Gesundheit

Schwangeren Frauen kann eine Grippe besonders hart zusetzen. Bild: shutterstock

Studie zeigt: Wird eine Schwangere gegen Grippe geimpft, profitiert auch das Kind vom Schutz

Frauen, die während der Grippesaison schwanger sind, sollten sich gegen Influenza impfen lassen, raten Experten. Eine Studie belegt: Dies schützt auch die Kinder in den ersten Lebensmonaten vor der Krankheit.

08.05.16, 16:23 08.05.16, 16:54

Ein Artikel von

Die Grippe ist eine ernste Krankheit: Betroffene entwickeln meist hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, sie haben Schüttelfrost und ein starkes Krankheitsgefühl. Gefährlich sind mögliche Komplikationen, zu denen Entzündungen von Lunge, Herz und Gehirn zählen.

Stecken sich Schwangere mit Grippeviren an, haben sie ein höheres Risiko, dass ihnen die Krankheit besonders hart zusetzt, berichtet das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin. Es empfiehlt deshalb allen Frauen, die während der Influenza-Saison schwanger sind, die Grippeschutzimpfung. Gesunden Schwangeren wird sie ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel empfohlen. Frauen, die aufgrund einer chronischen Krankheit ein höheres Risiko haben, sollten unabhängig vom Schwangerschaftsstadium geimpft werden, so das RKI.

Vor der Schweinegrippe liessen sich Schwangere kaum impfen

Die Impfung ist anscheinend nicht nur ein Schutz für die werdende Mutter, belegt eine Studie aus den USA: Sie senkt auch das Risiko der Kinder deutlich, in den ersten sechs Lebensmonaten an der Grippe zu erkranken, berichten die Forscher im Fachblatt «Pediatrics».

Das Team um Juli Shakib wertete Daten aller Frauen aus, die zwischen Dezember 2005 und März 2014 in einem Krankenhaus des Intermountain-Verbands in den Bundesstaaten Utah und Idaho entbunden hatten. Sie konnten so auf Informationen von gut 245'000 Müttern und ihren gut 249'000 Kindern zugreifen. Die Zahl der Kinder ist aufgrund von Mehrlingsgeburten höher.

In den Jahren vor der Schweinegrippe-Pandemie liessen sich nur rund zwei Prozent der Frauen während ihrer Schwangerschaft impfen, nach der Pandemie stieg der Anteil auf rund 21 Prozent an. Über den gesamten Zeitraum gesehen liess sich etwa jede zehnte Schwangere impfen.

Insgesamt erkrankten 866 Kinder im Alter von bis zu sechs Monaten an Influenza oder einer ähnlichen Krankheit, bei 658 wurde die Grippe durch eine Laboruntersuchung bestätigt. 151 kleine Patienten mussten deswegen im Krankenhaus behandelt werden.

So unterschieden sich die Gruppen:

Gleichzeitig überprüften die Forscher, wie viele Kinder im ersten Lebenshalbjahr eine Infektion mit RS-Viren (Respiratorische Synzytial-Viren) durchmachten: Dies waren in beiden Gruppen rund zwei Prozent. Das spricht dafür, dass die Grippeimpfung die unterschiedliche Häufigkeit von Grippefällen unter den Kindern erklärt: Wäre bei den RSV-Infektionen ein deutlicher Unterschied zu sehen gewesen, hätte das dafür gesprochen, dass andere Faktoren den Unterschied verursachen. (wbr)

Passend dazu: Das erwartet dich während der Schwangerschaft

Mehr zum Thema Eltern und Kinder:

Das Leben ist sooo ungerecht: 45 (total bescheuerte) Gründe, warum Kinder weinen

Diese Mutter schreibt ein Gedicht an alle anderen Mütter, die (auch) nicht perfekt sind

19 Fälle, in denen uns unsere Eltern schamlos anlogen!

Diese Reaktion einer alten Frau auf eine stillende Mutter erobert das Internet im Sturm

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bangawow 08.05.2016 23:52
    Highlight Impfnazis incoming.

    *grabspopcorn*
    6 4 Melden
  • EvilBetty 08.05.2016 19:40
    Highlight Impfparanoiiker incoming.

    *grabspopcorn*
    15 5 Melden
    • jeanette_mueller 09.05.2016 09:15
      Highlight Bleibt zu hoffen das du dich gegen eine mögliche Popcornallergie geimpft hast.
      3 2 Melden
    • EvilBetty 09.05.2016 09:36
      Highlight Ja natürlich hab ich das! Weiss jetzt nicht ob ich enttäuscht oder erleichtert sein soll, dass es in den Kommentaren so still bleibt 😂
      4 0 Melden

An Viehschauen im Appenzell rauchen schon die 6-Jährigen – «Für uns ist das normal»

Weiterlesen auf 20min.ch

Artikel lesen