Ebola
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ebola-Epidemie

Ebola: WHO-Experte in Sierra Leone infiziert – Epidemie erreicht Kongo

Der Ebola-Erreger hat sich in Afrika weiter ausgebreitet. Nun hat die Epidemie der tödlichen Krankheit die Demokratische Republik Kongo erreicht. Betroffen ist die Provinz Equateur im Norden Kongos. Tests hätten eindeutig bestätigt, dass es in der Provinz Equateur Ebola gebe, sagte Gesundheitsminister Félix Kabange Numbi am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. Zuvor hatten die Behörden von 13 Toten berichtet, die binnen zehn Tagen an einer unbekannten Fiebererkrankung gestorben waren.

Die WHO teilte am Sonntag mit, dass sich erstmals ein WHO-Experte in Sierra Leone mit dem Virus infiziert habe. Angaben zum Alter, Geschlecht oder der Nationalität wurden nicht gemacht. Derweil wurde ein mit dem Virus infizierter britischer Mediziner zur Behandlung nach London ausgeflogen, wie das britische Gesundheitsministerium mitteilte. Demnach befand sich der Mitarbeiter einer Hilfsorganisation in Sierra Leone am Sonntag in einer Militärmaschine auf dem Weg nach London, wo er in einer speziellen Isolierstation untergebracht werden sollte. (dwi/sda/afp)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erste Übertragung in den USA

Krankenschwester in Texas mit Ebola angesteckt

Trotz Schutzkleidung und strenger Sicherheitsvorkehrungen hat sich erstmals in den USA eine Krankenschwester mit Ebola angesteckt. Sie hatte den Mann betreut, der die gefährliche Krankheit von Afrika nach Amerika gebracht hatte und daran am Mittwoch gestorben war.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat die Ebola-Infektion im Bundesstaat Texas mittlerweile bestätigt. Laboruntersuchungen hätten die vorläufigen Ergebnisse belegt, teilte die Behörde mit.

Obwohl die Frau sofort isoliert wurde, wollte …

Artikel lesen
Link to Article