Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Straight Outta Compton» führt weiter US-Kinocharts an

23.08.15, 21:37


Das Musikdrama «Straight Outta Compton» über die Anfänge des Gangsta-Rap an der US-Westküste führt weiter die nordamerikanischen Kinocharts an. In seiner zweiten Woche spielte der Film an den Kinokassen in den USA und Kanada rund 26.8 Millionen Dollar ein.

Damit blieb er auf dem ersten Platz, wie der «Hollywood Reporter» am Sonntag berichtete. Auch auf dem zweiten Rang gab es keine Veränderungen: Dort konnte sich das Action-Spektakel «Mission: Impossible - Rogue Nation» in seiner vierten Woche mit 11.7 Millionen Dollar halten. Die Neueinsteiger «Sinister 2» und «Hitman: Agent 47» enttäuschten dagegen und landeten dahinter.(sda/dpa)

Kinostart in der Deutschschweiz ist am kommenden Donnerstag.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Patrick Bateman 24.08.2015 09:12
    Highlight Dieser Film wird ein Hoffnungsschimmer sein, im Leben unserer Freunde, die noch bei den Eltern zuhause versuchen, als Rapper durchzustarten. Follow your dreams <3
    0 0 Melden

Hier sagt Robert De Niro, was er von Donald Trump hält (SPOILER: Nicht viel)

Schauspieler Robert de Niro hat bei den Theaterpreisen Tony Awards in New York US-Präsident Donald Trump übel beleidigt. De Niro kam auf die Bühne und sagte: «Ich will nur eins sagen: Fuck Trump! Es kann nicht mehr heissen: Weg mit Trump!, es heisst Fuck Trump!»

Dies geht aus Tweets mehrerer Anwesender im Raum hervor. Beim Fernsehsender CBS wurde der Ausschnitt am Sonntagabend nur ohne Ton übertragen. Seit Jahren werden Live-Sendungen im US-Fernsehen mit einigen Sekunden Zeitverzögerung …

Artikel lesen