Film

Indys Nachfolge

Chris Pratt soll der neue Indiana Jones werden. Wir hätten da aber fünf bessere Vorschläge

10.02.15, 14:13 10.02.15, 14:39

Chris Pratt wäre «mehr als glücklich», den Part des Dr. Jones zu übernehmen.  Bild: BRIAN SNYDER/REUTERS

Aus der hollywoodschen Gerüchteküche dringt ein würziger Duft. Der Micky-Maus-Konzern Disney soll eine Fortsetzung der Indiana-Jones-Serie planen: In der Hauptrolle kein Geringerer als Chris Pratt (bekannt aus Filmen, von denen niemand je gehört hat und dem Superhelden-Streifen «Guardians Of The Galaxy»).

Die Nachfolge des Altmeisters Harrison Ford als abenteuerlustiger Archäologieprofessor würde jedem Schauspieler schwer auf den Schultern lasten, aber dass ausgerechnet der Mann, der mit Jim-Carrey- Imitationen Berühmtheit erlangte, nun die Peitsche schwingen und träfe Sprüche klopfen soll, leuchtet uns nicht ganz ein.

Wir präsentieren deshalb eine Liste von einigermassen bekannten Personen, die aus verschiedenen Gründen viel viel besser geeignet sind als der olle Pratt.

1. Jim Carrey

Jim Carrey als Weihnachtsschreck «Grinch». Bild: universal pictures

Wenn ein professioneller Jim-Carrey-Imitator die Pole Position für die vakante Rolle inne hat, dann muss der echte Jim Carrey sicherlich noch viel besser geeignet sein. Ausserdem hat Carrey mehrfach unter Beweis gestellt, dass er alt und gelangweilt aussehen kann – genauso wie Harrison Ford.

2. Lego Indiana Jones

bild: lucasfilm

Einiges spricht für den kleinen Kunststoff-Klötzchen-Mann: Er altert nicht, seine Mimik bleibt konstant und die Gehaltsvorstellungen bewegen sich irgendwo zwischen Lego-Duplo-Steinchen und dem Todesstern in XXL-Ausführung.

3. Der Saudi-Arabische Peitschenschwinger

pd

Niemand schwingt die Peitsche so gekonnt wie die Vollstrecker der Scharia-Gesetzgebung in Saudi-Arabien. Ein paar Wochen intensiver Schauspielunterricht, und aus einem eifrigen Staatsbeamten wird ein Vorzeige-Indiana-Jones. 

4. Freddy Krueger

bild: new line cinema

Freddy Krueger war einst ziemlich populär unter Jugendlichen mit Schlafapnoe. Dann begann sein Stern in den 90er-Jahren zu sinken, auch bedingt durch das Internet, das schlafen obsolet machte. Kruegers Auftritt als «Indiana Jones» wäre ein veritabler Scoop und das Comeback des Jahres.

Kleiner Wermutstropfen: Die Drehbuchautoren müssten einen ziemlichen Mehraufwand betreiben, um einige offene Fragen zu klären: Was ist mit Indiana Jones' Fingern passiert? Wieso sieht sein Gesicht so seltsam aus? Und weshalb zum Teufel trägt er einen gestreiften Strickjackenpullover?

5. Alle Dschungelcamp-Teilnehmer

Ausschnitt aus: «Indiana Jones and the Temple of Doom» gif: watson/youtube

Die natürlichen Feinde von Indiana Jones: Blutrünstige Ureinwohner, Nazis und handtellergrosse Ungeziefer. Insbesondere mit letzteren kennen sich die Dschungelcamp-Veteranen gut aus. In einem Meer voller Spinnen, Maden und Tausendfüssler zu baden? Für die abgehalfterten C-Promis Peanuts.

(wst)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dav 10.02.2015 21:13
    Highlight Parks & Recreation ist nicht wirklich unbekannt.
    Ich kann die Serie nur empfehlen.
    Vielleicht wird seine Wahl dann verständlicher.
    Nach den letzten Rollen, die er gespielt hatt, finde ich, er könnte für die Rolle ganz gut passen.

    2 0 Melden
  • tschoo 10.02.2015 14:55
    Highlight Kaum einer wird in Hollywood und in der Internetgemeinde derzeit (zu Recht, wie ich finde) so gehyped wie Chris Pratt, daher ist die Wahl nachvollziehbar. Mit den Dschungelcamp-Teilnehmern wär ich allerdings auch glücklicher.
    2 0 Melden

Dschungel-Blondinen und Nazi-Rolling-Stones … oder: History Porn Showbiz Edition, Teil VI

Weil Showbusiness früher irgendwie ... anders war.

Happy New Year! Watson war wieder in obskuren Archiven und verstaubten Estrich-Kisten des Interwebs wühlen und hat euch was mitgebracht: Rolling Stones in Nazi-Montur! Italienische Horrorfilm-Sexbomben! Eine Dschungelkönigin, die dem King of Rock'n'Roll an die Gurgel geht! Momentaufnahmen der Schatten- und Sonnenseiten des Showbusiness, eben. Klickt also auf Vollbildmodus und los geht's mit ...

Und weil's so schön war: Hier die bisherigen Slideshows nochmals!

Und weil's gerade so schön passt, …

Artikel lesen