Facebook

Die «braune Suppe» kocht, und alle Internetten schauen zu: Nora Tschirner nervt sich auf Facebook. Gross!

01.02.16, 20:42 02.02.16, 10:38

Die Facebook-Seite Wemeze gibt es seit November 2015, und ihre Betreiber müssen unfassbar engagierte Menschen (mit einem unfassbar schlechten Grafik-Geschmack) sein, denn sie setzen sich Tag und Nacht gegen den neuen deutschen Rassismus ein. Ihre Waffe: «Originalzitate von Menschen – allen, die etwas zu sagen haben. Statements für Weltoffenheit, Frieden und Toleranz». Ihr Megahit: ein Originalzitat von Nora Tschirner. Es ist grossartig. Weil wahr. Und überdies sehr lustig. Gepostet hat es Tschirner schon im letzten August, es wird mit jedem Tag noch aktueller.

Und hier das Original

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
58
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 14:56
    Highlight Wir sollten darüber diskutieren ob ein Mädchen in eine Religion gezwungen werden darf, nicht was Leute anziehen. Die DSI ist im Rahmen unserer politischen Ordnung eine legale Verfassungsnitiative, ich glaube nicht dass sie etwas mit dieser Diskussion zu tun hat. Der Islam und andere Religionen bedrohen aufklärerische Werte wahrscheinlich stärker.
    18 51 Melden
    • Daniel Caduff 02.02.2016 16:03
      Highlight Richtig, ich glaube auch nicht, dass die Durchsetzungsinitiative etwas mit dieser Diskussion über Nora Tschirner zu tun hat. Ich frage mich nur: Wieso bringen Sie sie denn trotzdem?

      Und: Wieso sollten wir nur darüber diskutieren ob ein Mädchen in eine Religion gezwungen werden darf? Gleichberechtigung und so.

      Gerne sage ich Ihnen auch die Antwort: Nein, in der Schweiz gilt Religionsfreiheit. Die gilt für Mädchen und Jungen.
      40 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 16:28
      Highlight anamcara hat die DSI erwähnt. Mein Kommentar gehört eig. unter meinen (siehe dort)
      3 11 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 20:39
      Highlight Stimmt, BobArctor und Daniel, das war meine Schuld.
      Ich habe hier einen Zusammenhang hergestellt, aber nicht erklärt.
      Es ging um das Vakuum, das von Rechtsextremen gefüllt wird. Und darum, dass die Frau Tschirner das "Hochkochen der braunen Suppe" erwähnte.

      Die verfassungsmässige, ungleiche Behandlung einer Gruppe von Einwohnern (wie sie die DSI fordert) ist für mich ein Angriff auf Rechtsstaat und Demokratie. Damit wir den Kindern sagen können: "wir haben uns gewehrt."

