Europa
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Red Bull und Co.

Litauen verbietet Energy-Drinks für Minderjährige

15.05.14, 13:53

Jugendliche unter 18 Jahren dürfen in Litauen bald keine Energy-Drinks mehr kaufen. Nach einem Parlamentsbeschluss vom Donnerstag tritt das Verkaufsverbot im November in Kraft.

Das Gesundheitsministerium erklärte, Grund für die Entscheidung seien die grossen Mengen an Koffein in den Getränken. Diese könnten süchtig und hyperaktiv machen. Einige Wissenschaftler seien zudem der Ansicht, dass Jugendliche durch den Genuss von Energy-Drinks zum Drogenkonsum verführt würden.

Dem Ministerium zufolge ist das Verbot das erste seiner Art in der EU. Möglicherweise würden nun andere europäische Länder dem litauischen Beispiel folgen. (tvr/sda/afp)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum der jüngste Cannabis-Entscheid des Bundesrates wegweisend ist

Der Bundesrat gab am Mittwoch bekannt, dass der Zugang zu medizinischem Cannabis erleichtert werden soll. Dieser Entscheid wird die Cannabis-Politik der Schweiz nachhaltig beeinflussen.

Der Bundesrat will für viele unheilbar kranke Schweizer eine weitere Option schaffen. Neben den herkömmlichen Schmerzmitteln soll nun auch der Zugang zu Medizinalcannabis erleichtert werden. Damit sollen zum Beispiel die Symptome der Krankheit Multiple Sklerose gelindert werden können.

Ausserdem will der Bundesrat dem Betäubungsmittelgesetz einen Experimentierartikel beifügen. Dieser soll es den Schweizer Städten erlauben, in kontrollierten Versuchen festzustellen, welche Auswirkungen die …

Artikel lesen