Gesellschaft & Politik

 So patrouillieren die Mitglieder der «Shariah-Polizei-Germany» durch die Innenstadt Wuppertals.  Bild: facebook/Shariah-Polizei-Germany

Islamisten in Wuppertal

Deutsche Regierung will gegen «Scharia-Polizei» vorgehen

Diese Provokation ist ihnen gelungen: Thomas de Maizière hat auf die patrouillierende «Scharia-Polizei» von Wuppertal reagiert. Der Innenminister macht klar: «Das wird auf deutschem Boden nicht geduldet.»

06.09.14, 10:37 06.09.14, 13:29

Ein Artikel von

Die Bundesregierung will das Auftreten selbsternannter «Scharia-Polizisten» in Deutschland nicht hinnehmen und dagegen vorgehen. «Die Scharia wird auf deutschem Boden nicht geduldet», sagte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) der «Bild»-Zeitung. «Niemand darf sich anmassen, den guten Namen der deutschen Polizei zu missbrauchen.»

Thomas de Maizière: «Die Scharia wird auf deutschem Boden nicht geduldet.» Bild: EPA

Auch Justizminister Heiko Maas (SPD) betonte in der «Bild», Deutschland sei ein Rechtsstaat: «Für die Durchsetzung von Recht und Gesetz ist allein der Staat verantwortlich – keine selbsternannte Scharia-Polizei. Klar ist damit auch: Eine illegale Paralleljustiz werden wir nicht dulden.»

Radikale Islamisten waren in Wuppertal mehrfach in orangefarbenen Westen als «Scharia-Polizei» aufgetreten und nachts durch die Strassen patrouilliert. Die Scharia ist das islamische Recht, das von Salafisten extrem konservativ ausgelegt wird. Die selbsternannten Sittenwächter erheben mit gelben Verbotshinweisen den Anspruch auf eine «Shariah Controlled Zone» (Scharia-kontrollierte Zone). Darauf sind Verhaltensregeln der radikalen Muslime festgehalten: kein Alkohol, kein Glücksspiel, keine Musik und Konzerte, keine Pornografie und Prostitution, keine Drogen.

Doch der Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft zeigt auf, in welchem Dilemma die Strafverfolger stecken: «Das blosse Empfehlen religiöser Regeln ist nicht strafbar», sagt Wolf-Tilmann Baumert. Erst wenn jemand tatsächlich daran gehindert werde, eine Diskothek oder Spielhalle zu betreten, könnte dies als Nötigung verfolgt werden. Die drei mutmasslichen Islamisten im Alter von 19 bis 33 Jahren seien aufgrund der fehlenden Handhabe daher nicht festgenommen worden. (hei/dpa) 

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
45
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sewi 07.09.2014 08:12
    Highlight Bei solchen Auswüchsen sollte langsam auch den nettesten Menschenfreunden klar sein dass wir die muslimische Rückwanderung zu fördern haben. Alles andere ist zu gefährlich
    3 3 Melden
    • Romeo 07.09.2014 09:13
      Highlight Vor ca. 15 Jahren stand meine Grossmutter (selig) an der Migroskasse. Eine Kopftuchträgerin drängelte vor und meine Grossmutter machte sie darauf aufmerksam. Die Frau antwortete. Sie werden mal sehen, wer in ein paar Jahren hier das Sagen haben wird. Ich muss zugeben es tönt wie eine Strategie.
      2 0 Melden
  • papparazzi 06.09.2014 18:54
    Highlight Scharia- Polizei war vielleicht etwas zu provokativ...