      Aber ihr habt recht: mit diesem Artikel hat das keinen direkten Zusammenhang.
      18 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 11:02
    Highlight Die kulturelle Selbstaufgabe der europäischen Elite und das eilfertige Einknicken vor dem Islam kreiert ein Vakuum das prominent von Rechtsextremen gefüllt wird. Vor zehn Jahren gab es praktisch keinen "Markt" für Braunes. Und übrigens ist braun unter dem Halbmond nicht besser als unter dem Hakenkreuz.
    26 31 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 13:01
      Highlight @BobArctor: Welches Einknicken vor dem Islam? Ich finde, dass unsere europäischen Kulturen nie darüber diskutiert haben, wo denn die kulturellen Grenzen genau liegen. Wo genau hört die Toleranz auf? Wenn wir uns in diesem Punkt einig wären, würde ein grosser Teil des Empörungs-Potenzials einfach wegfallen. Und der "Markt" für Braunes wäre damit auch kleiner.
      Ich bin einverstanden, dass ein Vakuum besteht. Das wäre vermutlich erträglich, wenn bei den Menschen in Europa nicht ständig Angst geschürt würde (egal ob von Terroristen oder rechtsbündigen Gruppen).
      20 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 13:18
      Highlight Anamcara, m.M.n. stecken die Aufklärung, die Menschenrechte und die säkulare Demokratie die Werte des modernen Europas gut ab. Aber wenn wir selber diese Werte aufgeben und relativieren wundert mich die Entwicklung nicht mehr.
      11 8 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 14:11
      Highlight @BobArctor: Aufklärung, Menschenrechte und säkulare Demokratie bilden die Basis unserer politischen Kultur. Aber leider sagen sie uns nicht, wie wir im Alltag mit Detailfragen umgehen sollen. Bsp: Ist die Religionsfreiheit wichtig genug, dass ein Mädchen in der Schule Kopftuch tragen oder dem Schwimmunterricht fern bleiben darf?
      Bei solchen Themen braucht es allgemein anerkannte, klare und landesweite (europaweite?) Regeln.
      Und ja - Angriffe auf unsere Demokratie und auf die Menschenrechte (wie die DSI) sind klar abzulehnen.
      14 4 Melden
    • FrancoL 02.02.2016 20:23
      Highlight @Bobcar; Das Einknicken vor dem Islam ist wohl eine der am wenigsten begründbaren Aussagen in Ihrem Post.
      Wir können den gläubigen Islamisten nicht vorwerfen, dass ein guter Teil unserer Gesellschaft nichts mehr mit dem Glauben anfangen kann.
      Das ist nicht deren Problem sondern rein und alleine unser Glaubensproblem.
      15 10 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 10:36
    Highlight En bisschen braun muss sein. Das hat wohl auch Merkel so gedacht. Es geht doch nicht um Gutmenschen und Brownis. Es geht darum, dass die EU nicht in den 3. Weltmodus verfällt. Das wäre auch ökologisch ein Desaster.
    11 34 Melden
    • Human 02.02.2016 10:42
      Highlight Tut Europa ja auch total deswegen weil ungefährt 100000000000 Flüchtlinge kommen.. und die nehmen uns alles weg Essen,Arbeit,Handys alles!!!!!! ALLES, einfach ALLES!!!! *Achtung Sarkasmus*

      Parteien wie die SVP oder Afd machen deinen 3. Weltmodus in dem sie wieder zurück wollen zu wir lassen niemand mehr rein und knallen am besten jeden ab der vor der Grenze steht. Checkt ihr das nicht?
      44 17 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 10:59
      Highlight @Fabienne89: Ein Witzboldkommentar. Europa ist faktisch pleite und die Anzahl der weltweiten Flüchtlinge geht in die Millionen, Tendenz zunehmend. Es sollte einem vernünftigen Menschen klar sein, dass Europa, nicht alle aufnehmen kann! Das hat nichts mit braunem Gedankengut zu tun.

      Aber machen wir so weiter wie bisher. Wir werden dann alle sehen, was passieren wird, wenn wir hier in Europa auch nichts mehr zu verlieren haben, wenn unsere Sozialsysteme restlos pleite sind.
      26 21 Melden
    • Human 02.02.2016 11:14
      Highlight Ich rede ja auch davon alle aufzunehmen. Lesen sie doch bitte nochmal was ich geschrieben habe... ja die Flüchtlingszahlen gehen WELTWEIT in die Millionen, aber wir sind nicht die Welt - noch nicht mal der Mittelpunkt ;)
      Afd und SVP haben nicht mit braunem Gedankengut zu tun? Ach sorry mein Fehler hab ich derren Aussagen wohl total falsch verstanden
      27 17 Melden
    • Daniel Caduff 02.02.2016 12:01
      Highlight @NickR

      Kein Mensch hat je verlangt, alle aufzunehmen. Und niemand hat je behauptet, in Europa hätte es Platz für alle Menschen diesen Planeten. Das ist einfach eine absichtliche Unterstellung von Leuten wie ihnen, um jegliche Diskussion im Keim zu ersticken.

