Dumm gelaufen

Selber duhm

Alles Moppelkotze: Die Küsse sind bloss schöner Schein

12.03.14, 09:10 12.03.14, 10:51

Da bleibt einem das Zmorge im Halse stecken. Video: YouTube/Tatia Pllieva

Jaja, wenn sich Fremde fröhlich anfingern, geht Presse und Publikum das Herz auf. Auch watson, die Stimme der Gerechtigkeit, zeigte sich in der beliebten Kategorie «Beifang» sprachlos ob des Videos, das angeblich zeigt, wie sich vermeintlich Wildfremde gegenseitig die Zunge in den Hals schieben.

Was bleibt ist jedoch ein fader Nachgeschmack, denn hinter den passionierten Küssen steckt bloss kaltherzige PR. Die nackte Romantik wirbt für schale Textilien, belehrt uns das US-Portal Slate und ätzt: 

«Es ist wirklich unerwartet berührend, wenn hinreissende und charismatische italienische und französische Models, Schauspieler, Indie-Band-Frontsänger und Hollywood-Adel zusammenkommen und sich küssen – und das beim Soundtrack, dessen Text besagt: ‹Wenn Du nicht bereit für die Liebe bist, wie kannst Du dann bereit fürs Leben sein?›»

Mitschuldig, aber reuig: Ihr watson

(phi)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

7 Filme und Serien, bei denen ziemlich dicke Luft am Set herrschte

Wenn man Filme schaut, geht man meist automatisch davon aus, dass sich die Schauspieler auch im echten Leben mögen. Vor allem dann, wenn sie auf der Leinwand gute Freunde oder sogar ein Liebespaar darstellen. Wie die folgenden Beispiele allerdings zeigen, ist die gespielte Liebe nicht immer auch im richtigen Leben real.

Wie in der Dokumentation «Dirty Dancing – Der Fluch des Erfolges» offenbart wurde, konnten sich die Hauptdarsteller nicht besonders gut leiden. Patrick Swayze fand …

Artikel lesen