Fitness

Überflüssige Lauf-Ausrüstung: Auf diese 10 Accessoires können Jogger locker verzichten

Zum Joggen braucht man nur Schuhe, Hose und Shirt. Alles andere ist für Dauerläufer und ambitionierte Sportler. Der Gelegenheitsläufer muss sich nicht gleich kleiden wie ein Vollprofi. Worauf man zu Beginn gut verzichten kann.

02.02.16, 10:00 02.02.16, 10:49

Ein Artikel von

GPS-Uhr

Bild: shutterstock

Kleider machen Leute, und GPS-Uhren machen Läufer, schon klar. Wer nicht am Armgelenk rumfummelt, kann nicht mitreden. Aber es gibt dann doch einen Unterschied zwischen Ironman Hawaii und Vita-Parcours Zürich. GPS-Uhren sind nützlich und manchmal auch cool. Aber es kommt darauf an, was man vorhat.

Muss ich wirklich die halbe Stunde leichtes Traben mit Freunden mitten in der Stadt per GPS aufzeichnen? Muss ich alle drei Sekunden meine Herzfrequenz checken? Muss ich nicht. Statt Laufen nach Zahlen lieber Laufen nach Laune.

Trinkgurt

Der Klassiker der überflüssigen Lauf-Accessoires: Es soll ja Leute geben, die bei ihrer Laufrunde um die Aschebahn so viele Trink-Patronen im Halfter haben, dass sie sich locker einen Cocktail mixen könnten. Der Getränkegürtel ist im wahrsten Sinne des Wortes: überflüssig. Hässlich noch dazu.

Hier gibts nur eins: Bitte keinen Trinkgurt, wenn keine Wüste oder Berge in der Nähe sind. Und selbst dann nicht. Neueste Studien haben im Übrigen ergeben, dass man als Mensch in der Lage ist, eine Stunde lang ohne Trinken zu überleben.

Spezielle Trinkflasche

Lauf-Anfänger haben oft das Gefühl, dass sie eine neue Trinkflasche bräuchten, weil sie ja bald mit dem Joggen anfangen. So eine durchsichtige Plastikflasche in «O»-Form, wo die Hand bequem reinpasst. Oder rutschfest, mit Noppen.

Ganz praktisch sind auch die Sicherheitsverschlüsse, wo man mit Zähnen erst fest zubeisst, dann ruckartig zieht und danach stark saugt – nur um festzustellen, dass das Trinken anstrengender ist als das Laufen selbst. Eine stinknormale Wasserflasche tut's auch.

Kompressionsstrümpfe

Bild: shutterstock

Diese engen Strümpfe waren einst verpönt, doch seit Marathonis meinen, damit länger laufen zu können, trägt man die Waden vermehrt verdeckt. Hier gibt es kein pauschales Falsch oder Richtig. Die Wissenschaft ist noch uneins ob der leistungssteigernden oder regenerierenden Wirkung für Sportler, aber entscheidend ist eh das subjektive Gefühl. Wenn man meint, dass es hilft, hilft es auch.

Aber auch hier gilt: Man muss es nicht übertreiben. Wer ab und zu um den Block rennt oder eine Runde im Wald dreht, braucht keine 40-Franken-Funktionssocken.

Jogginganzug

Es gab mal eine Zeit, als die Jogginghose noch zum Joggen da war. Heute tragen diese dicken, beuligen Baumwollhosen nur Traceure, also Leute, die Parkour betreiben. Sonst ist die Jogginghose zu allem gut, was nichts mit Sport zu tun hat. Sie braucht einen neuen Namen: Home-, Heim-, Chill-, Wellness-, Couch-Potato-, Lounge-Hose.

Wer eine hat, kann natürlich damit laufen gehen. Aber wer joggen will, kann sich den Kauf einer klassischen Jogginghose sparen. Lieber in eine Shorts investieren.

Running-App

Jede Lauf-App verspricht, wie einfach es ist, mit dieser App seine Läufe aufzuzeichnen. Wie motivierend, vernetzend und spassig. Kann alles sein. Noch einfacher ist es, den digitalen Schnick-Schnack aussen vor zu lassen und zunächst gepflegt analog loszulaufen. Merke: erst abgehen, dann downloaden.