      Der Punkt ist doch der: Leute wie sie bringen ständig das Argument der "Hilfe vor Ort". Ok. Im Libanon sind zur Zeit ca. 1.5 Millionen Menschen in Flüchtlingslagern. Und wir in der Schweiz müssen uns wegen 40'000 das Geschwätz von wegen "alle aufnehmen" anhören. Ziemlich lächerlich, finden Sie nicht?
      36 11 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 10:26
    Highlight Ich bin froh hat dieser D-Promi auch noch seinen belanglosen Senf dazu gegeben. Mach lieber was statt gross das Maul aufzureissen!
    18 41 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 13:10
      Highlight @Chopfchino: ich finde schon, dass sie mit diesem mutigen Statement etwas gemacht hat.
      In unserer Kultur können sich extreme Strömungen nur durchsetzen, wenn die grosse Masse schweigt.
      Und dagegen hat sie eine klare Position bezogen. Da spielt es eigentlich keine Rolle ob sie wirtschaftlich erfolgreich ist oder zu den TopShots gezählt werden kann.
      Ausserdem hat sie ihren Punkt anhand eines fiktiven Szenarios erklärt und niemanden beleidigt. Das ist m.E. eine völlig legitime Meinungsäusserung...
      29 3 Melden
  • mauchmark 02.02.2016 08:47
    Highlight Damit eine Suppe (egal welche Färbung) überhaupt kochen kann braucht es viel Energie. Solange diese nicht zurückgedreht wird, hilft alles nerven auf Facebook nichts.
    22 3 Melden
  • atomschlaf 02.02.2016 08:40
    Highlight Ich fürchte eher, dass unsere Kinder eines Tages fragen werden, weshalb wir die Immigration gewisser Gruppen zugelassen haben.
    29 57 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 13:12
      Highlight @atomschlaf: Dann müssten wir wohl antworten: weil die westlichen Staaten versagt haben mit ihrer imperialen Politik. Das führte im Nahen Osten und in Afrika zu Krieg und Terror. Deshalb sind diese Leute geflohen und zu uns gekommen.
      Aufgrund unserer humanitären Gesellschaft hatten wir keine andere Wahl, als diesen Menschen Schutz zu gewähren.
      40 7 Melden
  • The Writer Formerly Known as Peter 02.02.2016 08:33
    Highlight Nimmt Tschirner jetzt eigentlich endlich Schauspielunterricht? Oder ist es nur eine (weitere) schlechte Schauspielerin, die glaubt, sich politisch in eine Debatte einmischen zu müssen?
    17 46 Melden
    • one0one 02.02.2016 10:29
      Highlight Ob sie Schauspielern kann oder nicht hat nichts damit zu tun das sie verdammt Recht hat!
      54 12 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 02.02.2016 11:40
      Highlight Aber viel damit, ob Ihr Kommentar hier erscheint oder nicht. Ich war noch nie Gegenstand dieser Zeitung, hatte aber schon oft Recht!
      6 28 Melden
    • one0one 02.02.2016 12:03
      Highlight Und jetzt bist du eifersuechtig? :D
      Zudem kommst du oefters in Watson als sie... bist ja ein fleissiger Kommentarschreiber. Ich hoffe du hast eine Ausbildung die in keiner Weise was mit dem Thema zu tun hat, denn erst die gibt dir das Recht Kommentare zu politischen Themen abzugeben. Mit deiner Logik erfindest du noch ein perpetum mobile...
      22 3 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 02.02.2016 12:57
      Highlight (Aus)-Bildung hilft gewisse Zusammenhänge und Abhängigkeiten zu verstehen! - Ein Perpetuum Mobile widerspricht dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik... so hab ich das einmal gelernt ;) deshalb eigentlich sinnfrei zu erfinden.
      3 20 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 13:15
      Highlight @Peter Gasser:
      Das Recht dieser Frau auf freie Meinungsäusserung hat nichts mit ihrem Talent oder ihrer Berufung als Schauspielerin zu tun.
      Es hilft nicht viel, die beruflichen Leistungen der Frau zu kritisieren. Ihre Aussage wird dadurch weder wertvoller noch wird sie schlechter.
      24 2 Melden
    • one0one 02.02.2016 13:37
      Highlight @peter gasser: ich gebe dir vollkommen rechtdas Bildung hilft zusammenhaenge zu verstehen. scheinbar hast du einen technischen hintergrund dass du verstehst was ich mit dem perpetum mobile meine... hilftdir diesestechnische wissen auch in politischen fragen? eher nicht oder? genauso verhaelt es sich mit den schauspielerischen faehigkeitn der dame... Diese sindin diesem Zusammenhang irrelevant ;)
      18 1 Melden
    • Shlomo 06.02.2016 23:12
      Highlight @Gasser es ist der erste Hauptsatz der Thermodynamik welcher das Perpetummobile wiederlegt. Nur so wegen Bildung.
      2 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 08:15
    Highlight Bis jetzt hat die rote Gift-Brühe gekocht und die Medien und Politik mit politischer Korrektheit vergiftet, was dazu geführt hat, dass die Bevölkerung ihre Meinung nicht mehr äussern kann, obwohl von der Bundesverfassung als Grundrecht verankert.
    Es spricht Bände und sagt eigentlich alles, dass die Schweizer durch die Antirassismus-Strafnorm nicht geschützt sind: Gegen Schweizer darf man zur Ausrottung aufrufen, gegen Muslime, Juden usw. nicht.
    In Deutschland, wo die Schauspielerin herkommt, wird es ähnlich sein.
    16 49 Melden
    • Qui-Gon 02.02.2016 10:37
      Highlight blablabla. Und wie kommen Sie auf die Idee, Schweizer seien durch diese Norm nicht geschützt? Überhaupt schon mal gelesen?
      39 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 10:46
      Highlight @ Qui-Gon 02.02.2016 10:37
      Dazu gibt es Bundesgerichtsurteile: Schweizer seien weder eine homogene Ethnie noch eine Rasse, weshalb sie durch den Art. 261 bis StGB nicht geschützt sind.
      12 25 Melden
    • Qui-Gon 02.02.2016 10:53
      Highlight komische Auslegung. Naja, gilt dann ja aber auch für Deutsche, Türken, Eritreer, Syrer usw.
      24 4 Melden
    • Martiis 02.02.2016 10:56
      Highlight Können Sie dazu einen konkreten Bundesgerichtsentscheid nennen?
      22 1 Melden
    • Qui-Gon 02.02.2016 11:06
      Highlight ein Blick in die Literatur zeigt, dass es ohnehin etwas komplexer ist und auf den konkreten Fall ankommt.
      14 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 11:06
      Highlight @Qui-Gon: Dass Rassismus einseitig ist sollte mittlerweile jeder gecheckt haben!
      16 4 Melden
    • Daniel Caduff 02.02.2016 12:04
      Highlight Selbstverständlich werden uns RKM und NickR kein solches Bundesgerichtsurteil zeigen. Es gibt auch keines. Hier etwas Rechtskunde:

