Film

Hat Schneewittchen ihre roten Schuhe nicht an, wird sie fett – und die Zwerge erschrecken sich fürchterlich. Der Trailer zum Film «Red Shoes & The 7 Dwarfs».  bild:screenshot/youtube

So viel «Bodynegativity» passt auf ein Kinderfilmplakat

02.06.17, 09:49 02.06.17, 14:39

Entweder bist du schön und schlank – oder dumm, fett und hässlich. Das scheint das Filmplakat des in Südkorea animierten Kinderfilmes «Red Shoes & the 7 Dwarfs» zu sagen. Der Film wird als Parodie des «Märchens Schneewittchen und die sieben Zwerge» angeteasert. 

Das Filmplakat wurde erstmals in Cannes gesichtet – und löste postwendend einen Shitstorm aus. «Das passiert, wenn alle im Marketing schreckliche Personen sind», schreibt ein Twitter-User.

Fett = hässlich

Der Grund für die harsche Kritik: Auf dem Plakat werden zwei sehr unterschiedliche «Schneewittchen» gezeigt: Auf der einen Seite ein spindeldürres Mädchen mit unnatürlicher Wespentaille und einem Schmollmund, auf der anderen ein Mädchen mit kreisrundem Kopf, einem dümmlich-fragenden Gesichtsausdruck und Proportionen, die viel eher der Realität entsprechen, als das, was ihr mageres Gegenüber verkörpert. Oder in den Augen der Plakatmacher: Ein einfach fettes, hässliches Mädel. 

Als wäre das nicht schon genug des Übles, wird das Ganze noch schön mit der Frage abgerundet: «Was wäre, wenn Schneewittchen nicht länger schön und die sieben Zwerge nicht mehr klein wären?» 

Klar, dass sich «Bodypositivity»-Aktivisten die Haare raufen. Denn das Plakat schreit förmlich: «Kinder, schaut her, entweder habt ihr Körperformen wie Barbie oder ihr seid einfach hässlich.» Nicht gerade fördernd für die fragile Psyche von heranwachsenden Mädchen. 

Chloë Grace Moretz, die der Hauptdarstellerin ihre Stimme leiht, verteidigt sich über Twitter: Sie habe nichts mit der Marketing-Kampagne zu tun. Und der Film wolle eigentlich eben jene sozialen Vorurteile im Zusammenhang mit körperlichen Schönheiten überwinden und zeigen, dass die inner Schönheit die schönste sei. Tja, da muss wohl die Marketing-Fraktion noch einmal dringend über die Bücher. (ohe)

Auch der Trailer zum Film ist alles andere als schmeichelnd: 

Video: YouTube/Movie Deputy

24 unfassbar sexistische Werbungen, die tatsächlich mal gedruckt wurden

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hierundjetzt 02.06.2017 17:55
    Highlight Jetzt mit dem Vorschlaghammer argumentiert: Klaaar innere Werte zählen. Wenn Männer ist Puff gehen schauen Sie auf innere Werte und sicher nicht auf Blond, gross, dünn, grosse Brüste 🙄

    Last es mal gutsein. Dem Schönheitsideal entsprechen vielleicht 20% Bei den Männer ist es das gleiche.

    Als wir alle aussehen würden wie der Coke Mann oder der CK one Typ. Bitte...

    Hallo, es ist Werbung und Fiction. Nicht Realität. Steht dazu oder ändert Eure Lebensgewohnheiten aber drängt mir nicht Eure verkorkste Lebenseinstellung auf. Das nervt.
    14 7 Melden
  • Bronko 02.06.2017 16:34
    Highlight Zur Diskussion hier: Es gibt schöne Dicke und unschöne, schöne Dünne und unschöne Dünne. Innere Schönheit und Ausstrahlung spielt mit dem äusseren zusammen, man muss den seelischen Wert einer Person nur erkennen, lesen und schätzen können/wollen. Ja, und machmal geht's halt nur um Äusserliches und manchmal sind die inneren Werte viel wichtiger, kommt doch auf die Umstände und Beziehungslage an. So what.
    11 2 Melden
    • Bronko 02.06.2017 18:04
      Highlight Ganz nach dem alten Griechen Thukydides (um 455 - 396 v. Chr.): Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
      11 1 Melden
  • SeKu 02.06.2017 14:56
    Highlight Ah schon wieder Leute, welche meinen anderen einen Geschmack vorschreiben zu können oder zumindest das Maul zu verbieten. Es gibt nun mal Menschen welche Fettsein als grusig empfinden. Die dürfen das, und die dürfen das auch sagen.

