Gender

Kiran Gandhi (M.): «Menschen werden wegen ihrer Periode beschämt.» Bild: Kiran Gandhi

Periodenblut als Protest: Frau läuft Marathon ohne Tampon

Kiran Gandhi merkt kurz vor dem Start zum London-Marathon, dass sie ausgerechnet an diesem Tag ihre Periode hat. Sie beschliesst, ihre Monatsblutung öffentlich zu zeigen – als Protest gegen das Tabu. 

11.08.15, 12:28

Kiran Gandhi ist Musikerin. Die 26-jährige Britin hat schon als Drummerin für Thievery Corporation und M.I.A. gespielt. Doch Schlagzeilen hat sie als Marathonläuferin gemacht – aber nicht etwa, weil sie den populären London Marathon gewonnen hätte. 

Der Grund für ihre plötzliche Medienpräsenz liegt ganz woanders: Gandhi lief den gesamten Marathon ohne Tampon oder Binde, obwohl sie gerade ihre Monatsblutung hatte. Im Ziel posierte sie mit ihrem blutbefleckten Dress. Sie tat es mit Absicht – um Aufmerksamkeit auf ein Tabuthema zu lenken. 

Wollte ein Zeichen setzen: Gandhi am London-Marathon. Bild: Kiran Gandhi

«Ich rannte mit dem Blut, das meine Beine hinunterlief, für Schwestern, die keinen Zugang zu Tampons haben, und für Schwestern, die ihre Periode trotz Krämpfen und Schmerzen verstecken und so tun, als ob sie nicht existierte.»

Gandhi

Wie ein Lauffeuer

Das ist ihr gelungen: Nachdem sie ihre Aktion und die Bilder dazu Ende April unter dem Titel «Sisterhood, blood and boobs at the London Marathon 2015» auf ihrem Blog teilte, verbreitet sich die Story jetzt nach einer Latenzzeit wie ein Lauffeuer in den Medien. Und löst gemischte Reaktionen aus.

Da ist einerseits viel Lob: 

Aber es hagelt auch Kritik. Die am häufigsten verwendete Vokabel: «disgusting» («ekelhaft»). 

Gandhi rechtfertigt auf ihrem Blog den Tamponverzicht: Sie habe nicht einen Marathon mit einem Tampon laufen wollen, denn das habe sie noch nie gemacht. Es wäre auch viel zu unbequem gewesen, sich über die ganzen 42 Kilometer hinweg Sorgen über den Tampon zu machen.  

Monatsblutung als Fanal

So beschloss Gandhi also, ihre Monatsblutung als Fanal einzusetzen: «Ich rannte mit dem Blut, das meine Beine hinunterlief, für Schwestern, die keinen Zugang zu Tampons haben, und für Schwestern, die ihre Periode trotz Krämpfen und Schmerzen verstecken und so tun, als ob sie nicht existierte.» 

«Ich nehme das nicht persönlich, das ist halt ihre Meinung.» 

Gandhi über ihre Kritiker

Sie habe nicht so viele Reaktionen erwartet, sagte Gandhi nun im Gespräch mit BuzzFeed News. Sie sei begeistert darüber, dass es eine weltweite Diskussion über Perioden und Frauen-Körper gebe. Und zu den kritischen Stimmen, die ihre Aktion als ekelhaft bezeichnen, sagte sie: «Ich nehme das nicht persönlich, das ist halt ihre Meinung.» 

Sie wiederum sieht sich in ihrer Meinung gerade dadurch bestätigt, dass Menschen sich angeekelt fühlen – nur weil man ihnen zeige, dass die Periode existiert. «Menschen werden wegen ihrer Periode beschämt. Wir bekommen nicht nur unsere Periode, sondern müssen dann auch erstmal dafür sorgen, dass andere sich damit gut fühlen – bevor wir uns um uns selbst kümmern können», fügte sie an. (dhr)

Umfrage

War Kiran Gandhis Aktion gerechtfertigt?

  • Abstimmen

1,644 Votes zu: War Kiran Gandhis Aktion gerechtfertigt?

  • 72%Ja, die Periode ist immer noch ein Tabu.
  • 20%Nein, das ist platter Aktionismus.
  • 8%Weiss nicht.