Smartphone

Wann bist du das letzte Mal ohne Smartphone aus dem Haus gegangen? Hm, lange her? Dann wärst du ja nicht erreichbar, stimmt's? Dann könntest du deine Facebook-Timeline gar nicht checken. Nicht instagrammen, keine Nachrichten empfangen oder lesen. Nicht mal Musik hören, E-Books lesen oder Regenradar für die nächsten Minuten abrufen. Das geht dann alles nicht.

Siehst du, und genau deswegen ist es ein Wonne, das Handy zu Hause zu lassen, wenn du joggen gehst. Geniess die digitale Stille.

Schweissband

Bild: shutterstock

Noch so ein Relikt der Achtziger. Hat durchaus das Zeug zum Fashion-Comeback, aber fürs Joggen vernachlässigenswert. Im Übrigen hat der Schweiss eine kühlende Funktion, wenn man ihn auf der Haut lässt und er dann verdunstet. Daher ist es gar nicht so klug, ihn gleich abwischen zu wollen. Das Schweissband wird erst dann wieder interessant, wenn es eine Tasche für den Schlüssel hat.

Warnweste

Warnwesten können sehr hilfreich sein – bei Unfällen oder Strassenarbeiten. Als Läufer muss man nicht mit neongelbem Umhang durch die Strassen rennen. Selbst Laufbekleidung vom Discounter haben mittlerweile integrierte Reflektoren.

Gewichtsmanschetten

Ab und zu sieht man sie noch: Menschen, die mit Gewichte um die Knöchel geschnallt oder mit kleinen Hanteln in der Hand joggen. Das ist grosser Quatsch. Wer glaubt, dass er damit Lauf- und Krafttraining vereint, liegt falsch. Die Gelenke werden überlastet, der Laufstil versaut und mehr Kraft hat man später auch nicht. Höchstens mehr Schmerzen.

(Frank Joung)

Passend dazu: Diese App will deinen inneren Schweinehund bezwingen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Texaner 03.02.2016 12:26
    Highlight Laufe seit mehreren Jahren mit der GPS Uhr. Zum einen dient es der Selbstkontrolle und zum anderen als Motivation um die eigene Leistung zu steigern. Weiter zeichnet es alle Trainingseinheiten sowie Wettkämpfe auf und teilt mir mit wenn die Schuhe erneuert werden müssen (ist in der Regel nach 1'300km der Fall).
    Was ich hingegen sehr lustig finde ist, dass die Leute mit den teuersten, neusten und schönsten Ausrüstung nicht selten mühe haben ins Ziel zu kommen.
    4 2 Melden
  • one0one 03.02.2016 11:04
    Highlight Kein Schweissband? Entweder hat der Autor die Schweissdrüsen eines Kindes oder immense Augenbrauen :)
    Also ich finde das Schweissband praktisch, man wischt sich damit ja auch nicht den Schweiss vom Körper sondern von der Stirn...
    3 0 Melden
  • jellyshoot 03.02.2016 09:59
    Highlight danke danke danke!!!
    ist leider tatsächlich so ... die wenigsten hören noch auf ihren Körper. nur noch auf tracking-app und -uhr. dabei ist doch der eigene herzschlag und die atmung ein so toller inikator wie ich unterwegs bin ...

    PS: kompressions-strümpfe finde ich zur regeneration - gerade im schlaf - doch sehr nützlich. habe viel weniger muskelkater.
    5 1 Melden
  • Hayek1902 03.02.2016 00:35
    Highlight ich bin noch mit trainerhose am joggen oder im kraftraum. aber wenn ich so nachdenke, gibts wirklich nicht viel andere....
    5 1 Melden
  • saugoof 02.02.2016 22:24
    Highlight Jedem das was einem am besten passt. Falls jemand wirklich findet er muss mit GPS Uhr joggen soll der das halt machen. Ich sehe denn Sinn darin zwar nicht. Für mich sind die einzigen Accessoires die wirklich wichtig sind gute Schuhe. Alles andere ist Nebensache und ich gehe in billigen Shorts und T-Shirt joggen. Ein MP3 player/Radio ist normalerweise auch dabei. Aber damit hat es sich.

