Fast Food
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE- This April 28, 2016, file photo shows bottles of Coca-Cola in Concord, N.H. Coca-Cola may be getting into the booze business again by developing a bubbly alcoholic drink in Japan. The soda maker, best known for Coke, Sprite and Fanta, says it’s experimenting with a canned beverage that would be a mix of sparkling water and an alcoholic Japanese drink. (AP Photo/Jim Cole, File)

Klassische Cola-Fläschchen: Nun geht die Coca-Cola-Company in Japan neue Wege. Bild: AP/AP

Coca-Cola bringt erstes alkoholhaltiges Getränk auf den Markt

08.03.18, 18:38


Coca-Cola wagt sich zum ersten Mal in der 125-jährigen Geschichte des Unternehmens auf neues Terrain: In Japan kommt ein alkoholhaltiges Getränk neben den Softdrinks auf den Markt.

In einem Blog-Eintrag auf der Internetseite des Unternehmens beschreibt der Bereichsleiter für Japan, Jorge Garduño, den Vorstoss als «einzigartig» in der Firmengeschichte.

Bei dem neuen Getränk handelt es sich um Chu-Hi, ein Mixgetränk aus einem wodkaähnlichen Destillat, Sprudelwasser und Aromastoffen.

Konsumenten sollten sich aber nicht darauf einstellen, demnächst weltweit alkoholhaltige Produkte von Coca-Cola kaufen zu können, erklärte Garduño: «Ich denke, die japanische Kultur ist nach wie vor sehr einzigartig und besonders. Deswegen bleiben viele Produkte, die hier entwickelt werden, auch im Land.»

Der japanische Markt sei für Coca-Cola einer der am stärksten umkämpften, sagte Garduño. Rund 100 neue Produkte bringe das Unternehmen dort jährlich heraus. (sda/dpa)

19 Fastfood-Gerichte, die zum Davonlaufen sind (bloss kannst du nicht davonlaufen, weil du ZU DICK BIST)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Video: watson/Emily Engkent

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Armend Krasniqi 08.03.2018 23:33
    Highlight Von den Inhaltsstoffen her schliesse ich auf folgende Marke...
    1 0 Melden
  • w'ever 08.03.2018 22:52
    Highlight alkopop
    0 2 Melden
  • dä dingsbums 08.03.2018 22:05
    Highlight "ein Mixgetränk aus einem wodkaähnlichen Destillat, Sprudelwasser und Aromastoffen"

    Oh ja! Das tönt nach etwas das man unbedingt probieren muss!

    5 1 Melden
  • Hugo Wottaupott 08.03.2018 21:41
    Highlight "wodkaähnlichen Destillat, Sprudelwasser und Aromastoffen."

    Also Smirnoff?
    11 0 Melden
  • Pana 08.03.2018 19:17
    Highlight Die armen Japaner kennen also kein Cuba Libre? ;)
    3 3 Melden

Wir haben den Lidl-Mikrowellen-Burger getestet, damit ihr's nicht tun müsst

Jüngst, im Lidl ...

Öh ... verkauft Lidl nun McDonalds-Burger oder wie jetzt?

Die Antwort ist: nein. Wie uns Lidl auf Anfrage beteuert, hat das rein gar nichts mit dem Fastfood-Multi aus den USA zu tun. Obwohl, ... naja, vom Produkt-Design her ...?

Nö. Nein. Nicht. Ichschwör.

Und schon erkennt der geneigte Leser: Ja, wir haben drei dieser Lidl-Dinger einem Mac-Ding gegenüber gestellt. Und ihr wisst, was nun kommt: Der Selbsttest!

Zur Auswahl stehen uns: 

Mmmh.

Die Lidl-Burger kosten 4.99, …

Artikel lesen