Facebook

Mit ihrem Beweisfoto der «unzensierten Mutterschaft» begeistert Amanda Bacon die Facebook-Community.
bild: facebook/amanda bacon

So sieht Mutter werden wirklich aus – dieses wahnsinnig ehrliche Geburtsfoto geht um die Welt

11.07.16, 12:06

Eine Frau liegt in einem Spitalbett, hält ein Baby im Arm und grinst glücklich in die Kamera: So sehen die meisten Fotos aus, die Frauen von sich ins Internet stellen, kurz nachdem sie ihr Kind zur Welt gebracht haben. Auch wenn die meisten dieser frischgebackenen Mamis ein bisschen abgekämpft aussehen, so strahlen die Bilder dennoch in erster Linie das pure Glück aus.

Dass die Geburt eines Kindes durchaus auch seine weniger ästhetischen Seiten hat, beweist das folgende Bild, das gerade die Netzwelt erobert. Gepostet wurde es von einer jungen Frau namens Amanda Bacon:

Dazu schreibt sie Folgendes:

Mutterschaft unzensiert

Ich poste dieses Foto, weil es echt ist. Das ist Mutterschaft: Es ist hart, überwältigend, dreckig und verdammt lustig – und das alles gleichzeitig. Ein Baby zu bekommen ist eine wunderschöne Erfahrung, doch über die Realität des Lebens nach der Geburt wird zu selten gesprochen. Und sie wird eindeutig zu selten fotografisch festgehalten. Manche Menschen empfinden dies vermutlich als unangenehm, aber warum? Ich verstehe das wirklich nicht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass über diesen Teil nie geredet wird. Wir alle sollten dafür sorgen, dass über jeden Aspekt einer Geburt gesprochen wird, inklusive solcher Momente wie diesen hier. Und das mit Humor. Nichts begrüsst das Muttersein so wie ein bezauberndes zerquetschtes Baby und eine riesige Mama-Windel.

PS: Ich habe das Foto gepostet, nicht mein Mann.

Dass diese ordentliche Portion Humor und die ehrlichen Worte gut ankommen, beweisen die unzähligen Reaktionen darauf: Binnen weniger Tage wurde das Foto knapp 130'000 Mal geteilt, dazu kommen mehr als 100'000 Kommentare und über eine halbe Million Likes.

Hier das Posting im Original:

(viw)

Passend dazu: Eine Fotografin verwandelt stillende Mütter in stolze Göttinnen

Mehr virale Geschichten:

Sie macht den romantischsten Schnappschuss des Jahres – und wird darum weltweit gesucht

Die Welt lacht über diese Krawatte – erkennst du, was draufsteht?

Dieses Vollzeit-Mami kriegt eine Liebeserklärung via Facebook – und alle sind total gerührt

In drei Tagen zum Hit: Der engste Lift der Welt (und diese zwei  Deutschen) gehen viral

«A min persönliche VELODIEB...»: Bringt dieser Facebook-Post Valentinas Fahrrad zurück?

Ups! Kommt dir bei diesem Kleid etwas Versautes in den Sinn? Dann bist du nicht allein ...

Wie oft siehst du die Zahl 3 in diesem Bild?

Die beste «Tripadvisor»-Bewertung EVER beschreibt einen Aufenthalt im Knast

Kaum zu glauben, aber diese Frauen sind beide schwanger – und sie sind fast gleich weit

«Wir lieben unsere Kunden, Amazon nur ihre Daten»: Diese Kampfansage eines Buchhändlers geht viral

«Ihr seid alle ausgeladen» – das ist die wohl ehrlichste Todesanzeige

«Waxing gegen Rechts»: Diese Coiffeuse reisst Hitler das Bärtchen von der Oberlippe

Amis wollen in die Schweiz ziehen: Dieses Facebook-Video aus Grindelwald geht um die Welt

Dank Facebook hat dieser Obdachlose seine Kinder nach 20 Jahren wiedergefunden

Die «braune Suppe» kocht, und alle Internetten schauen zu: Nora Tschirner nervt sich auf Facebook. Gross!

Ein Kind hat sein Plüsch-Elefäntli verloren – das Internet zeigt ihm: Es ist nur verreist!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Firefly 12.07.2016 10:24
    Highlight Kein Tabu, einfach ganz privat. Man muss ja nicht alles der Welt "offenbaren".
    31 11 Melden
  • dä dingsbums 11.07.2016 23:30
    Highlight Eine Geburt ist halt so wie sie ist und jeder der das Glück hat ein Kind zu bekommen, wird es erleben.

