Gesundheit
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ihnen wird geholfen, wenn ...

Möchten Sie überleben, wenn Sie auf der Strasse zusammenbrechen? Dieses Video beweist wortwörtlich: Kleider machen Leute!

12.05.14, 17:32 14.05.14, 14:29

Es fällt mir schwer, kurz nach dem Aufstehen etwas zu essen. Deshalb gehe ich meistens ohne Frühstück aus dem Haus. Hole ich mir dann Stunden später über der Strasse das Mittagessen, kann es vorkommen, dass mir deshalb etwas schwindlig wird. Würde ich zusammenbrechen, hängt es von meiner Bekleidung ab, ob mir geholfen wird. 

Oder würden die Menschen in Schweizer Städten auch dann helfen, wenn jemand ohne Anzug kollabiert?

(via Upworthy)

Wir machten den Test!

Was passiert, wenn man in der Schweiz zusammenbricht?
Wie hilfsbereit sind Herr und Frau Schweizer?
Wir haben den Selbstversuch gemacht und das ganze gefilmt



Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen

«Schon fast böswillig»: Wie der Bund Medizinal-Cannabis-Firmen schikaniert

Immer mehr Schwerkranke setzen auf Cannabis, der internationale Markt für die Arznei würde boomen. Warum nur behindern Bundesjuristen die Hersteller zunehmend?

In Deutschland herrscht ein Notstand. «Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Niederlande um Unterstützung bei der Versorgung von schwerkranken Patienten mit Medizinalhanf gebeten», schilderte der «Spiegel» die Lage Ende August. Bis zu 1.5 Tonnen Cannabis soll Holland künftig jährlich nach Deutschland liefern. Bisher waren es 700 Kilo pro Jahr.

Auch in der Schweiz herrscht Notstand. Ein Notstand der anderen Art. An Medizinalcannabis würde es hier nicht fehlen, und zahllose Bauern …

Artikel lesen