    Vielleicht sollten es die lieben Salafisten eher mit einer dezenteren Bezeichnung versuchen: So in etwa " Wächterrat der Moralaufsicht"... oder allenfalls auch ein wenig Selbstironie zeigen mit Aufschriften wie: "Salamisten- Taktik"... oder so:-) ut (dp)
    4 1 Melden
    • Romeo 06.09.2014 19:11
      Highlight Ha ha, gröööl :)
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 08.09.2014 20:23
      Highlight Wauuuuuuuuuu bei GM tönt es noch ganz anders.
      0 0 Melden
  • Zeit_Genosse 06.09.2014 09:18
    Highlight Diese Gruppe war durch die Weste zu identifizieren. Aber all die die sich nicht zu erkennen geben und den Lebensstil ihrer Moslem Schwestern und Brüder inkognito überwachen, sind eine Gefahr, weil ein unsichtbares Schattenwächter-System aufgebaut wird.
    22 0 Melden
  • posti 06.09.2014 05:59
    Highlight ich schähme mich muslim zu sein wenn ich sowas lese. Zum glück sind diese männer nur eine ganz kleine minderheit. leider missbrauchen sie den begriff sharia. sharia an sich ist/war ein positiver begriff nur leider wissen viele muslime nicht mehr was sharia wirklich bedeutet.
    btw die verfassung der CH ist näher an den prinzipien der sharia wie jedes so genannte islamische land der welt
    18 6 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 08:09
      Highlight Schäm dich nicht, offensichtlich hast du nichts mit denen am Hut und kannst ja auch nichts dafür dass sie Holzköpfe sind :-)
      29 1 Melden
    • Romeo 06.09.2014 10:41
      Highlight Religionen sollten abgeschafft werden. Wer in der heutigen Zeit an imaginäre Götter glaubt, dem ist schwer zu helfen. Mit dieser Aussage zweifle ich aber die Existenz einer höheren Macht nicht an. Einstein, Oppenheimer etc. bestätigen das auch.
      14 11 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 18:04
      Highlight Nein, im Gegenteil! Religion sollte offen thematisiert werden und enttabuisiert werden.
      6 1 Melden
    • Romeo 06.09.2014 19:15
      Highlight An André. Jeder soll für sich entscheiden und keinem Gruppendruck unterliegen müssen. Allgemein bekannt als Freiheit. Deshalb sage ich auch, dass eine Reformation des Islam extrem schwierig ist. Es gibt keine konkreten Ansprechpartner, der die Macht hat, etwas im Islam zu bewegen und sinnvolle Interpretationen abzuliefern welche die Masse glauben und nachvollziehen kann. Herdentrieb halt..
      3 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 06.09.2014 19:15
      Highlight Unsere Verfassung kommt aus einer Zeit, wo die Schweizer/innen noch in die Kirche gingen. Sie ist geprägt von einer christlich Gesellschaft. Ich bin überzeugt, dass es sehr viele Menschen mit dem muslimischen Glauben gibt, die das was die IS-Gruppe veranstaltet, aus tiefstem Herzen verurteilen. Diese Gruppierung sind kriminelle. Nichts mehr und nichts weniger. Wer andere Menschen umbringt ist von den Religionen her betrachtet und auch von unseren Gesetzgebungen, ein Mörder. Im alten Testament gab es bereits den Brudermord. Die 10 Gebote stammen auch aus der (v. Ch.) Zeit des alten Testaments.
      2 2 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 21:01
      Highlight @Romeo also wie kann man die Religionen abschaffen aber die Glaubensfreiheit eahren? Ich finde du widersprichst dir ;-)
      1 0 Melden
    • Romeo 06.09.2014 21:33
      Highlight An André. Ich meine abschaffen nicht im Sinn von einem Verbot. Es ist wie mit dem Gesetz. Meine Freiheit hört dort auf wo deine anfängt. Wo es Licht hat, hat es Schatten. Die Medaille hat aber zwei Seiten plus den Rand. Treffen wir den Rand, so haben wir eine echte Zivilisationen im wahren Sinne des Wortes.
