EM 2016
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EM-Testspiele

Tschechien – Südkorea 1:2

Schweden – Wales 3:0

Belgien – Norwegen 3:2

Russland – Serbien 1:1

Slowenien – Türkei 0:1

epa05347390 Sweden's Mikael Lustig (R) cheers with team mate Zlatan Ibrahimovic after scoring the 2-0 goal during the international friendly soccer match between Sweden and Wales at the Friends Arena in Stockholm, Sweden, 05 June 2016. Both teams prepare for the upcoming UEFA EURO 2016 soccer championship in France.  EPA/ANDERS WIKLUND SWEDEN OUT

Auch ohne Ibrahimovic-Tor in EM-Laune: die Schweden.
Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Siege für Schweden, Belgien und die Türkei – Tschechien verliert trotz Glückstor von FCB-Suchy

Tschechien misslingt die Hauptprobe vor der Euro in Frankreich. In Prag verlieren die Tschechen gegen Südkorea 1:2. Auch Russland reist ohne Sieg in der Hauptprobe nach Frankreich. Erfolgreich dagegen: Schweden und Belgien.



Das musst du gesehen haben

Schon nach 40 Minuten lagen die Tschechen 0:2 zurück. Bit-Garam Yoon mit einem schönen Freistoss und Hyun-Jun Suk mit einem wuchtigen Geschoss sorgten für die Treffer.

Marek Suchy, seit zwei Jahren beim FC Basel unter Vertrag, erzielte unmittelbar nach seiner Einwechslung nach der Pause das tschechische Goal. Suchy traf mit einem abgefälschten Weitschuss aus 30 Metern.

Play Icon

Das 1:2 von Marek Suchy. streamable

Tomas Vaclik (ebenfalls Basel) gelangte als Ersatzmann für Tschechiens Nummer 1, Petr Cech, nicht zum Einsatz.

Einen starken Eindruck hinterliess dagegen Schweden. In Stockholm fertigten die Schweden Wales mit 3:0 ab. Emil Forsberg (40.), Mikael Lustig (57.) und John Guidetti (87.) erzielten die Tore.

Play Icon

Das Billard-Tor von Mikael Lustig zum 2:0.
streamable

Der Grasshopper Kim Källström spielte bei den Schweden als Spielmacher im zentralen Mittelfeld durch. Schweden trifft an der Euro in der gut besetzten Gruppe E auf Belgien, Italien und Irland, derweil es Wales in der Gruppe B mit England, Russland und der Slowakei zu tun bekommt.

Belgien siegt gegen Norwegen dank einem späten Doppelpack. Eden Hazard (70.) und Laurent Ciman (73.) drehen die Partie zum 3:2. Der schönste Treffer geht aber auf das Konto der Norweger: Veton Berisha zimmert das Leder in der 48. Minute fantastisch zum 2:1 ins Gehäuse.

Play Icon

Das 2:1 durch Berisha für Norwegen. streamable

Play Icon

Das 2:2 für Belgien durch Eden Hazard.
streamable

Play Icon

Das 3:2 für Belgien durch Ciman. streamable

Russland muss gegen Serbien einen späten Gegentreffer zum 1:1 hinnehmen. Nur vier Minuten davor brachte Topskorer Artem Dzyuba sein Team in Führung.

Play Icon

Das 1:0 für Russland durch Dzyuba.
streamable

Mit einem Sieg im Gepäck reist die Türkei an die Endrunde. Burak Yilmaz brachte seine Farben schon in der 6. Minute in Slowenien in Führung. Dabei blieb es.

(fox/sda)

Telegramme

Tschechien - Südkorea 1:2 (0:2)
Tore: 26. Yoon 0:1. 40. Suk 0:2. 46. Suchy 1:2.
Bemerkungen: 60. Gelb-Rot Gebre Selassie (Tschechien/Foul). Tschechien mit Suchy (Basel/ab 46.) und ohne Vaclik (Basel/Ersatz).

Schweden - Wales 3:0 (1:0)
Tore:
40. Forsberg 1:0. 58. Lustig 2:0. 87. Guidetti 3:0.
Bemerkung: Schweden mit Källström (Grasshoppers).

Belgien - Norwegen 3:2 (1:1)
Tore:
3. Romelu Lukaku 1:0. 21. King 1:1. 48. Berisha 1:2. 70. Eden Hazard 2:2. 73. Ciman 3:2.

Russland - Serbien 1:1 (0:0)
Tore:
85. Dzjuba 1:0. 88. Mitrovic 1:1.

Slowenien - Türkei 0:1 (0:1)
Tor:
6. Yilmaz 0:1.

Diese Phrasen werden wir an der EM bestimmt zu hören bekommen – DAS ist wirklich gemeint

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Witzig oder arrogant? Hier stellt Thomas Müller einen Journalisten bloss

Auf dem Platz ist Thomas Müller an dieser EM noch nicht so richtig in Fahrt gekommen. Gestern zeigte er sich bei einer Pressekonferenz aber wieder von seiner typischen Seite. Der Stürmer wird auf eins seiner Hobbies – das Golfspielen – angesprochen und der Journalist fragt: «Beim Golf gibt es ja das Handicap, was ist denn aktuell beim Fussball ihr Handicap?» Da muss Müller schmunzeln und erklärt: «Als Golfprofi hat man ja kein Handicap mehr. Das ist jetzt ein wenig dumm gelaufen für …

Artikel lesen
Link to Article