Gerechtigkeit siegt

Ein perfekter Sonntag in 10 Schritten

13.09.15, 10:00

Lobet den Herren: Es ist Sonntag und im besten Fall regnet es! Und was machen wir jetzt heute? Wir verraten es euch: Ganz ohne schlechtes Gewissen GENAU NICHTS. Warum? Weil wir es können! Also, los gehts:

Aufstehen zum 1., Aufstehen zum 2., Aufstehen zum 3. ...

Du hast vergessen den Wecker abzustellen? Perfekt! Wache auf, merke, dass Sonntag ist, schmeiss das Ding in eine Ecke deiner Wahl und schlaf weiter.

via giphy

Wenn dein Handy dein Wecker ist, kannst du es ruhig auch in die Ecke schmeissen. Vermutlich sieht es ja eh so aus:

via imgur

Aber wir kommen vom Thema ab: Schlafen. Gibt es etwas Schöneres als schlafen?

Eine kurze Umfrage dazu:

Umfrage

Gibt es etwas Schöneres als schlafen?

  • Abstimmen

1,636 Votes zu: Gibt es etwas Schöneres als schlafen?

  • 11%Nein.
  • 12%Nein.
  • 77%Nein, wirklich nicht.

Passend dazu ein Handy-Hintergrund-Bild-Vorschlag:

via pinterest

Und hier noch eine weitere Weisheit von unserem Vorbild, dem Faultier oder wie der Picdump-User zu sagen pflegt: Faulten:

via valdevia.deviantart

Nach dem schlafen ist vor dem schlafen

Damit der Sonntag trotzdem spannend bleibt: Wechsle die Location! Wie wir von einem weiteren Vorbild für perfekte Sonntage gelernt haben: Man muss nur ganz fest ans Schlafen glauben, dann geht es überall.

Überall! Go, Homer, go!

via giphy

Essen nicht vergessen

Wie lautet unser Sonntags-Credo nochmal? Genau: Wir machen nichts. Also werden wir auch nichts kochen. Bestell dir etwas zu essen, du kriegst heute eh nichts mehr gebacken.

Hier eine Auswahl an ausgewogenen Mahlzeiten, die zu dir nach Hause geliefert werden:

«Aktivitäten», Teil 1

Dass wir nichts machen, heisst nicht, dass wir nichts machen. Wir machen selbstverständlich schon etwas, einfach nur im Sparflammenmodus. Schliesslich müssen wir morgen wieder arbeiten. 

«Arbeiten» ... nur schon der Gedanke daran:

via giphy

Lenken wir uns schnell ab, am besten spielerisch: Als erstes trainieren wir unsere motorischen Fähigkeiten während der Nahrungszufuhr.

Schaut zu, lernt, repetiert – das funktioniert auch mit einer Pizzaschachtel auf dem Kopf:

via giphy

«Aktivitäten», Teil 2

Bist du schon fertig mit der ersten Aufgabe? Sehr gut, Streber! Dann versuch dich jetzt an der Meisterdisziplin: Arrangierte Guezli-Formationen ohne Verwendung von Gliedmassen verschwinden zu lassen.

Schau zu und lerne:

via giphy

«Aktivitäten», Teil 3

Wenn du mit deinen Übungen fertig bist, belohne dich mit Sixpack-Training.

via giphy

Damit es nicht zu viel Spass macht, höre das dabei:

YouTube/Scooter

«Aktivitäten», Teil 4

So ausgeruht und voller Energie können wir auch mal unsere anderen Gliedmassen aktivieren. Laufe vom Schlafzimmer zum WC und wieder zurück. Wiederhole diesen Schritt bei Bedarf mehrmals.

Inspiration, wie du diese Handlung durchführen könntest:

«Aktivitäten» während den «Aktivitäten»

Nach den körperlichen folgen jetzt die geistigen Herausforderungen.

Wir empfehlen den Klassiker:

via imgur

Der Sound dazu. Und bitte für den Ohrwurm, gern geschehen!

Mitbewohner-Vorteil

Falls du nicht alleine daheim bist, kannst du auch deinen Mitbewohner in deinen perfekten Sonntag einbauen. Bediene dich dafür einer beliebten Geste, die deine Zuneigung zum Ausdruck bringt.

Wir legen dir den Staubsaugerkuss nahe – hygienisch und anziehend!

via giphy

Chillen, chillen, chillen

Sogar Grumpy Cat ist ganz erschöpft ... 
via giphy

Nach diesem harten Tag hast du dir ein bisschen Entspannung wirklich verdient. War schliesslich kein Zuckerschlecken heute, nicht wahr. Leg dich hin, schau einen Punkt deiner Wahl an der Decke an, schau wieder zurück auf deinen Bildschirm und nun diese Slideshow mit süssen kleinen Kätzchen, die mindestens so fleissig wie du waren heute.

Wie könnte ein perfekter Sonntag besser enden als mit ... Kätzchen? Ebä! 

PS: Falls dich morgen jemand fragt, was du so gemacht hast ...

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 's all good, man! 13.09.2015 11:47
    Highlight Aaahhh, Danke Lina, das kommt grad genau richtig nach so einem 11-Stunden-Schläfchen als lockeren Aufgalopp für den Rest des Sonntags. 😂
    19 0 Melden
    • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 14.09.2015 14:03
      Highlight s'all good, man!, dich mag ich :-D Weiter so, deine Kommentare (egal zu welchem Thema) sind immer eine Freude.
      1 0 Melden
    • 's all good, man! 14.09.2015 19:00
      Highlight Thanks, dude! 😊👍
      1 0 Melden
  • herschweizer 13.09.2015 11:40
    Highlight ahh...
    4 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 13.09.2015 11:12
    Highlight DANKESCHÖÖEEN


    PS: QUIZ AN USER - SINGT DAS EIN MANN ODER EINE FRAU ;) ?
    5 1 Melden
  • Zuagroasta 13.09.2015 10:57
    Highlight Und was macht die arme Sau...ähh ... der arme Mitbürger, der am Sonntag arbeiten muss?? 😜
    13 0 Melden
    • Pokus 13.09.2015 11:42
      Highlight Arbeiten.
      26 0 Melden
    • Sark 13.09.2015 11:46
      Highlight Der macht dann das an seinem nächsten Freitag :)
      8 0 Melden

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Kinder, ob lustig oder süss, sind ein Hit auf Social-Media. Aber ethisch könnte da was faul dran sein – eine Analyse.

Es tut weh. Das Bild von Liam*; wie die Speckröllchen über seinen aufgeblähten Bauch rugeln, währenddem er das Wasser in der nicht mal halb gefüllten Badewanne zu schlagen versucht. Seine Mutter, die das Bild auf Facebook geladen hat, hat sein «Schnäbeli» mit lasziv anmutendem Emoji verdeckt. Es ist einfach niedlich.

Auch der Insta-Post, der die einjährige Muriel* beim familiären Ausflug ins Fastfood-Restaurant zeigt, klaubt ein Wonnegefühl aus jeder noch so finsteren Magengrube heraus. Wie …

Artikel lesen