Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Actress Emma Watson arrives at the 86th Academy Awards in Hollywood, California in this March 2, 2014 file photo. After spending a decade at the Hogwarts school of Witchcraft and Wizardry in the

Bild: Reuters

Emma, nicht wir

Watson will endlich eine richtige Frau spielen 

Emma Watson ist der Ansicht, dass das Alter Vorteile bringt. Dank ihrer Rolle als Hermine Granger in Harry Potter ist die 23-Jährige im Rampenlicht aufgewachsen. Der Druck habe sie manchmal zu Boden gedrückt, gesteht die Schauspielerin im Interview laut Daily Mail. Doch mit zunehmendem Alter lerne sie, Kritik nicht mehr allzu ernst zu nehmen. 

Sie wolle nicht von einem Promi-Stylisten beraten werden und halte sich an die Meinung ihrer Mutter und ihrer Freunde. «Ich liebe es, ihnen Bilder zu zeigen und sie zu fragen: Was haltet ihr von diesem Kleid?» An digital manipulierten, perfekten Bildern habe sie kein Interesse: Mode könne ein unerreichbares Frauen-Ideal projizieren, das ungesund sei. 

Es könnte an Watsons jugendlichem Aussehen liegen, dass sie nach ihrem Harry-Potter-Auftritt ausnahmslos Teenager-Rollen angeboten bekam. Ihre Abneigung gegen allzu luftige Kleidung komme wahrscheinlich erschwerend hinzu, meint die Britin. Was sie an diesen Rollen besonders störe, sei die Eindimensionalität der Figuren. Sie seien oft zu einfach gestrickt – und damit keine echten Frauen. 

(rof)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Der König der Löwen» kommt als Realfilm – einen ersten Eindruck gibt's im neuen Teaser

25 Jahre nach dem legendären Trickfilm «Der König der Löwen» wird Disney die Geschichte als Realfilm erneut in die Kinos bringen. Nun hat der Mauskonzern den ersten Teaser zum 2019 erscheinenden Megablockbuster veröffentlicht. Darin dürfen wir nicht nur einen ersten Blick auf Rafiki und Simba werfen, sondern auch auf die beeindruckende, computergenerierte Tierwelt Afrikas.

Interessant ist, dass Disney sich beim Teaser des Realfilms fast eins zu eins am Teaser des Trickfilms von 1994 orientiert …

Artikel lesen
Link to Article