Gandhi spricht 2014 am «Gender & Work Symposium». YouTube/Harvard Business School

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
51
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • minoschkolosch 11.08.2015 23:15
    Highlight Ich bin 100% überzeugt davon, dass jede Frau hier mindestens einmal in einer ähnlichen Situation war und unterwegs kein Tampon oder Binde dabei hatte oder von ihrer Periode überrascht wurde. Dann passiert das gleiche wie bei Kiran Gandhi. Und dann fühlt man sich scheisse. Man schämt sich, und hofft dass es keiner bemerkt, weil es - wahrhaftig - ein Tabuthema ist. Ob sie das Ganze nun von Anfang an als Protestaktion geplant hat oder nicht, ist völlig egal, denn was sie erreicht ist, das man darüber redet. Und ich wette, dass viele noch nicht mal vom Problem in Indien und Afrika wussten.Stimmts?
    22 2 Melden
  • tralala 11.08.2015 22:04
    Highlight 'läuft' bei ihr.
    16 2 Melden
  • Durtydawg 11.08.2015 20:48
    21 1 Melden
    • Daniel Huber 12.08.2015 01:06
      Highlight Hahaha – danke für die hübsche Parodie!
      6 0 Melden
  • Tilia 11.08.2015 19:55
    Highlight monatsblutungen mit fäkalien zu vergleichen zeigt wie unaufgeklärt die leute in dieser hinsicht nich immer sind. jeder muss aufs klo und die meisten können das steuern. blutungen haben nur frauen und sie können es nicht steuern. wir haben hygieneartikel und deshalb merkt kaum jemand dass wir bluten. in vielen ländern kennt man diese artikel nicht und frauen die bluten sind dann eine woche pro monat von der gesellschaft ausgeschlossen da unrein. und DAS muss aufhören. sprechen wir darüber. mehr und offener als zuvor. lasst es uns entabuisieren. und damit ist nicht gemeint dass alle mädels nun frei menstruierend durch die gegend rennen. aber die aktion ist cool und hei.....ich würde manchmal auch gerne einfach drauflosbluten und wünschte es wäre einfach egal....
    38 4 Melden
  • EvilBetty 11.08.2015 19:54
    Highlight Wieso gibt es keine weiblichen Werwölfe? Weil es unfair wäre wenn sich eine Frau zweimal im Monat in eine blutrünstige Bestie verwandeln würde.
    17 15 Melden
  • Yelina 11.08.2015 18:48
    Highlight Also, wenn ich jetz nicht wüsste, dass das auf ihren Hosen (zwischen ihren Beinen) Blut ist, hätt ich wohl nichts bemerkt. Die heutige Sportkleidung ist ja oft an komischen Stellen gemustert ;-)
    19 0 Melden
  • ylva 11.08.2015 18:10
    Highlight *grabspopcorn*
    5 0 Melden
  • sleeper 11.08.2015 16:50
    Highlight Find ich super! War immer schon der Meinung, dass Frauen schon genug unter der Mens leiden und sie nicht auch noch das Gefühl haben sollten, sie verstecken zu müssen. Ist doch alles natürlich, da gibt es keine Grund Hemmungen zu haben.
    26 10 Melden
    • EvilBetty 11.08.2015 19:55
      Highlight Pissen und scheissen ist auch natürlich. Ebenso wie rülpsen...
      13 20 Melden
    • sleeper 12.08.2015 14:59
      Highlight Das ist schon richtig. Und auch dort bestehen speziell für Frauen auch noch immer gesellschaftliche Tabus (nach dem Motto: für eine Frau ziemt es sich nicht zu furzen und den Stuhlgang, sofern Frauen sowas überhaut haben, sollte sie möglichst diskret verrichten, dass es ja niemand merkt), welche überwunden werden sollten. Ich sage nicht dass sich jetzt jede in der Öffentlichkeit in die Hose bluten soll, aber bei dieser Aktion ging es darum ein klares Zeichen gegen das Tabu zu setzt. Und damit Zeichen wahrgenommen werden, müssen sie manchmal etwas extrem sein.
