Formel 1

Formel-1

Red Bull kommt immer noch nicht auf Touren

27.02.14, 17:49

Bild: Getty Images Europe

Red Bull kämpft auch zu Beginn der letzten Formel-1-Testfahrten vor dem Saisonauftakt in Australien mit Problemen. Daniel Ricciardo macht in Sakhir (Bahrain) erneut die Kühlung am RB 10 zu schaffen. Er drehte insgesamt 39 Runden.

Im Vergleich zu den Konkurrenten, primär zu jenen mit Mercedes-Motoren, kam das Pensum einem Bruchteil gleich. Der Mexikaner Sergio Perez, der im Force India Tagesbestzeit realisierte, absolvierte 105 Runden.

Mit dem Testtag und Rang fünf zufrieden war Sauber-Pilot Adrian Sutil, der mit 89 Runden am meisten aller Piloten mit einem von Ferrari angetriebenen Auto absolvierte. (si/syl)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er erfand die Champagner-Dusche auf dem Siegerpodest – jetzt ist Dan Gurney tot

Der frühere Formel-1-Fahrer Dan Gurney ist am Sonntag in Kalifornien gestorben. Der Amerikaner wurde 86 Jahre alt.

Gurney fuhr in seiner Karriere für Rennställe wie Ferrari, Porsche, Lotus, Brabham, Eagle, und McLaren, gewann zwischen 1962 und 1967 vier Formel-1-Rennen und stand insgesamt 19 Mal auf dem Podest. Er ist nach Mario Andretti, der 12 Grands Prix gewinnen konnte, der zweiterfolgreichste amerikanische Formel-1-Fahrer der Geschichte. Nach seiner aktiven Karriere machte Gurney sich auch als Konstrukteur und Teambesitzer einen Namen.

Gurney gilt auch als Erfinder der «Champagner-Dusche» bei …

Artikel lesen