      1 1 Melden
    • Romeo 06.09.2014 21:39
      Highlight Die Doktrin der Religionen finde ich schlecht. Sie manipuliert und wird zum bösen instrumentalisiert. Wie immer. Jeder ist sich selbst am nächsten. Das ist nur Machtgeplänkel mit viel Leid. Es klingt naiv aber ich glaube, dass man für das Gute einstehen soll. Deshalb. http://www.stupidedia.org/stupi/Agnostiker
      1 1 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 22:18
      Highlight Super link zu Stupipedia ;-)
      2 0 Melden
  • KnechtRuprecht 05.09.2014 22:09
    Highlight Keine 2 monate würden sie es in ihrem gelobten Land aushalten. Sollen sie doch ein Land das die Scharia anwendet auswandern. Die wären schneller wieder hier als uns lieb ist. Sind doch alles Schnurris diese Konvertieten.
    31 3 Melden
  • Jol Bear 05.09.2014 21:40
    Highlight Die Shariah-Police setzt sich ein gegen den Konsum von Drogen, Alkohol, Zigaretten gegen Discobesuche, sicher auch gegen exzessives "Gamen" an Playstation usw. Irgendwie kommen mir diese Leute vor, wie Handlanger unserer eigenen Behörden und Ämter: Kampagnen gegen jeglichen Konsum von alkoholischen Getränken, Rauchverbote in möglichst allen Bars, Gaststätten und öffentlichen Plätzen, gegen das Passivrauchen, gegen laute Musik, gegen Fastfood und und und... Die Gemeinsamkeit ist offensichtlich: Einschränkung der Freiheit mit dem Zweck die Masse zu einfach zu handhabenden, ungefährlichen Untertanen zu machen, problemlose, harmlose Modelliermasse.
    6 18 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 07:58
      Highlight Ja genau! Die Warnungem auf den Zigi-Päcklis sind viel, viel Schlimmer als die Sharia! Und immer die Anti-Alkohol Plakate! Dann lieber ein paar Peitschenschläge, bin ja eh betrunken.
      18 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.09.2014 21:07
    Highlight Wir haben alle die selben Wurzeln, den selben Gott. Nur die Worte und die Deutung ändern sich aber nicht der Inhalt. Hier aus dem Koran die 1. Sura zur Eröffnung des Buches ( Mekkanisch, die Zeit als Mohammed nur als Prophet wirkte). 1. Preis Gott, dem Herrn der Weltbewohner. 2. Dem Allerbarmer, dem Allbarmherzigen. 3. Dem Herrscher am Tag des Weltgerichts. 4. Dir wollen wir dienen, dich um Hilfe anrufen. 5. Führe uns den rechten Weg. 6. Den Weg derer, denen du huldvoll bist. 7. Über die nicht gezürnt wird, die nicht irregehen.... Kommen uns diese Worde irgendwie nicht bekannt vor?
    2 18 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 08:01
      Highlight Nein, die Worte kommen mir nicht bekannt vor. Von wo sollten sie?
      11 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 06.09.2014 08:57
      Highlight @andre Guten Tag. Mir kommen diese Worte vom Inhalt her sehr bekannt vor, da ich im Glauben an Christus erzogen wurde. Ich durfte mit meinen Grosseltern aufwachsen, die diesen Glauben auch lebten. Wenn Ihnen der Inhalt nicht bekannt vorkommt, so tut er es eben nicht. Sie sind ein freier Mensch.
      7 3 Melden
    • sewi 06.09.2014 11:53
      Highlight Mohammed war als Knabe Kamelhüter für das Karawanenunternehmen eines Onkels. Da kam er herum und hörte die Geschichten der Christen, der Juden und sog. Heiden. So konstruierte er seine eigene Story
      5 0 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 18:12
