Fussball

Der Ex-Basler und WM-Gegner

Caicedo bezeichnet Schweiz als «Deutschland-Kopie»

12.06.14, 10:19 12.06.14, 12:56
epa04248753 Ecuador national soccer team player Felipe Caicedo during a training session at Vila Ventura sport complex in Viamao, Brazil, 10 June 2014.  EPA/JORGE ZAPATA

Bild: EPA/EFE

Ecuadors Felipe Caicedo bezeichnet die Schweiz, den ersten Gruppengegner der Südamerikaner, vor den Medien seiner Heimat als Kopie Deutschlands. 

 «Es sind starke Spieler mit einer schnellen taktischen Auffassungsgabe», sagte der Stürmer, der von 2006 bis 2008 beim FC Basel gespielt hatte.

Caicedo gab folgende Tipps, um am Sonntag gegen das Team von Ottmar Hitzfeld bestehen zu können: «Wir müssen den Aktionsradius der Schweizer Nummer 8 Gökhan Inler minimieren, und verhindern, dass die Flügelstürmer ihre Schnelligkeit ausspielen können.» (si/syl)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So wie heute vor 18 Jahren wird die Tabelle der Primera Division nie mehr aussehen

Es ist nur eine Momentaufnahme, über die ich am Morgen gestolpert bin. Aber eine historische. Denn dass Real Madrid kurz vor Saisonhälfte jemals wieder so schlecht da stehen wird wie im Dezember 1999, scheint ausgeschlossen.

Real Madrid und der FC Barcelona dominieren Spaniens Fussball nach Belieben. In den letzten dreissig Jahren haben die beiden Giganten den Titel fast immer unter sich ausgemacht. Nur Atlético Madrid und der FC Valencia konnten in dieser Zeitspanne je zwei Mal die Trophäe holen – und ein Mal Deportivo La Coruña. 

Aus dem Jahr 2000 datiert der einzige Meistertitel in der Geschichte von «Superdepor». Heute vor 18 Jahren führte das Team aus Spaniens Nordwesten die Tabelle der Primera …

Artikel lesen