      http://www.nzz.ch/schweiz/ein-leitfaden-fuer-korrektes-schimpfen-1.18248551
      19 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 12:44
      Highlight @ martiis 02.02.2016 10:56
      @ Daniel Caduff 02.02.2016 12:04
      Doch! Es gibt so ein Urteil des Bundesgerichts. Evt. habe ich es falsch in Erinnerung, und es ist ein Urteil eines Obergerichts.
      1 29 Melden
  • SeKu 02.02.2016 04:58
    Highlight Braune Suppe? Spielt sie da auf die manchmal leicht dunklere Hautfarbe der Sylvester-Straftätter an? Ist das nicht rassistisch?
    Und was meint watson mit "der neue deutsche Rassismus"? Ich bin ja auch für eine schnelle Integration, aber der Rassismus dieser Täter vornehmlich westliche Frauen zu belästigen schon heute als deutsch zu bezeichnen, finde ich doch etwas vorschnell.
    58 179 Melden
    • Max Havelaar 02.02.2016 06:05
      Highlight Wie kann man nur in einem so kurzen Kommentar so viel Bockmist
      auf einmal von der Strippe lassen? Muss herrlich sein, mit Scheuklappen durchs Leben zu gehen...
      128 37 Melden
    • Pingupongo 02.02.2016 06:59
      Highlight @seku ev. mal wieder ein Geschichtsbuch zur Hand nehmen.
      72 18 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 07:18
      Highlight @SeKu: Das ist Sarkasmus auf sehr hohem Niveau. Aber ich würde einen solchen Post auch als "sarkasmus" kennzeichnen, sonst meinen die Leser am Ende, dass Du das ernst meinst...
      38 22 Melden
    • Human 02.02.2016 08:15
      Highlight @Anam.Cara Schön das sie das nette im Menschen sehen wollen, aber ich glaub das war kein Sarkamus zumindest nicht so wie sie es gern verstanden hätten - ich glaub das hier ist einfach nur rassistisches Gedankengut sonst gar nichts was uns hier präsentiert wird
      21 9 Melden
    • SeKu 02.02.2016 08:42
      Highlight @Pingupongo:
      In den Geschichtsbüchern steht ja was über den alten deutschen Rassismus. Ist ja logisch, bei GESCHICHTSbüchern.
      Hier geht es, wie watson ja explizit schreibt, um den NEUEN deutschen Rassismus. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
      12 18 Melden
    • Human 02.02.2016 10:32
      Highlight @SeKu und meinen sie das ist von der Hand zu weisen das der Rassismus in Deutschland wieder aufblüht? Sie müssen blind sein!