      Highlight Lieber @lala-sa-lama, Allah ist völlig unvergleichbar mit dem Bibel-Gott. Lies mal das Vater Unser. So was gibts im Koran nicht. Vergleiche: Der Bibel-Gott, will as Vater angesprochen werden, sieht uns als seine Kinder und sich selber nicht als unnahbahrer, unanstastbarer Allah, sondern als nahbarer, erfahrbarer und beinflussbarer Vater. Dann die Themen Vergebung, heiliger Geist und Menschwerdung und Selbstaufgabe gegenüber der eigenen Schöpfung. Schau hinter die Overfläche und du wirst sehen: Da steckt was völlig anderes drin.
      4 2 Melden
    • Romeo 06.09.2014 19:06
      Highlight An André. Warum steckt hinter jeder Religion eine Doktrin?
      1 1 Melden
    • Romeo 06.09.2014 19:18
      Highlight An André. Ihre Art zu polemisieren nennen wir mal "tranello". Dieser Begriff erachte ich als treffend. Hoffentlich interpretieren sie mich richtig. Es soll kein Affront sein. Nur thematisieren. http://dict.leo.org/itde/index_de.html#/search=Tranello&searchLoc=0&resultOrder=basic&multiwordShowSingle=on
      0 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 06.09.2014 19:46
      Highlight @andre Ich weiss, dass da was ganz anderes dahinter stecken kann. Ich würde die Bibel nie mit dem Koran austauschen. Für mich persönlich ist das Alte Testament bis auf die 10 Gebote weniger wichtig als das Neue Testament. Für mich, im christlichen Glauben erzogen, ist das NT ein tröstendes Buch ohne extrem zu sein. Der Koran erscheint mir eher eine Art von Fortsetzung der Gewaltgeschichten und Kriege im AT. Für die Moslems war Jesus ein Prophet. Jesus hat keine Kriege geführt.
      1 1 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 22:27
      Highlight Das NT soll nicht extrem sein? :-) Gott wird machtloser Mensch, lebt unter ihnen, muss arbeiten, wird beschimpft, ausgenutzt und schlussendlich von den engsten Freunden verraten, von der religiösen Elite verfolgt und durch korrupte Politiker getötet. Nur um dann von den Toten zurückzukehren, mit seinen Freunden ein Grillfest machen und vor ihren Augen in den Himmel aufzusteigen. Und 40 Tage kommt sein Geist auf seine Freunde und alle flippen aus. Das NT ist so extrem, das die Empfänger vom AT es für Humbug halten ;-)
      1 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.09.2014 11:19
      Highlight @andre Wenn ich das NT und -Gott und - Nur um dann von den Toten.....(bis)....und alle flippen aus weglasse so ist die Beschreibung die Sie machen genau der Zustand in dem wir alle ( meiner Ansicht nach alle ) heute leben. Töten kann physisch aber auch psychisch sein. Z.B. Mobbing ist ein gesellschaftlich akzeptierter Tötungsversuch.
      1 0 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 07.09.2014 13:48
      Highlight Ja, wenn man nur genug weglässt, findet man immer eine Variante die einem passt :-) Mal etwas, dass alle Religion gemeinsam haben ;-)
      1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.09.2014 20:22
    Highlight Absolut befremdend. Was mich stört ist diese anscheinende Aufsässigkeit. Diese Weste mit der Aufschrift Police Scharia empfinde ich als gesetzeswidrig. Wenn diese Menschen auf die Strasse gehen und andere zum Besuch einer Mosche einladen wäre es für mich ok. Diese Provokation mit der Aufschrift Police ist überflüssig. Leider muss angenommen werden, dass sie junge Menschen (Moslems) auf der Strasse suchen um diese gezielt anzuwerben. Ich hoffe sehr, dass sich normale junge Menschen von denen nicht verführen lassen. Auch unter uns sog. Christen gibt es extreme Gruppen.
    14 0 Melden
    • Romeo 06.09.2014 10:46
      Highlight Extreme Christen sind aber weniger gewalttätig. Oder sind zumindest unauffällig.
      7 2 Melden
    • Zappenduster 06.09.2014 13:39
      Highlight Setzte Note für Geschichte: 1