      7 2 Melden
  • Glitzy x 11.08.2015 16:15
    Highlight Ich find die Aktion super. Die Mens ist das Tabu-Thema Nr. 1 und das obwohl (fast) alle Frauen monatlich bluten. Es ist Teil des normalen Lebenszyklus. Ich finde es ist schade und rückständig, dass die Menstruation mit Dreck, Unreinheit und Scham in Verbindung gebracht wird.
    Zudem: Alle Frauen müssen Pipi, wir müssen auch kacken und wir bluten einige Tage pro Monat. Wir schwitzen. Wir eitern. Wir rotzen.
    Der Mensch ist halt ein bitzeli gruusig. Get over it already.
    52 14 Melden
    • Liz 11.08.2015 16:35
      Highlight Ja, aber wir bisele und kacken nicht in die Hose. Den Eiter lassen wir auch nicht einfach so runter laufen, rotzen tun wir in ein Taschentuch (wie ecklig sind die Typen welche das eine Nasenloch zuhalten und durch das andere rausrotzen) und beim Schwitzen achten wir doch auch darauf dass wir (naja 25% der Gesellschaft) nicht stinken und keine Flecken haben. Also liebe Glitzy, war soll ich mir die Hose vollbluten und das jedem zeigen? Nur weil ich eine Frau bin und es kann?
      30 15 Melden
    • Snape 11.08.2015 17:02
      Highlight Das mit den Blutflecken hat auch mit Hygiene zu tun. Als Mann wäre es auch nicht so schön wenn er, als grober vergleich, Wixflecken auf der Hose hätte.
      27 8 Melden
    • Glitzy x 11.08.2015 17:51
      Highlight Naja. Sperma mit Periodenblut zu vergleichen finde ich jetzt gar etwas weit hergeholt. Wer ist denn auf die Idee gekommen, unser Blut sei unhygienisch? Weils so in der Bibel steht? Oder weil Frauen von Generation zu Generation weitergeben, dass man sich zuzustöpseln, ekeln und zu schämen hat?
      Ich sag ja nicht, dass ich alle Frauen auffordere, Tampons und Binden zu boykottieren. Im Gegenteil. Ich finde diese Produkte super, weil es vielen Frauen den Umgang mit der Mens erleichtert. Aber wir müssen aufhören, die Monatsblutung zu verteufeln.
      30 6 Melden
    • irgendöppis 11.08.2015 22:53
      Highlight Mal ehrlich... Welche_r Sportler_in versteckt seinen Körperschweiss an irgend einem Turnier/ Match/ Wettkampf/ Rennen oder sonst wo? Und Radfahrer_innen schiffen jenachdem auch mal einfach ins Trikot...
      5 1 Melden
  • AL:BM 11.08.2015 16:00
    Highlight Um was heute alles ein Theater gemacht wird. Lasst sie doch!
    Nur eine Protestaktion war es eben scheinbar nicht...
    Und die Kommentare hier pro&con, teilweise völlig daneben!
    14 5 Melden
  • flyingdutch18 11.08.2015 15:46
    Highlight Ich bin etwas hin- und hergerissen. Fussballer dürfen während des Spiels auch nicht bluten. Wegen der Trump-Beleidigung, die am Wochenende das Thema in den USA war, finde ich den Zeitpunkt für diese Geschichte gut gewählt.
    6 4 Melden
  • Eisenhorn 11.08.2015 15:22
    Highlight Also was mich am meisten stört ist das sie das ja anscheinend nicht wirklich geplant hat sondern einfach kein Bock auf einen Tampon hatte. Wie dreist ist es das danach einfach als "Protestaktion" zu deklarieren!

