Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zoff mit Ureinwohnern: Adam Sandler laufen die Schauspieler weg

Produzent und Schauspieler Adam Sandler hat bei Dreharbeiten zu der Western-Komödie «The Ridiculous Six» Ärger. Mehrere amerikanische Ureinwohner haben das Filmset aus Protest verlassen. Sie sehen ihre Kultur beleidigt.

24.04.15, 10:37 24.04.15, 13:29


Ein Artikel von

Die Dreharbeiten für den neuen Adam-Sandler-Film haben gerade erst begonnen, schon gibt es Zoff. Eine Gruppe amerikanischer Ureinwohner weigert sich, weiter in dem Streifen «The Ridiculous Six» («Die lächerlichen Sechs») mitzuspielen – sie kritisieren stereotype Darstellungen und anstössige Namen.

Hollywood-Star Sandler produziert den Netflix-Film gemeinsam mit Allen Covert in Santa Fe und im Norden New Mexicos. Der Film sei als Satire auf Western wie «Die glorreichen Sieben» zu verstehen, verteidigte sich das Unternehmen gegen die Vorwürfe. Doch die betroffenen Ureinwohner können darüber nicht lachen.

«Wir sollten Apachen darstellen, sahen aber eher aus wie Komantschen.»

Schauspieler Loren Anthony

Die Produzenten hätten die Besorgnis der Schauspieler ignoriert, insbesondere über die Darstellung der Apache-Kultur. Diese werde lächerlich gemacht. «Wir sollten Apachen darstellen, sahen aber eher aus wie Komantschen», sagte Loren Anthony, einer der Schauspieler indianischer Abstammung. Wenn sie Probleme damit hätten, sollten sie gehen, sei ihnen gesagt worden. Deshalb habe er zusammen mit acht Kollegen das Filmset verlassen.

«Sie waren respektlos», sagte David Hill, ein weiterer Schauspieler indianischer Abstammung, laut Indian Country Today Media Network. «Aber unsere Würde steht nicht zum Verkauf.» Dem Bericht zufolge soll eine Schauspielerin, die eine Apachin darstellt, in dem Film beim Urinieren die Friedenspfeife rauchen.

«Wir verstehen, dass es eine Komödie ist, aber wir tolerieren keine Respektlosigkeit.»

Schauspieler David Hill

Hill hat die Hoffnung auf eine Lösung des Konflikts aber noch nicht aufgegeben. «Ich hoffe, sie hören auf uns», sagte er. «Wir verstehen, dass es eine Komödie ist, aber wir tolerieren keine Respektlosigkeit.»

In «The Ridiculous Six» stehen auch Stars wie Nick Nolte, Taylor Lautner oder Luke Wilson vor der Kamera. Einige spielen historische Figuren: David Spade soll als General Custer zu sehen sein, Blake Shelton als Wyatt Earp und Vanilla Ice als Mark Twain.

«The Ridiculous Six» wird angekündigt:

video: youtube/IGN News

Der Trailer von «Die glorreichen Sieben», der als Vorlage für Sandlers Film dient:

Das war 1960. video: youtube/Revolverheld 83

(wit/AP/lue)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Freddie Mercury lebt! – Zumindest im ersten Trailer zur Queen-Verfilmung

Falls du's noch nicht vernommen hast: Das musikalische Schaffen von Queen-Sänger und Musiklegende Freddie Mercury kommt als Biographie in die Kinos.

Nun gut, ob wir nun wollen oder nicht – der erste Trailer ist hier. Also warum nicht einmal einen Blick riskieren?

Der biografische Film thematisiert die ersten 15 Jahre der Band-Geschichte bis zu ihrem ikonischen Auftritt am Live-Aid 1985, einem Benefizkonzert für Afrika.

Das Biopic über Freddie Mercury hat eine lange Planungsphase voller Höhen und …

Artikel lesen