist. Am Montag hat Trump zwei Naturschutzgebiete im Bundesstaat Utah per Dekret um mehr als 5000 Quadratkilometer verkleinert.

Das Bears Ears National Monument wird 85 Prozent seiner Fläche einbüssen, Grand Staircase-Escalante schrumpft um etwa 50 Prozent. Beide Gebiete waren von …

Artikel lesen