    Wenn ein Mann nur irgendwas in der Richtung machen würde wäre der sofort verhaftet und würde als Grüsel/Perverser deklariert. Da ist es dann völlig egal ob für was er protestiert.
    Ich habe nix gegen die Ent-Tabuisierung von der Monatsblutung aber ich bitte doch ein bisschen Geschmack darf sein. Die Krebsliga wirbt auch nicht mit einem Durchfall-Marathon für Darmkrebs-Vorsorge!!
    60 18 Melden
  • hähähä 11.08.2015 15:09
    Highlight Frauen sind keine magischen Feen. Wir haben unsere Tage und wir gehen sogar auf die Toilette - und nicht nur um uns das Näschen zu pudern. Unsere Beine sind nicht natürlich Babypopo glatt, übrigens ist das unser Schnäggli auch nicht. Vielleicht sollten wir das mal akzeptieren. Und aufhören in einer Welt zu leben in der es fast nichts schlimmeres mehr gibt als eine Frau mit einem Blutfleck auf den Hosen oder unrasierten Beinen.
    52 14 Melden
    • Liz 11.08.2015 15:37
      Highlight Frau Schödler, sie echauffieren sich da ein bisschen zu sehr. Irgendwie ein bisschen lästig ...
      15 36 Melden
    • hähähä 12.08.2015 10:03
      Highlight Nein nein danke mir geht's supi so, auch mit echauffieren :)
      1 0 Melden
  • droelfmalbumst 11.08.2015 14:36
    Highlight ist ja schön dass man es ent-tabuisieren will aber echt jetzt? sowas?
    34 15 Melden
    • hähähä 11.08.2015 14:57
      Highlight ja sowas, sind ja ihre Beine.
      17 18 Melden
    • droelfmalbumst 11.08.2015 15:36
      Highlight laufen sie auch so durch die strassen, karin? über vieles sollte man mehr und offener sprechen, das heisst aber noch lange nicht dass man es auch zeigen muss... der Dame hat man einfach ins gehirn geschissen, um es mal präzis zu sagen, dass die sowas durchzieht
      21 35 Melden
    • Luzia_ 11.08.2015 23:26
      Highlight würde wohl kaum so diskutiert, wenn die dame nur davon gesprochen hätte...
      2 1 Melden
  • Der Artikelleser 11.08.2015 14:34
    Highlight Igitt, ist das hässlich. Sie muss nicht allen ihre blutigen Stellen zeigen. Das ist ja, wie wenn ich in die Hosen scheissen würde und ohne mich vorher sauber zu machen, einen Marathon laufen würde. Natürlich weiss ich nicht, wie sich die Schmerzen anfühlen, wenn eine Frau ihre Periode hat, da ich ein Mann bin, aber da die Frauen ja stark sind, halten sie auch das aus. Da muss man nicht extra ohne einen Tampon einen Marathon laufen.
    24 54 Melden
    • lily.mcbean 11.08.2015 15:20
      Highlight Der Unterschied zwischen Stuhlgang und Menstruation ist lediglich dass man den Stuhl zurückhalten kann. Das Blut kommt wenn es kommen will und Punkt. Egal wo du grad bist. Stell dir vor wir waren mit der Schule mal auf ein Grümpiturnier und ein Mädchen hat da ganz unverhofft die Periode gekriegt. Das heisst wärend sie gespielt hat ist ihr das Blut den Beinen runtergeloffen. Man hat ihr angesehen das sie am liebsten gestorben wäre. Sogar vereinzelte Lehrer hab ich schmunzeln sehen, das ist doch unterste Schublade!
      57 7 Melden
    • Eisenhorn 11.08.2015 15:30
      Highlight @lily.mcbean es gibt natürlich Sachen und es gibt ABSICHT. Natürlich tut mir das Mädchen leid das während dem Fussballspielen blutet aber mir tut die Frau nicht leid die kein BOCK (steht da das sie keine Lust hatte) einen öffentlichen Marathon zu laufen. Ps. es gibt auch Leute die Probleme haben ihren Stuhlgang zu kontrolieren, aber keiner von denen würde "Aus Protest" damit einen Marathon laufen. Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel, und vor allem nicht wenn der Zweck erst nach dem Mittel kommt als Rechtfertigung.
      22 7 Melden
    • Der Artikelleser 11.08.2015 15:32
      Highlight Korrekt, lily.mcbean, da gebe ich dir recht, jedoch hier das Zitat von watson:
      "Gandhi lief den gesamten Marathon ohne Tampon oder Binde, obwohl sie gerade ihre Monatsblutung hatte. Im Ziel posierte sie mit ihrem blutbefleckten Dress. Sie tat es mit Absicht – um Aufmerksamkeit auf ein Tabuthema zu lenken."
      Dementsprechend konnte sie die Blutflecken vorbeugen anhand von Tampons, sodass es nicht alle sehen müssen, denn das ist meiner Meinung nach einfach eklig (sowie ich zB öffentliches zur Schau stellen von Stuhlgang auch eklig finde). Anders als beim Mädchen am Grümpi.
      8 10 Melden
    • droelfmalbumst 11.08.2015 15:54
      Highlight nicht immer lily.. manchmal muss man so dringend kacken, da geht ein zurückhalten kaum ohne dass man so starke krämpfe hat dass man dann halt doch kackt... :)
      10 6 Melden
    • lily.mcbean 11.08.2015 16:10
      Highlight @droelfmal....habdenrestvergessen
      ich musste so lachen weil ich eig. während ich das geschrieben hab auch den einen Gedanken hatte :D
      aber die anderen haben schon auch recht. Die Absicht der Läuferin war ja das Tabu zu brechen, die Methode ist umstritten aber dennoch erfüllt es seinen Zweck denn die Leute reden ja jezt :)
      9 0 Melden
    • denken. 11.08.2015 16:45
      Highlight Zitat aus dem Artikel: "Gandhi rechtfertigt auf ihrem Blog den Tamponverzicht: Sie habe nicht einen Marathon mit einem Tampon laufen wollen, denn das habe sie noch nie gemacht. Es wäre auch viel zu unbequem gewesen[...]."