      Hätte ich eine weitere Staatsbürgerschaft würde ich meinen deutschen Pass heute noch zurück schicken denn mittlerweile schäme ich mich für Deutschland! Und dorthin zurück? Nein Danke!!!
      19 11 Melden
  • Domino 01.02.2016 23:30
    Highlight Es erstaunt mich nicht das die liebe Frau den Wortteil SOZIALISTISCH in Nationalsozialistisch noch nicht entdeckt hat.
    31 120 Melden
    • phreko 02.02.2016 02:45
      Highlight Und was willst du damit sagen? Dass die Sozialisten (welche in KZ's verreckt sind) den Nazis näher stehen als die Nationalisten die stolz mitmarschiert sind, oder die Konservativen die ihnen die Macht ermöglicht haben (Bismarck)?
      111 19 Melden
    • Lowend 02.02.2016 02:45
      Highlight Ach Göttchen, noch so ein Flachdenker, der vermutlich im Geschichtsunterricht einen Fensterplatz hatte und wohl auch glaubt, dass die DDR sicher der Hort der Demokratie war, weil DEMOKRATISCH im Namen dieser Republik steht. Selbst wenn der Köppel solche wilde Geschichtsklitterung in seinem rechten Revolverblatt druckt, bleibt es eine Tatsache, dass die NSDAP eine rechtsextreme und faschistische Partei war, oder warum sollte plötzlich z.B. ein Freysinger die Symbole einer linken Partei in seinem Keller aufhängen? Nehmen Sie bitte vor dem Schreiben ein gutes Geschichtsbuch zur Hand!
      112 20 Melden
    • rasca 02.02.2016 04:07
      Highlight Ok JETZT sind wir bei der Srgumentstionsbasis von Neonazis, gratuliere
      64 9 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 07:32
      Highlight @Domino: Mich hat es damals auch erschreckt, als ich erkannte, das Worte oft nur leere Hülsen sind.
      Der soziale Akt der NSDAP bestand darin, die Juden zu bestehlen um damit die Armee mitzufinanzieren, mit der sie die umliegenden Länder überfielen. Und damit die Juden nicht reklamieren können, haben sie diese umgebracht (fast 6 Millionen Menschen).
      Also vielleicht habe ich den Begriff 'sozialistisch' falsch verstanden. Ging es dabei nicht darum, sich für den "einfachen Mann" einzusetzen? Will der Sozialismus nicht einfach eine gerechtere Verteilung des Geldes erreichen? Wohlstand für alle...?
      28 12 Melden
    • Human 02.02.2016 07:44
      Highlight Es erstaunt mich das Menschen so einen stuss von sich geben....
      40 10 Melden
    • Knut Atteslander 02.02.2016 07:51
      Highlight Von einem Domino ist eigenständiges denken auch bissl viel verlangt. Mit der Masse mitkippen ist auch wesentlich einfacher als für sich selbst zu stehen.
      61 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.02.2016 08:19
      Highlight @ Lowend 02.02.2016 02:45
      Die Gleichschaltung der Massen, Zensur, Ermordung von Andersdenkenden (Die KZ sind nur eine Kopie des Gulag), Führerfigur und Rassismus. Das sind mindestens die sozialistischen Anteile im National-Sozialismus. Zum Rassismus: Die Sozialisten sind auch Rassisten, denn sie bewerten die Einheimischen als minderwertiger als die Einwanderer und die Menschen im Ausland.
      10 43 Melden
    • Domino 02.02.2016 09:12
      Highlight Was die Sozis & die Nationalsozis gemeisam haben? Die liebe zum Islam, antisemitismus, den anderen die eigene Meinung aufdrängen, Schlägertrupps (SA - Antifa), beide wollen ihre Ideologie der ganzen Welt aufzwingen. Schaut euch z.B mal die Wirtschaftspolitik von Le Pen an, so wirds gefährlich http://www.tageswoche.ch/de/2015_42/international/700838/ . Der 1. Mai wurde in D-Land von Hitler zum Feiertag gemacht. Auch der Autobahnbau mit Vollbeschäftigung hatte klar sozialistische Züge. Auch die Deutschsozialistische Partei trat der NSDAP bei. Von mir aus sind das zwei Seiten derselben Medallie.
      10 30 Melden
    • Daniel Caduff 02.02.2016 09:29
      Highlight Domino und SeKu haben noch nicht gemerkt, dass sie mit ihrem verbalem Durchfall bei Watson nicht den gleichen Zuspruch erhalten, wie bei 20 Minuten. Einfach nicht provozieren lassen.
      31 8 Melden
    • TanookiStormtrooper 02.02.2016 13:09
      Highlight Und die SS war ein kommunistischer Kleingartenverein...
      15 0 Melden
    • Anam.Cara 02.02.2016 13:25
      Highlight @Domino:
      *sarkasmus* Danke für die geschichtliche Aufklärung. Es war mir neu, dass das Nazi-Regime und Stalin eine Liebe zum Islam zelebriert haben. Und dass die Antifa zu Tausenden Leute umbringt, so wie es die SS getan hat. *ende sarkasmus*
      Du kannst schon erkennen, dass Deine Vergleiche völlig unverhältnismässig sind, oder?

