Formel 1

Kleine Anzeichen machen Hoffnung: Michael Schumachers Familie gibt nicht auf. Bild: EPA

Langer und schwerer Kampf

«Es gibt immer wieder kleine Anzeichen, die uns Mut machen»

Michael Schumachers Familie hat die Hoffnung auf ein Erwachen des Formel-1-Rekordweltmeisters aus dem Koma nicht aufgegeben.

12.03.14, 09:55 12.03.14, 10:40

«Wir sind und bleiben zuversichtlich, dass Michael da durchgehen und aufwachen wird», liessen die Angehörigen am Mittwoch über Schumachers Managerin Sabine Kehm mitteilen. 

«Es gibt immer wieder kleine Anzeichen, die uns Mut machen», hiess es. Schumacher (45) hatte sich Ende Dezember bei einem Sturz beim Skifahren schwerste Kopfverletzungen zugezogen und liegt seither im Koma. «Es war von Anfang an klar, dass dies ein langer und schwerer Kampf sein wird», schrieb Schumachers Beraterin. Die Dauer spiele keine Rolle. 

Die Folgen des Unfalls seien für Schumachers Vertraute immer noch schwer zu begreifen, «auch weil es eine so banale Situation war, in der Michael verunglückte, nachdem er zuvor so viele brenzlige Situationen überstanden hatte». (rar/si/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lewis Hamilton feiert in Austin seinen 50. GP-Sieg – Rosberg bleibt WM-Leader 

Lewis Hamilton verkürzte im Titelkampf der Formel 1 den Rückstand auf seinen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg um 7 auf 26 Punkte. Der Brite gewann den Grand Prix der USA zum vierten Mal, der Deutsche wurde vor Daniel Ricciardo Zweiter.

Hamilton und die USA: Das passt einfach - nicht nur wegen des Engländers Show-Talent. Vor Jahresfrist hatte der 31-Jährige nach einem dramatischen Rennen in Austin vorzeitig seinen dritten WM-Titel gefeiert, nun vermochte er die Chancen auf den diesjährigen mit seinem vierten Sieg in seiner «zweiten Heimat» nach 2012, 2014 und 2015 aufrecht zu erhalten. 

Drei Grands Prix vor Saisonende liegt Hamilton 26 Zähler hinter seinem Teamgefährten Rosberg, womit es in einer Woche in Mexiko …

Artikel lesen