Ferner Osten

Pakistan

Rund 100 Festnahmen nach Anschlag auf Passagierflugzeug in Pakistan

25.06.14, 15:41

Nach einer tödlichen Attacke auf ein landendes Passagierflugzeug im Nordwesten Pakistans sind rund 100 Verdächtige festgenommen worden. Sicherheitskräfte hätten den Flughafen von Peschawar und die umliegenden Gebiete durchsucht, sagte ein Mitarbeiter der zivilen Luftfahrtbehörde am Mittwoch. Der Flugbetrieb wurde nach zehn Stunden wieder aufgenommen.

Unbekannte hatten am späten Dienstagabend die Maschine der Pakistan International Airline (PIA) beim Landeanflug beschossen. Eine Frau an Bord war dabei getötet worden. Zwei Mitglieder der Besatzung wurden verletzt. Mindestens fünf Kugeln hatten laut Polizei das Flugzeug getroffen. Die Maschine kam aus der saudiarabischen Hauptstadt Riad. (pma/sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus aktuellem Anlass zum Alltag im saudischen Königreich

Deutscher Sanitäter in Saudi-Arabien: «Wir haben ihm gesagt: Hör mal, dein Kind stirbt jetzt. Das war dem Vater egal.»

Ein Jahr lang arbeitete Stefan Bauer als Rettungsassistent für den Roten Halbmond in Saudi-Arabien. Viele der Geschichten, die der Deutsche über diese Zeit erzählt, sind kaum zu ertragen – und bieten einen seltenen Einblick in eine abgeschottete Gesellschaft. 

Herr Bauer, Notärzte und Rettungsassistenten sind normalerweise einiges gewohnt, was blutige Szenen und menschliche Schicksale angeht. Sie haben ein Jahr als Paramedic in Riad gearbeitet; am Ende konnten sie nachts nicht mehr schlafen. Was war da los? Bauer*: Zunächst mal habe ich in dem einen Jahr geschätzt 250 Verkehrstote gesehen. Das erleben Sie im deutschen Rettungsdienst in einem ganzen Berufsleben nicht. 

Warum war das so? Die Leute halten sich nicht an Verkehrsregeln, …

Artikel lesen