      In einem Punkt würde ich Dir aber recht geben: Alle Systeme sind schlecht, wenn sie es nötig haben, Minderheiten oder Andersdenkende zu unterdrücken. Egal welchen Titel sich die Diktatoren ans Hemd schreiben.
      19 2 Melden
    • Luca Brasi 02.02.2016 14:35
      Highlight Das Wort "national" macht recht viel kaputt. Sozialisten betrachten alle Menschen als gleich geboren und den gleichen Rechten (woher gewisse User den Unfug haben, daß Sozialisten gegen Einheimische sind, ist mir schleierhaft). Nationalsozialisten betrachten alles Deutsche als wundervoll und überlegen und verlangen die Zerstörung von anderen "Rassen", denn "nur der Stärkere überlebt". Sozialistisch ist vielleicht noch die Liebe zum Kollektiv und verlängerte Urlaubstage wie bei der Organisation "KdF":
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kraft_durch_Freude
      Aber die Ideologie ist durchwegs völkisch.
      14 1 Melden
    • Domino 02.02.2016 15:30
      Highlight Kennt jemand den Antifa-Ausdruck: " Bomber Harris, do it again!"?
      3 12 Melden
  • Mnemonic 01.02.2016 22:45
    Highlight Die junge Frau hat sowas von recht...
    152 38 Melden

Warum einer Aargauerin die IV-Rente halbiert wird, nachdem sie zu viel getwittert hat

Brigitte Obrist ist aktiv auf Twitter und Facebook. Zu aktiv, finden einige und fragen sich, wie eine IV-Bezügerin den ganzen Tag vor dem PC sitzen kann. Sie beschweren sich bei den Behörden – mit fatalen Konsequenzen für Obrist.

In ihrem Wohnkanton, dem Aargau, ist Brigitte Obrist bekannt als eine Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Vor zwei Jahren hat sie gegen ein Muslim-Inserat von der SVP Strafanzeige eingereicht. Über die Kantonsgrenze hinaus kennt man Obrist als ehemalige Bordellbetreiberin, AIDS-Hilfe-Projektleiterin und heutige Kämpferin für die Rechte von Sexarbeiterinnen. 

Mit fast allem in ihrem Leben geht Obrist offen um. Mit ihrer Vergangenheit als Prostituierte, mit ihrer Krankheit, den …

Artikel lesen