Frankreich

Frankreich

FN-Chefin siegt im Streit um Kritik an Präsenz bei Wiener Ball

12.06.14, 17:50

Die Vorsitzende des rechtsextremen französischen Front National (FN), Marine Le Pen, hat in einem Rechtsstreit mit der Organisation «SOS Racisme» einen Sieg davongetragen.

Dominique Sopo, der frühere Vorsitzende der Organisation wurde am Donnerstag zu einer Geldbusse von 600 Euro auf Bewährung verurteilt, weil er im Internet die Teilnahme Le Pens an einem «antisemitischen Ball» in Wien angeprangert hatte. Ausserdem muss er der FN-Chefin tausend Euro Schmerzensgeld zahlen. 

Gemeint war ein Studentenball der rechtslastigen Wiener Burschenschaften Ende Januar 2012 in der Wiener Hofburg, zu dem neben Le Pen noch andere Vertreter rechtsextremer Parteien eingeladen waren.

Sopo kündigte Berufung an. Die Kontroverse um diesen Ball sei «extrem ausführlich und sehr gut dokumentiert» gewesen, das Urteil sei «unbegründet», sagte er. (pma/sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dümmste Flanke der Fussball-Geschichte kostet Frankreich in letzter Sekunde die WM-Quali

17. November 1993: Die Flüge an die WM in den USA hat der französische Verband wahrscheinlich bereits organisiert, als «Les Bleus» die Qualifikation tatsächlich noch verpassen. Einer Blamage gegen Israel folgt ein 1:2 gegen Bulgarien und ein Streit, der die Franzosen noch heute beschäftigt.

«Mein ganzes Leben wird auf zehn Sekunden reduziert.» David Ginola hadert noch heute mit einer einzigen Szene seiner langen Karriere. Am 17. November 1993, einem kühlen Mittwochabend, steht Frankreich unmittelbar vor der Qualifikation für die WM 1994 in den USA.

Nur noch Sekunden sind gegen Bulgarien zu spielen. Es steht 1:1 und dieser eine Punkt würde den Franzosen reichen.

Was dann geschieht, verfolgt Ginola, die ganze Mannschaft, Trainer Gérard Houiller, die 48'402 Zuschauer im Parc des …

Artikel lesen