Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Actress Emma Watson arrives at the 86th Academy Awards in Hollywood, California in this March 2, 2014 file photo. After spending a decade at the Hogwarts school of Witchcraft and Wizardry in the "Harry Potter" film franchise, actress Emma Watson put her magical training to good use for her first big budget post-Potter role, in biblical action blockbuster "Noah." In director Darren Aronofsky's movie, out in U.S. and Canadian theaters on March 28, 2014, Watson plays Ila, the wife of Noah's eldest son, Shem, who is played by Douglas Booth. To match story FILM-NOAH/EMMAWATSON   REUTERS/Lucas Jackson/Files (UNITED STATES TAGS: ENTERTAINMENT)

Bild: Reuters

Emma, nicht wir

Watson will endlich eine richtige Frau spielen 

31.03.14, 10:14 31.03.14, 16:32

Emma Watson ist der Ansicht, dass das Alter Vorteile bringt. Dank ihrer Rolle als Hermine Granger in Harry Potter ist die 23-Jährige im Rampenlicht aufgewachsen. Der Druck habe sie manchmal zu Boden gedrückt, gesteht die Schauspielerin im Interview laut Daily Mail. Doch mit zunehmendem Alter lerne sie, Kritik nicht mehr allzu ernst zu nehmen. 

Sie wolle nicht von einem Promi-Stylisten beraten werden und halte sich an die Meinung ihrer Mutter und ihrer Freunde. «Ich liebe es, ihnen Bilder zu zeigen und sie zu fragen: Was haltet ihr von diesem Kleid?» An digital manipulierten, perfekten Bildern habe sie kein Interesse: Mode könne ein unerreichbares Frauen-Ideal projizieren, das ungesund sei. 

Es könnte an Watsons jugendlichem Aussehen liegen, dass sie nach ihrem Harry-Potter-Auftritt ausnahmslos Teenager-Rollen angeboten bekam. Ihre Abneigung gegen allzu luftige Kleidung komme wahrscheinlich erschwerend hinzu, meint die Britin. Was sie an diesen Rollen besonders störe, sei die Eindimensionalität der Figuren. Sie seien oft zu einfach gestrickt – und damit keine echten Frauen. 

(rof)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Freddie Mercury lebt! – Zumindest im ersten Trailer zur Queen-Verfilmung

Falls du's noch nicht vernommen hast: Das musikalische Schaffen von Queen-Sänger und Musiklegende Freddie Mercury kommt als Biographie in die Kinos.

Nun gut, ob wir nun wollen oder nicht – der erste Trailer ist hier. Also warum nicht einmal einen Blick riskieren?

Der biografische Film thematisiert die ersten 15 Jahre der Band-Geschichte bis zu ihrem ikonischen Auftritt am Live-Aid 1985, einem Benefizkonzert für Afrika.

Das Biopic über Freddie Mercury hat eine lange Planungsphase voller Höhen und …

Artikel lesen