Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Good News aus der NHL: Denis Malgin darf dank starken Leistungen bleiben



Für Denis Malgin geht das NHL-Abenteuer weiter. Der Schweizer U20-Nationalstürmer wird von den Florida Panthers nach neun Spielen nicht in die AHL abgeschoben.

Der 19-jährige Malgin war in allen neun Spielen der Panthers in dieser NHL-Saison zum Einsatz gekommen und wusste als Center der dritten Linie zu überzeugen. Beim 5:2-Sieg am Sonntag gegen die Detroit Red Wings verbuchte Malgin seinen zweiten Assist.

Play Icon

Der zweite Assist von Malgin in der NHL im Spiel vom Sonntag gegen Detroit. Video: streamable

Medienberichten zufolge wird der nur 1,75 Meter grosse Stürmer auch in der Nacht auf Mittwoch im Heimspiel gegen die Boston Bruins eingesetzt. Mit seinem zehnten NHL-Spiel beginnt gemäss Reglement sein erstes von drei Vertragsjahren zu laufen.

Florida Panthers center Denis Malgin (62) pursues Washington Capitals defenseman Nate Schmidt (88) as he circles the net during the second period of an NHL hockey game, Thursday, Oct. 20, 2016, in Sunrise, Fla. (AP Photo/Joel Auerbach)

Der 19-jährige Denis Malgin (r.) ist drauf und dran sich in der NHL durchzusetzen. Bild: AP/FR170673 AP

Ursprünglich war Malgin in dieser Saison für das AHL-Team Springfield Thunderbirds vorgesehen gewesen. Mit starken Leistungen in den Trainingscamps konnte der Sohn des früheren russischen Profis Albert Malgin die Verantwortlichen in Florida von sich überzeugen. Diese Tatsache und ein Stürmer-Engpass wegen Verletzungen eröffneten ihm die Chance, die Saison in der NHL zu beginnen.

Malgin hatte in der vergangenen Saison noch für die ZSC Lions gespielt (5 Tore und total 17 Skorerpunkte in 38 NLA-Spielen). Er war 2015 im NHL-Draft von den Panthers als Overall-Nummer 102 gezogen worden. (fox/sda)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wow, was für eine Schweizer Show! Hischier mit 2 Toren – auch Weber, Josi und Fiala skoren

Trotz zwei Toren von Nico Hischier verlieren die New Jersey Devils das NHL-Heimspiel gegen den Western-Conference-Leader Nashville 3:4 nach Verlängerung.

In der Partie in Newark zeigten sich die Schweizer Spieler in Skorerlaune, einzig Devils-Verteidiger Mirco Müller blieb punktelos. Zunächst glich Yannick Weber auf Pass von Kevin Fiala für die Predators zum 1:1 aus (15.). Noch vor Ende des ersten Drittels brachte Hischier die Gastgeber im Powerplay wieder in Führung.

Nach Nashvilles neuerlichem …

Artikel lesen
Link to Article