Fussball

Bei Shaqiri-Gala

Schweizer Auftritt in Manaus sorgte für WM-Quoten-Rekord

26.06.14, 15:38 26.06.14, 17:36
Switzerland's Xherdan Shaqiri kisses the tv camera after scoring he 1-0 during the group E preliminary round match between Switzerland and Honduras in the Arena da Amazonia in Manaus, Brazil, Wednesday, June 25, 2014. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup.

Bild: KEYSTONE

Der dritte Schweizer WM-Auftritt in Brasilien sorgte auf SRF zwei für das grösste Zuschauerinteresse seit Jahren. 

Den Achtelfinal-Einzug gegen Honduras sahen am späten Mittwochabend bis zu 1,631 Millionen Zuschauer. Über das ganze Spiel verfolgten durchschnittlich 1,482 Millionen Personen die Live-Übertragung aus Manaus, was einem Marktanteil von 78 Prozent entsprach. 

Die Auftaktpartie der Schweiz gegen Ecuador hatten am ersten WM-Sonntag durchschnittlich 1,440 Millionen Zuschauer gesehen, die Partie gegen Frankreich rund 200'000 Personen weniger. (si/syl)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das sagt Breel Embolo nach seinem Doppelpack über den Ohren-Jubel

Endlich ist der Knoten geplatzt. Nicht nur bei Schalke, sondern auch bei Breel Embolo. Der Schweizer ist der überragende Offensivakteur, steuert zwei Tore bei und leistet bei einem die Vorarbeit. Doch zu reden gibt auch sein Torjubel.

>>> Hier gibt es den Spielbericht mit allen Toren der Schalke-Gala!

Breel Embolo ist in der Bundesliga angekommen. Sechs Spieltage benötigte das 19-jährige Supertalent dafür. Jetzt kann er sich als Doppeltorschütze und Mann des Spiels gegen Gladbach feiern lassen. «Ich bin froh, dass ich getroffen habe. Wir sind einfach eine sehr geile Truppe», jubelte Embolo nach der Partie.

Auf die Erlösung deutete wenig hin. Schalke drohte nach fünf Partien, null Punkten und nur zwei erzielten Toren …

Artikel lesen