      Die Entscheidung für den Protest kam erst nachträglich. Nur um die Aussage von Einhorn zu belegen. Da stelkt sich nir durchaus die Frage, ob es nicht ziemlich billig ist im Nachhinein zu behaupten es wäre Absicht gewesen? Als Protest von Anfang an, durchaus keine schlechte Idee, aber das war es ja offensichtlich nicht.
      4 2 Melden
  • stud90 11.08.2015 14:28
    Highlight Als Frau muss ich sagen: Dies ist einfach eklig! Niemand will und sollte das sehen. Zudem ging es ihr nicht um einen Protest, sie wollte ja blos nicht mit Tampon rennen. Und nur so nebenbei für die Männerwelt: Wenn man die richtige Grösse zum richtigen Zeitpunkt wählt spürt man den Tampon nicht. Womit es keine Ausrede gibt, auf diesen zu verzichten.
    27 34 Melden
    • hähähä 11.08.2015 15:04
      Highlight Keine Ausrede? Das geht ja wohl nur jede Frau für sich was an? In welcher Welt leben wir in der etwas total natürliches "eklig" ist. Wieso sollte ich etwas natürliches an mir eklig finden? Wieso sollten Frauen irgendetwas verstecken müssen und so tun als ob sie magische Feen werden die weder die Periode haben, noch aufs WC gehen? Ich bin keine Fee, man stelle sich vor, ich bin ein Mensch - eine Frau.
      53 21 Melden
    • Liz 11.08.2015 15:26
      Highlight Frau Schödler, sie sind ja richtig empört :-) Sicherlich ist es natürlich und nicht eklig, Frau sollte es aber nicht übertreiben und gewisse hygienische Vorkehrungen treffen - auf der Toilette. Wie mann es ja auch beim Brünzle macht.
      16 4 Melden
    • Alnothur 11.08.2015 15:27
      Highlight Wenn ich mitten auf die Strasse kacke ist das auch nicht eklig?
      12 11 Melden
    • Eisenhorn 11.08.2015 15:32
      Highlight @Karin Schödler nicht alles was natürlich ist muss auch öffentlich sein. Masturbation ist auch natürlich trotzdem würde ich nie auf die Idee kommen dies öffentlich zu tun. Gleiches für Stuhlgang, Wasserlassen etc. . "Natürlich" ist kein Argument sein Umfeld damit zu belasten. Ja Mensch Sex ist natürlich aber ich muss nicht dabei zu sehen.
      22 4 Melden
    • Cheesus 11.08.2015 15:50
      Highlight Karin, auch etwas "total Natürliches" kann eklig sein. Vgl Popel, Diarrhö, Mundgeruch, Fusspilz... Weitere Beispiele gefällig?
      21 4 Melden
  • lily.mcbean 11.08.2015 14:17
    Highlight Gute Aktion!
    Ich erinnere mich noch als wärs gestern gewesen, als ich bei einer Schnuplerlehre als Köchin (natürlich!) meine Periode bekommen habe und dazu natürlich durch die Nervosität und den Stress die schlimmsten Krämpfe die ich im Leben je hatte...bis mein 15 Jähriges verschüchtertes ich endlich mal den Mut hatte den küchenchef zu sagen was los war hab ich bloss als Antwort bekommen: Stell dich mal nicht so dumm an so schlimm kanns ja nicht sein. Macht keinen guten Eindruck wenn du dich beim Schnuppern zu drücken versuchts... Ich glaub mehr muss ich nicht mehr erzählen. Heute wäre ich schnurstracks zur Tür rausmarschiert aber mit 15 getraut man sich das natürlich nicht, und es war die Hölle!
    37 5 Melden
  • Miicha 11.08.2015 13:49
    Highlight Gute Aktion! Was ist schon dabei? Jede Frau kriegt es einmal im Monat, kein Grund es zu verheimlichen.
    40 9 Melden
    • Der Artikelleser 11.08.2015 16:09
      Highlight Jeder Mensch muss kacken, ist das also auch kein Grund, dies zu verheimlichen?
      7 18 Melden
    • Miicha 11.08.2015 22:19
      Highlight Diese kackvergleiche sind einfach nur kindisch. Wie wenn ich bluten stoppen könnte, weil gerade kein Klo in der Nähe ist. Die kommt wann sie will, was glaubt ihr Männer wohin das erste Blut geht? Wir laufen nicht den ganzen Monat mit Binden und Tampons rum für den Fall der Fälle.
      9 1 Melden
    • Der Artikelleser 11.08.2015 22:35
      Highlight Ja ok, natürlich hast du recht, die Vergleiche sind kindisch. Aber im Prinzip geht es mir im weitesten Sinne doch einfach darum, dass ich es nicht gerechtfertigt finde, dass eine solche Aktion so gefeiert wird, aber wenn ein Mann etwas Ähnliches machen würde, würde dies aufs Gröbste geächtet werden. Klar, das ist historisch bedingt und ich will jetz hier keine Diskussion entfachen, welches Geschlecht in unserer Gesellschaft das grössere Opfer ist. In dem Sinne: Peace ich bin draussen und gehe jetzt Gipfeli essen;)
      2 0 Melden
  • Liz 11.08.2015 13:37
    Highlight Naja, als Frau muss man sich wegen der Periode ja nicht schämen. Aber ich geh doch auch nicht an ein Bussines-Meeting ohne Stöpsel *tztztz*
    34 4 Melden
  • EvilBetty 11.08.2015 13:06
    Highlight Männer, ab morgen nur noch hautenge Hosen anziehen, auf Unterwäsche verzichten und mit Dauerständer rumlaufen.
    46 33 Melden
    • Macke 11.08.2015 13:28
      Highlight Abgesehen davon, dass zwischen der Periode und einer Erektion schon wesentliche Unterschiede bestehen, ist eine Erektion (vor allem in bedecktem Zustand) längst nicht mehr tabuisiert. In jedem Teeniefilm ist das mittlerweile zu sehen etc. Die Periode wird im Gegensatz dazu totgeschwiegen oder dazu benutzt, irgendwelche abstrusen Erklärungen für das Verhalten von Frauen heranzuziehen.
      39 12 Melden
    • Patrick Bateman 11.08.2015 13:56
      Highlight Free the Willy!
      28 3 Melden
    • EvilBetty 11.08.2015 15:10
      Highlight Haha... sorry, aber ich kenne unzählige Frauen die ihre PMS oder Regel dazu benutzen ihr abstruses Verhalten selbst zu erklären...

