Geheimdienste

Geheimdienst-Enthüllungen

Snowden in Abwesenheit mit Alternativem Nobelpreis geehrt

01.12.14, 18:01

Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Der Geheimdienst-Enthüller Edward Snowden ist am Montag in Stockholm in Abwesenheit mit dem Alternativen Nobelpreis geehrt worden. Der Herausgeber der britischen Zeitung «Guardian», Alan Rusbridger, der gemeinsam mit Snowden ausgezeichnet wurde, nahm den Preis im schwedischen Reichstag entgegen.

Der «Guardian» hatte Snowdens Enthüllungen über die umfassenden Überwachungsprogramme des US-Geheimdienstes NSA veröffentlicht. Der US-Whistleblower hält sich in Russland auf, um sich einer Strafverfolgung durch die US-Behörden zu entziehen. Er hat dort inzwischen eine Aufenthaltsgenehmigung für drei Jahre. (aeg/sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Jetzt müssen Sie mir nur noch sagen, Sie wollen überwacht werden!» – Ex-Geheimdienstchef zum NDG

Peter Regli leitete acht Jahre lang die geheimen Operationen des Schweizer Nachrichtendienstes. Heute kämpft er für das neue Nachrichtendienstgesetz. Ein Gespräch über Vertrauen, hybride Bedrohung und Bürger, die gerne fichiert werden wollen. 

Herr Regli, danke, dass Sie sich Zeit nehmen. Schiessen wir doch gleich los. Peter Regli: Gerne, Frau Roth, ich habe mich hinsichtlich unseres Gespräches etwas schlau gemacht. Darf ich davon ausgehen, dass Sie von diesem Gesetz nicht begeistert sind?

Begeistern tun mich andere Dinge. Ich fürchte bloss, mit dem neuen NDG aufgrund meiner Recherche-Tätigkeit als Journalistin im Netz des Nachrichtendienstes hängen zu bleiben. Haben Sie ein schlechtes Gewissen?

Darum geht es ja überhaupt …

Artikel lesen