Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Olivia Wilde über Sexismus: «Das ist in Hollywood institutionell»

Sexismus läuft in Hollywood unbewusst ab – meint zumindest Schauspielerin Olivia Wilde, bekannt aus «Dr. House». Sie sieht jedoch einen Bewusstseinswandel: Für Frauen sei die Lage deutlich besser als früher.



Ein Artikel von

Spiegel Online
NEW YORK, NY - FEBRUARY 17:  Actress Olivia Wilde attends

Bild: Getty Images North America

Dass Frauen in Hollywood unter Sexismus leiden, monieren Top-Schauspielerinnen bereits seit geraumer Zeit. In der Debatte meldete sich zum Beispiel Jennifer Lawrence zu Wort, die über ungleiche Bezahlung klagte. Kollegin Sandra Bullock beschwerte sich darüber, dass sie auf dem roten Teppich stets nur nach ihrem Äusseren gefragt werde.

In einem Interview mit dem Internetmagazin «The Edit» schaltete sich nun Olivia Wilde ein («Dr. House», «Vinyl»). Sexismus in Hollywood sei institutionell. «Das ist nicht absichtlich.» Die Leute in der Branche würden sich oft gar nicht bewusst machen, was sie sagen. «Aber es gibt dieses Gefühl, dass ein Vorhaben nicht komplett ist, wenn keine Männer dabei sind.»

«Man muss Frauen einstellen, weil sie Frauen sind»

Zugleich lobte Wilde einen Bewusstseinswandel. «Die Leute sagen heute: ‹Man muss Frauen einstellen, weil sie Frauen sind›, und obwohl das unangenehm ist, zeigt es, dass sich etwas ändert», sagte Wilde. Als ihre Karriere begann, sagte die 31-Jährige, habe sie sich oft auf ihr attraktives Aussehen reduziert gefühlt.

Wilde sprach auch über die Beziehung zu ihrem Verlobten Jason Sudeikis. Das Paar hat seit 2014 einen gemeinsamen Sohn. Auf die Frage, ob man nicht heiraten wolle, sagte Wilde: «Bevor man ein Kind hat, ist eine Heirat die ultimative Bindung. Aber sobald man ein Kind hat, sagt man: ‹Oh, wir sind ja bereits verbunden und einander versprochen.›»

sms

Emily RatajkowskiVerifizierter Account

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mond-Nazis waren gestern – hier kommen die SPLATTER-SCHWEIZER!

Jubelt! Die Macher von «Iron Sky» mischen bei einem Heidi-Splatter-Movie mit. Ja, ihr habt richtig gelesen: Heidi ist böse. Sehr, sehr böse. 

Wer mag sich an «Iron Sky» erinnern? 

Genau. Jener grossartige Film aus Finnland, in dem es um eine Nazi-Kolonie auf dem Mond geht und deren Expansionspläne Richtung Erde. Mit kleinem Budget präsentierten die Filmemacher ein detailreiches, perfekt stilisiertes Sci-Fi-Stück, dem Kultstatus auf Ewigkeit garantiert ist. Geil. 

Ebenfalls interessant an «Iron Sky» war, dass der Film komplett durch Crowdfunding finanziert wurde. Mit kultigem Online-Marketing schuf man bereits während der …

Artikel lesen
Link to Article