    Moretz ist eine Idealbesetzung für ein hässliches Schneewittchen, sie hätte sie auch gleich spielen können.
    27 21 Melden
    • Macke 02.06.2017 17:52
      Highlight Es ist mir schnurz, was du "schön" und was "grusig" findest. I don't care. Aber mit dem Sagen ist es was anderes. Da gebietet es 1) der Anstand 2) die Höflichkeit 3) der Respekt gegenüber der anderen Person, einfach die Klappe zu halten.
      8 5 Melden
  • jjjj 02.06.2017 13:13
    Highlight Also für mich ist dünner = attraktiver...
    47 26 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 02.06.2017 14:53
      Highlight Definitv
      16 13 Melden
    • Mayadino 02.06.2017 15:11
      Highlight Auch wenn es krankhaft dünn ist? Wenn man eher einem geist als einem menschen gleicht?
      10 22 Melden
    • jjjj 02.06.2017 16:59
      Highlight wenns krankhaft ist nicht. Aber bei den Damen lieber eine mit Kleidergrösse 34/36 als eine mit 42/44. aber das darf man heute ja öffentlich gar nicht mehr sagen.

      sonst ist man gleich ein Sexist*in
      21 8 Melden
    • Olaf! 02.06.2017 17:13
      Highlight Schlank nicht magersüchtig.
      15 2 Melden
    • Lichtblau 03.06.2017 19:37
      Highlight Hm. Es geht hier ja um junge Mädchen, Teenager. Und in diesem Alter sollte schlank (nicht mager) ohne Hungern bei der Mehrzahl normal sein.
      Es gibt übrigens auch Girls, die keineswegs dem "Magerwahn" verfallen sind (evtl. haben die Beyoncé und Co. als Vorbild). Meine Tochter (20) ist in meinen Mutteraugen einfach perfekt: Grösse 34/36 bei 1.67m und nicht im geringsten "knochig". Trotzdem findet sie sich zu dünn. Ewig schade. Obwohl ich mich freue, dass sie bei meiner Kocherei schon immer ordentlich zugelangt hat.
      3 0 Melden
  • roterriese Team #NoBillag 02.06.2017 13:12
    Highlight Wird hier wiedermal slimshaming betrieben?
    46 15 Melden
    • ElendesPack 02.06.2017 14:50
      Highlight Nicht nur das. Auch beautyshaming. Echt krass, wie faschistoid und chauvinistisch diese Obesenormativity-Nazis die ganze Zeit auf Leuten rumhacken, die nicht ihrem kaputten Körperbild entsprechen.
      25 12 Melden
  • nakasara 02.06.2017 12:39
    Highlight boaaa immer diese bodyshamer, wer mit solche werbung nicht klar kommt sollte mal seine essgewohnheiten überdenken, weshalb sonst sollte dad plakat sonst für furore sorgen -.- findet euch mit eurem körper ab und wenn nicht pech gehabt...immer diese menschen mit ihren kleinkarrierten problemen! streitet mal über menschenhandel, versklavung und ausbeutung von minderheiten als euch über euer körperfett zu schämen, was iur euch dank der sklaverei anfressen konntet.....boaaa mir kommt das kotzen!
    46 28 Melden
  • pedrinho 02.06.2017 12:23
    Highlight Irgendwie absurd, wuerde wirklich eine eifersuechtige koenigin ihren spiegel nach einer kleinen dicken befragen.


    18 6 Melden
  • bennni 02.06.2017 12:22
    Highlight "Spindeldürr" und "unnatürliche Wespentaille": Heisst das nun, das sehr schlanke Menschen nicht in Ordnung sind? Und dickere Menschen normal? Das ist der falsche Ansatz!

    Es sind nämlich ALLE in Ordnung! Ob dünn oder dick. Jeder darf so sein wie er is(s)t! Man darf nicht plötzlich anfangen dünne Menschen in ein schlechtes Licht zu stellen nur weil sich dickere Menschen wehren und benachteiligt fühlen.
    61 13 Melden
  • paburk 02.06.2017 11:32
    Highlight Als Faustregel gilt: Kurven ja, Röllchen nein ¯\_(ツ)_/¯
    63 26 Melden
    • Baccara 02.06.2017 12:58
      Highlight Machst du die Faustregeln, die dann einfach für alle gelten?
      26 17 Melden
    • rauchzeichen 02.06.2017 15:33
      Highlight als faustregel gilt: mein körper ist meiner, deiner deiner. ich versteh nicht was es da nicht zu verstehen gibt
      17 5 Melden
  • Qui-Gon 02.06.2017 10:56
    Highlight Die Idee, dass die Mainstream-Schönheit ein Kunstprodukt ist, das nur mittels verzauberter Schuhe existieren kann, ist ja gar nicht dumm. Die Umsetzung in diesem Teaser und auf dem Plakat ist aber nicht geglückt. Auch wenn ich persönlich fett nicht schön finde und dem ganzen bodypositivity-Hype gegenüber sehr kritisch eingestellt bin.
    Auf der anderen Seite wäre der Effekt mit einer Protagonistin mit sagen wir BMI 22 halt nicht der gleiche.
    51 5 Melden
  • Pond 02.06.2017 10:14
    Highlight Zitat: "...jene sozialen Vorurteile im Zusammenhang mit körperlichen Schönheiten überwinden und zeigen, dass die inner Schönheit die schönste sei....."- soll das bedeuten, dass nicht-schlanke Menschen nur durch "innere Schönheit" punkten können? Ganz nach dem Motto "die ist zwar fett, aber soooooo lieb" und die andere ist "dünn, aber voll die Zicke" ? Naja, da müssen wir nochmals über die Bücher. (Sagt die dünne Zicke)
    31 13 Melden
    • Alnothur 02.06.2017 11:31
      Highlight 'soll das bedeuten, dass nicht-schlanke Menschen nur durch "innere Schönheit" punkten können?' Willkommen in der Realität?
      26 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.06.2017 11:36
      Highlight Keine Ahnung, wie du das da rausliest. Da steht nirgendwo, dass dünn Innen nicht schön sein kann.
      Da steht, dass man inneren Werten den Vorrang vor äusseren geben soll.