    Aber ein Tabu? Come on!
    Bekommt man im Schwangerschaftskurs alles detailiert erklärt und es steht auch alles in Büchern. Wir mussten uns das sogar mal in der Schule anschauen.
    29 7 Melden
  • Lichtblau 11.07.2016 22:54
    Highlight Ok, eine Geburt ist sicher kein Sonntagsspaziergang. Aber Pampers? Die hat danach nur unser Baby getragen. Auch vor dem ganzen Stützstrumpfterror hat man mich verschont. Die meisten Mamas werden nach der Zeit des dicken Bauches glücklich sein, langsam wieder auf die Ästhetik von vor der Schwangerschaft setzen zu können. Ganz klar tmi. Sowas macht ja direkt Angst. Aber der selige Papa mit Baby im Vordergrund ist ein Aufsteller.
    11 59 Melden
    • cateye87 13.07.2016 09:24
      Highlight Ich hatte Nachblutungen und starken Ausfluss - noch 7 Tage nach der Geburt.
      29 0 Melden
  • bangawow 11.07.2016 21:46
    Highlight Lustig, was die Facebook Fuzzis (nur witzig gemeint, will ja kein Fortschrittsfeind sein) alles abfeiern. Macht doch mal ne Dammrissgruppe.
    Nein, ehrlich, zum Glück verpasse ich den ganzen Mist (der ja ganz natürlich ist) und kann ihn dann auf watson nachlesen ;).
    58 5 Melden
  • Cheesus 11.07.2016 19:08
    Highlight Highlight :D
    31 0 Melden
  • Eisenhorn 11.07.2016 17:52
    Highlight Seit Social Media gibt es so viele Tabu's das gibts ja gar nicht. Ich bleibe altmodisch und sage "STOP IT! TOO MUCH INFO". Ich habe 0 Interesse an so bescheuerten Tabu's. Genauso wenig wie ich mir Nackte Oma's und Opas auf Twitter angucken will, oder irgendwelche benutzte Tampon's. Gewisse Dinge haben mehr was mit gutem Geschmack und Anstand zu tun als mit einem Tabu. Inzwischen sitztn so viele Narzisten in der Gegend rum die nix anderes zu tun haben als non stop darüber nach zu denken mit welcher Peinlichkeit sie Aufmerksamkeit kriegen können.
    86 18 Melden
    • esmereldat 11.07.2016 18:16
      Highlight Ich bin grösstenteils deiner Meinung. Trotzdem empfehle ich dir folgenden Link: http://www.deppenapostroph.info

      (ist nich böse gemeint, ich mach auch Schreibfehler)
      53 15 Melden
  • wonderwhy 11.07.2016 14:31
    Highlight Ein Grund warum diese Seite der Geburt bisher im Netz vielleicht nicht mit einem Haufen Bilder zelebriert wurde, ist vielleicht dass es sich dabei um einen sehr intimen und privaten Moment innerhalb einer Familie handelt und nicht jeder das Bedürfnis hat sich ständig selbst zu inszenieren und irgendwelche Pseudo Tabus zu brechen.
    162 10 Melden
    • Ismiregal 11.07.2016 14:55
      Highlight Sehr schön gesagt. Ganz meine Meinung.
      58 6 Melden
    • Steddybaer 11.07.2016 16:24
      Highlight Ich verstehe voll und ganz was du meinst. Trotzdem wird in den Medien vielfach ein sehr einseitiges Bild der Geburt vermittelt - Frau ist glücklich, am besten noch top gestylted und sieht einfach super aus. Daher finde ich es nicht schlecht, wenn man auch mal die andere Seite zeigen kann. Und da sie es selber entschieden hat, sehe ich keinerlei Problem. =)
      81 7 Melden
  • Str ant (Darkling) 11.07.2016 12:49
    Highlight Es hat zumindest genügend likes das die Zensoren bei Facebook sich wohl nicht trauen werden es zu sperren.

    Es ist auch bezeichnend das sie explizit anmerkt das sie selbst das Photo hochgeladen hat und nicht ihr Mann
    43 2 Melden

Der Rassistin das Maul gestopft – «Ich bin einfach nur ein N**** mit Geld»

Emmit Walker ist ein Musikmanager aus Washington, der am Flughafen in Virginia in einer Schlange steht, um an Bord seines Flugzeugs zu kommen. So weit so gut, aber ...

Vergangenes Wochenende versucht eine Frau, sich an Walker vorbeizudrängeln. Ein dunkelhäutiger Mann in der Schlange für Priority Passagiere? Da wird sich der Mann wohl falsch eingereiht haben, findet sie. Walker lässt die Frau eiskalt abblitzen und dokumentiert die Auseinandersetzung auf Facebook.

«Entschuldigung? Ich glaube, …

Artikel lesen