      4 1 Melden
    • Romeo 06.09.2014 18:55
      Highlight An zappenduster. Die Geschichte ist eine andere Geschichte.
      0 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.09.2014 19:18
    Highlight Mich dünkt, der ganze Westen, mit all seinen überlegenen Waffen, ergibt sich macht-und kampflos dem Islam. Der heilige Krieg ist voll im Gange, aber keiner will es wahrhaben. Der Westen ist schon gut unterwandert und die Christen bald in Unterzahl. Na ja, wir Männer müssen in Zukunft keine Kopftücher tragen, es reicht den Bart wachsen zu lassen! :-)
    21 7 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 06.09.2014 08:07
      Highlight Der Islam wird am Westen scheitern. Nicht wegen den Waffen, sondern wegen Bier, Zigis, Internet und MTV
      14 1 Melden
    • Romeo 06.09.2014 10:47
      Highlight Emanzipation des Islam? Wann, André? Wird langsam Zeit für eine Reformation und Weiterentwicklung bei denen.
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 06.09.2014 19:00
      Highlight Der, wie Sie sagen, heilige Krieg kann kein heiliger Krieg sein. Heilig ist bereits vom Christentum besetzt, denn Jesus wird auch Heiland genannt. Heilig ist heilbringend. Wie kann ein Krieg heilig sein. Jeder Krieg auf dieser Welt bringt nun mal kein Heil. Was da in der moslemischen Welt abläuft ist meiner Ansicht nach ein Problem eben dieser Welt. Die Menschen in unserem Kulturkreis haben mit und ohne Religion gelernt zusammen zu leben und auch bei uns wird oft versucht die Macht neu zu verteilen. Der sog. heilige Krieg der Moslems ist nicht unser Krieg. Diese Religion soll sich einordnen.
      1 1 Melden
  • thompson 05.09.2014 18:55
    Highlight Bei uns wird es echt nicht soweit kommen... Trotz SP Grünen und Gutmenschen.
    8 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.09.2014 21:12
      Highlight @Thompson Wann ändern Sie Ihr Feindbild bezüglich der SP und Grünen. Ist doch klar, dass solche Aufmärsche mit der Beschriftung Polizei keinen Platz haben.
      8 3 Melden
    • thompson 06.09.2014 12:22
      Highlight Ich werde mein Bild ändern wenn Rot und Grün endlich Israel als einzige Demokratie im Nahen Osten,schätzen und schützen lernt und Islamisten und ihre Machtsymbole offensiv bekämpft. Und ihnen nicht den Weg ebnet
      6 10 Melden
  • papparazzi 05.09.2014 16:42
    Highlight Und wann gibt es die Sharia Richtergruppen die durch unser Land ziehen? ut (dp)
    12 2 Melden
    • Romeo 06.09.2014 10:48
      Highlight Berge mit Steinen haben wir genug.
      2 2 Melden
    • sewi 06.09.2014 12:03
      Highlight Nie....solange die Islamisten wissen dass jeder Schweizer sein Gewehr zu Hause hat
      8 6 Melden
    • Romeo 06.09.2014 15:03
      Highlight An Sewi. Denen ist das egal.
      0 1 Melden

Liebe Frau Flückiger: In den Alpen gab es schon Muslime, als noch keine Eidgenossen existierten

Für Sylvia Flückiger verraten tanzende Derwische an der Eröffnungsfeier des Gotthard-Basistunnels «unsere Grundwerte». Was sagt die SVP-Nationalrätin wohl zu der Tatsache, dass Muslime – damals «Sarazenen» genannt – schon vor über 1000 Jahren über unsere Alpenpässe zogen?

Derwische am Gotthard? Für die SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger ist das ein Unding. Dass tanzende Derwische – für ihre ekstatischen Drehungen bekannte Angehörige eines muslimischen Ordens – in der Inszenierung «Sacre del Gottardo» zu sehen waren, veranlasste die Aargauer Politikerin sogar zu einer Anfrage an den Bundesrat. Flückiger wittert einen Verrat unserer Grundwerte.

Theaterregisseur Volker Hesse wiederum ist darüber irritiert, dass «eine wild gewordene …

Artikel lesen