Gesellschaft & Politik

Schlaganfall

Innerrhoder Landeshauptmann Lorenz Koller im Spital

17.06.14, 11:57 17.06.14, 14:41

Innerrhoder Landeshauptmann Koller. Bild: ai.ch

Der Innerrhoder Landeshauptmann Lorenz Koller ist am Montag ins Kantonsspital St. Gallen eingeliefert worden. Der 55-Jährige erlitt einen Schlaganfall. Dem Vorsteher des Land- und Forstwirtschaftsdepartements geht es den Umständen entsprechend gut.

Frau Statthalter Antonia Fässler wird seine Stellvertretung übernehmen, wie die Innerrhoder Ratskanzlei am Dienstag mitteilte. Die Standeskommission (Regierung) wünsche Landeshauptmann Koller im Namen von Land und Volk alles Gute und baldige Genesung. (pma/sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

30‘000 Menschen stehen auf einer schwarzen Liste, weil sie die KK-Prämien nicht zahlen

Aktuelle Zahlen zeigen das Ausmass säumiger Prämienzahler in der Schweiz. Der Berner Gesundheitsökonom Heinz Locher kritisiert die schwarze Liste scharf und sagt, die Idee des Krankenversicherung-Obligatoriums werde mit der Massnahme «völlig zerstört».

Seit 2012 führen mehrere Kantone schwarze Listen. Darauf landet, wer seine Prämien nicht zahlen kann oder mit der Bezahlung in Rückstand gerät. Zahlt der Betroffene trotz Betreibung nicht, wird er gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG) auf eine schwarze Liste gesetzt. Das gilt aber nur für jene neun Kantone, die solche schwarzen Listen eingeführt haben. Denn das Gesetz überlässt diesen Entscheid den Kantonen. Dazu gehören etwa Aargau, Solothurn, Luzern, St. Gallen und das Tessin. …

Artikel lesen