Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Dwayne «The Rock» Johnson diente als Vorbild – und rettete indirekt ein Leben. Bild: Richard Shotwell/Invision/AP/Invision

10-Jähriger rettet seinem Bruder das Leben – indem er seinen Lieblingsfilm nachstellt

Ein zehnjähriger Junge rettete seinen kleineren Bruder, der mit dem Kopf nach unten im Pool trieb. Er imitierte Szenen aus seinem Lieblingsfilm.

25.08.17, 15:53 25.08.17, 16:19

Als Jacob O'Conner seinen zweijährigen Bruder reglos im Pool treiben sah, rannte er nicht um Hilfe. Er zog ihn aus dem Wasser und startete sofort mit Herzdruckmassagen, wie er es zuvor im Film «San Andreas» gesehen hatte. 

Nach der blitzschnellen Handlung von Jacob wurde sein Bruder Dylan ins Spital gebracht, wo er sich vollständig erholen konnte.

Der Star von «San Andreas», Dwayne «The Rock» Johnson, erfuhr von der Rettungsaktion des Knaben und nannte ihn gestern auf Twitter einen «Helden». 

«Ich bin so stolz auf meinen Sohn», sagt Mutter Christa O'Connor. «Ich bin überrascht, dass er sich an die Szenen erinnern konnte.»

Jacob selber analysiert die Szene etwas nüchterner: «Das machen sie in den meisten Filmen so. Sie versuchen die Person zu retten, erst wenn es nicht klappt, rennen sie um Hilfe.» (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Video der Woche: «oBikes sind der McDonald's der Velos!!»

Video: watson/Laurent Aeberli, Emily Engkent

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sveminem 25.08.2017 21:10
    Highlight Na da stellt sich mir zuerst die Frage, warum ein 2-jähriger unbeaufsichtigt in einem Pool badet?🤔
    0 0 Melden
  • trio 25.08.2017 20:46
    Highlight Ich hoffe, er hat zuerst nach dem Puls gefühlt, oder dann die Herzmassage nicht richtig durchgeführt. Immerhin wird dabei das Herz von aussen zusammengedrückt. Nicht von Vorteil, wenn das Herz noch schlägt.
    0 0 Melden

Mann fährt absichtlich in US-Lokal und tötet zwei Familienmitglieder

Ein Mann hat im US-Bundesstaat North Carolina seinen Wagen absichtlich in ein Restaurant gelenkt und so Berichten zufolge zwei Familienmitglieder getötet. Nach Angaben lokaler Medien wurden bei dem Vorfall am Sonntag (Ortszeit) zudem mehrere Menschen verletzt.

Einige von ihnen schwebten den Angaben zufolge in Lebensgefahr. Nach Angaben der Polizei des Bezirks Charlotte Mecklenburg gibt es keinen terroristischen Hintergrund. Vermutet wird ein familiärer Hintergrund.

Wie die Zeitung «Gaston …

Artikel lesen