FIFA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Raymond Whelan

Wegen illegaler WM-Ticketdeals: Topmanager von FIFA-Partner verhaftet

The CEO of Match Hospitality, a subsidary company of FIFA in charge of World Cup ticket packages, Raymond Whelan sits at a police station in Rio de Janeiro after being arrested accused of leading a network that illegal sold game passes, on July 7, 2014 in Rio de Janeiro.     AFP PHOTO/TASSO MARCELO

Raymond Whelan wurde festgenommen. Bild: AFP

Im Zusammenhang mit illegalem Verkauf von WM-Tickets in grossem Stil hat die Polizei in Rio de Janeiro einen Topmanager des FIFA-Vertragspartners Match Services festgenommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll es sich dabei um Raymond Whelan handeln. 

Er wurde am Montag im Luxushotel Copacabana Palace festgenommen, wo FIFA-Topfunktionäre untergebracht sind. In Whelans Zimmer seien rund 100 WM-Tickets gefunden worden. Match Services arbeitet im Auftrag der FIFA; der Vertrag mit dem Weltverband läuft Ende 2014 aus.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Polizei einen Tickethändler-Ring auffliegen lassen und elf Personen verhaftet. (si/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Football Leaks» – ein teuflisch genialer Einfall der FIFA-PR-Strategen

«Football Leaks» – na und? Selbst die brisantesten Enthüllungen vermögen den Weltfussball nicht mehr zu erschüttern. Sie zeigen vielmehr auf eine beunruhigende Art und Weise die Allmacht des Fussballs und die Ohnmacht der Medien.

Und nun also wieder eine neue Episode aus der Sport-Lindenstrasse «Football Leaks». Ach, was für ein Spektakel. Was da wieder alles aufgedeckt, enthüllt, freigelegt, blossgelegt, ausfindig gemacht und ans Licht gebracht worden ist!

Eigentlich müssten die Staatsanwälte alles stehen und liegen lassen und sich dem Fussball-Business zuwenden und die Sportministerien Krisenstäbe bilden. Eigentlich müsste es rocken und rollen in der Fussballwelt und die Resultate in den diversen nationalen und …

Artikel lesen
Link to Article