    Das ist was ich am Joggen mag. Das es so einfach ist und überall und jederzeit gemacht werden kann.
    7 0 Melden
  • Tanuki 02.02.2016 19:33
    Highlight Ich liebe meine TomTom Spark! GPS, Puls und Musik in einem Gerät, was will man mehr? Handy bleibt zuhause. Solange es Spass macht ist es auch nicht überflüssig!
    6 3 Melden
  • Jevita 02.02.2016 15:15
    Highlight Diese Liste ist weitaus überflüssiger als so manches Accessoire.
    47 4 Melden
  • Zwingli 02.02.2016 15:12
    Highlight aber son goku hat auch mit gewichten an händen und füssen trainiert und wurde so stärker!
    28 1 Melden
    • rasca 02.02.2016 19:57
      Highlight Joggen ausserhalb des (verdammt wie hiess der Raum in dem die Zeit so langsam lief?) ist sowieso Zeitverschwendung ;D
      6 0 Melden
    • Zwingli 03.02.2016 07:52
      Highlight raum von geist und zeit 😊 ein tag im raum entspricht einem jahr draussen.
      4 0 Melden
    • John M 07.01.2017 18:06
      Highlight @zwingli
      Ne, es ist umgekehrt. Ein Jahr im Raum von Geist und Zeit entspricht einen Tag draussen. So konnten Goku und Co sich innerhalb weniger Tage auf den Kampf gegen Cell vorbereiten
      0 0 Melden
  • Mumbasi 02.02.2016 12:01
    Highlight Aber bitte nicht auf hautenge Hosen verzichten:

    http://www.der-postillon.com/2014/11/jogger-ohne-hautenge-laufhose-schafft.html
    19 0 Melden
  • Charlie B. 02.02.2016 10:43
    Highlight Hab den selben Artikel vor ein paar Tagen auf spiegel.de gelesen. Das hier ist praktisch eine 1:1 Kopie. Komisch das das nicht erwähnt wird.
    6 36 Melden
    • Adrian Eng 02.02.2016 10:49
      Highlight Lieber Charlie B., es ist derselbe Artikel. watson und Spiegel haben eine inhaltliche Zusammenarbeit. Aber natürlich ist das auch deklariert (Siehe Anhang)
      33 1 Melden
    • Charlie B. 02.02.2016 11:03
      Highlight Jetzt hab ich es auch gesehen, danke :-)
      19 2 Melden
  • Scaros_2 02.02.2016 10:26
    Highlight Also ich verstehe die Abneigung des Journalisten gegenüber der Technik nicht.Als alteingesessener Jogger der Früher eine Trainingsruppe hatte verlangte ich auch immer, das meine Athleten mir mitteilten was sie für einen Puls haben, wie lange und wo sie gerannt sind und wie viel Höhenmetter sie machten. Diese Daten habe ich gesammelt und ausgewertet. Das war viel Zeit die man investierte. Heute kann ich jedem sagen er soll sich ein Fitbit oder sonst ein Technikkram kaufem, es mit dem iPhone koppeln und das Training aufzeichnen und in der Trainingsgruppe habe ich alle Resultate - das Spart Zeit!
    30 6 Melden

Wir präsentieren: Den kleinsten Bodybuilder der Welt

Choon Tan ist nur 1,47 Meter gross, dennoch hat sich der Brite in der Bodybuilder-Szene einen Namen gemacht. Sein perfekt gestählter Körper hat jedoch eine traurige Vorgeschichte. Ein Gendefekt hat sein Knochenwachstum und somit auch die Körpergrösse ausgebremst, lange wurde der heute 21-Jährige dafür gehänselt. «Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich gut oder wie jeder andere auch bin. Ich wurde drangsaliert und schikaniert», sagt Choon Tan gegenüber «yahoo.com». «Diese Jahre waren …

Artikel lesen