      Dass wieder so ein Klugscheisser angeschissen kommt und sagt dass Errektion und Menstruation nicht das selbe ist ( no shit, Sherlock) war mir klar.

      Total Spassbefreit, oder? Ständer in TeenieFilmen werden zu 99% zu einem Witz verwurstet (hahaaa), wehe aber man würde aich über die Menstruation lustig machen. Da würden die Feminazis durchdrehen.
      40 15 Melden
    • Asha 11.08.2015 17:29
      Highlight Das Wort "Feminazis" gehört in die gleiche Kategorie wie "Fall Carlos" und ist unter zu halbwegs anspruchsvollem Denken fähigen Menschen grundsätzlich verboten.
      12 9 Melden
    • EvilBetty 11.08.2015 19:48
      Highlight Und wer bestimmt denn was anspruchsvoll ist?
      2 4 Melden

Was wäre, wenn die Briten aus der EU austreten? Und wie reagierte der Rest Europas?

Gehen oder bleiben: Premier Cameron lässt das Volk abstimmen, ob Grossbritannien die EU verlassen soll. Welche Folgen hätte ein «Brexit»? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Es war David Camerons zentrales Wahlversprechen: Nach seinem überraschend deutlichen Sieg bei der Parlamentswahl sollen die Briten schon bald in einem Referendum entscheiden, ob Grossbritannien aus der Europäischen Union austreten soll. Persönlich will der konservative Premier keinen sogenannten «Brexit». Doch die Volksbefragung ist für Cameron ein Druckmittel, um das Verhältnis zu den europäischen Partnern neu zu verhandeln.

Konkrete Forderungen hat Cameron noch nicht auf den Tisch …

Artikel lesen