      Bedeutung = jeder - egal ob dick dünn gross klein oder sonstwas - hat unabhängig von seinem Äusseren wichtigere Werte.
      8 3 Melden
    • Pond 02.06.2017 12:04
      Highlight @Alnothur in Deiner vielleicht. In meiner Realität können auch nicht-schlanke Menschen mit äusserer Schönheit punkten.
      13 3 Melden
  • Ruffy 02.06.2017 10:11
    Highlight Hahahah köstlich der Trailer und die ganzen Empörten erst recht 😂
    52 7 Melden
  • Theor 02.06.2017 10:06
    Highlight Liebe Gesellschaft, es wird wohl langsam Zeit, dass wir über den Begriff "Schönheit" sprechen...
    20 8 Melden
    • rauchzeichen 02.06.2017 15:36
      Highlight schönheit ist subjektiv. ende des gesprächs.
      16 1 Melden
  • Hierundjetzt 02.06.2017 10:05
    Highlight Der Mann darf hässlich, dumm und blöd sein. Das ist jederzeit uh lustig.

    Aber weeeeeehe es wird ein dünnes Mädchen abgebildet, dann ist Feuer unter dem Dach.

    Come on...

    81 13 Melden
    • Nadine-Bunny 02.06.2017 12:51
      Highlight 👍🏼👍🏼👍🏼
      6 8 Melden
    • Baccara 02.06.2017 12:59
      Highlight Männer sind hässlich, dumm und blöd.

      Genauso wie Frauen.

      Nur machen hässliche, dumme und blöde Männer trotzdem Karriere und kriegen das tollste Mädchen ab, hingegen ist das bei Frauen anders.

      (wenn wir schon am klischieren sind..)
      13 16 Melden
    • DerTaran 02.06.2017 15:07
      Highlight @Baccara: Das liegt daran, dass für viele Frauen der Geldbeutel wichtiger zu sein scheint als die innere (und äussere) Schönheit oder wie erklärt ihr euch Donald und Melania Trump?
      12 5 Melden
    • Darth Unicorn 02.06.2017 16:12
      Highlight Melania trump steht für viele Frauen? Wieso äussern sich mal so schubladisiert nur hässliche männer so krass zum aussehen von Frauen? 🤔
      2 5 Melden
    • Hierundjetzt 02.06.2017 17:48
      Highlight Baccara: dann habe ich ja noch alle Chancen in der Frauenwelt 💪🏼
      2 0 Melden
    • DerTaran 02.06.2017 20:33
      Highlight Die Liste schöner Frauen, die reiche Männer geheiratet haben scheint mir endlos. Da muss man nur die Presse beobachten. Geld (und Macht) macht Männer sexy.
      Wenn frau uns Männern vorwirft, wir schauen nur auf die äussere Schönheit, dann muss frau sich nicht wundern, wenn frau solche Antworten bekommt.
      1 1 Melden

Palliativärztin über ihre Arbeit: «Manchmal fragt das Kind, ob es nun sterben muss»

Jedes Jahr sterben in der Schweiz rund 500 schwerkranke Kinder. Eva Bergsträsser ist Palliativmedizinerin am Universitäts-Kinderspital Zürich. Sie erzählt, warum es in ihrer Arbeit um das Sterben geht, jedoch besonders um das Leben.

Er wollte noch einmal Weihnachten feiern – und bat dazu um Post aus aller Welt. Die Geschichte des krebskranken neunjährigen Jacob aus Amerika berührte Menschen rund um den Globus. Vor einer Woche ist Jacob verstorben. Auch in der Schweiz sterben pro Jahr rund 500 schwerkranke Kinder.

Eva Bergsträsser ist Kinderonkologin und Palliativmedizinerin am Universitäts-Kinderspital Zürich. Fast jede Woche stirbt einer ihrer kleinen Patienten.

Bergsträsser gilt als Pionierin in der Pädiatrischen …

Artikel lesen