Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er hatte den «Godfather» verraten: Schauspieler Abe Vigoda mit 94 gestorben

27.01.16, 02:55
Actor Abe Vigoda smiles as he attends the Friars Club Roast of Betty White in New York in this file photo from May 16, 2012. Vigoda, an American actor best known for roles in

Abe Vigoda im Jahr 2012
Bild: ANDREW KELLY/REUTERS



Der US-Schauspieler Abe Vigoda, der als Mafioso in «Der Pate» bekannt wurde, ist tot. Sein langjähriger Agent Sid Craig bestätigte am Dienstag den Tod des Charakter-Darstellers gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Vigoda wurde 94 Jahre alt.

Der in New York geborene Sohn russischer Einwanderer hatte eine lange Schauspielkarriere auf der Bühne und im Fernsehen. Seinen ersten grossen Filmerfolg feierte er 1972 mit «Der Pate» in der Rolle des Mafioso Salvatore Tessio, der die Corleone-Familie hintergeht und dafür getötet wird.

Bekannt war Vigoda auch für seine Rolle als der mürrische Polizist Phil Fish in der 70er Jahre US-TV-Serie «Barney Miller» («Wir vom 12. Revier»).

US-Moderator Larry King schrieb am Dienstag auf Twitter über Vigoda:« Was für ein Leben. Was für eine Karriere. Was für ein herzlicher und lustiger Mann er war. Seine Leistung in 'Der Pate' verblüfft mich immer noch».

Vigoda sei im US-Staat New Jersey im Haus seiner Tochter Carol gestorben, berichtete der Sender CNN. (wst/sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mond-Nazis waren gestern – hier kommen die SPLATTER-SCHWEIZER!

Jubelt! Die Macher von «Iron Sky» mischen bei einem Heidi-Splatter-Movie mit. Ja, ihr habt richtig gelesen: Heidi ist böse. Sehr, sehr böse. 

Wer mag sich an «Iron Sky» erinnern? 

Genau. Jener grossartige Film aus Finnland, in dem es um eine Nazi-Kolonie auf dem Mond geht und deren Expansionspläne Richtung Erde. Mit kleinem Budget präsentierten die Filmemacher ein detailreiches, perfekt stilisiertes Sci-Fi-Stück, dem Kultstatus auf Ewigkeit garantiert ist. Geil. 

Ebenfalls interessant an «Iron Sky» war, dass der Film komplett durch Crowdfunding finanziert wurde. Mit kultigem Online-Marketing schuf man bereits während der …

Artikel lesen