Gesundheit
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
kokoswasser

Kokoswasser geniesst gerade unter Sportlern einen sehr guten Ruf. Bild: shutterstock

Kokoswasser ist ein absolutes Trendgetränk – doch warum ist es eigentlich so beliebt?

nicole reichle / gesundleben



Ein Artikel von

Ernährungsgewohnheiten und Lifestyle sind ebenso wie Mode ein Ausdruck des vorherrschenden Zeitgeists. Seit einigen Jahren sind eine gesunde Lebensweise und gesunde Lebensmittel ausgesprochen angesagt und hip. Durch diesen begrüssenswerten Trend haben Tofu, Gemüsesäfte beziehungsweise Smoothies oder Matetee längst ihr verstaubtes Öko-Image verloren. Die Nachfrage nach schmackhaften und gesunden Produkten ist gross und dank der Globalisierung können diese aus der ganzen Welt importiert werden. 

Der grosse Markt für Kokoswasser ist eine dieser Erfolgsgeschichten. Völlig zu Recht ist dieses unglaublich leckere Getränk so beliebt. Zur grossen Fangemeinde gehören Stars wie Madonna, Rihanna oder Sienna Miller. Fotos von prominenten Persönlichkeiten, die Kokoswasser trinken, haben den Bekanntheitsgrad dieses Getränks sicherlich enorm gesteigert. Doch abgesehen von diesen eher oberflächlichen Aspekten enthält Kokoswasser einen wahren Schatz an inneren Werten. 

gesundleben.ch

Du willst es noch gesünder? Dann schau auf der Webseite von gesundleben.ch vorbei. Dort findest du weitere informative Beiträge aus den Bereichen Lifestyle, Sport, Gesundheit und Freude am Leben. 

Wellnessgetränk Kokoswasser 

Kokoswasser geniesst gerade unter Sportlern und aktiven Menschen einen sehr guten Ruf. Die mineralstoffreiche Zusammensetzung macht es zum idealen Durstlöscher nach dem Training. Tatsächlich ist Kokoswasser das einzige isotonische Getränk natürlichen Ursprungs. Insbesondere der hohe Kaliumgehalt sorgt nach dem Sport dafür, dass der Flüssigkeitshaushalt schnell wieder in Balance kommt.

Daneben sind weitere lebenswichtige Mineralien wie Calcium, Magnesium und Natrium enthalten. Ausserdem eine Reihe an Vitaminen (vor allem aus dem Vitamin B-Komplex), Spurenelementen und Proteinen. Diese spezifische und ganz natürliche Zusammensetzung macht das Kokoswasser zu einem wahren Lebenselixier.

In der Karibik wird es täglich von Schwangeren und stillenden Frauen getrunken, um das Baby bereits im Mutterleib mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen. Bei Krankheiten wie Diabetes, erhöhtem Cholesterin, erhöhter Harnsäureausscheidung oder Bluthochdruck wirkt Kokoswasser ebenfalls ausgleichend und harmonisierend. Im Ayurveda wendet man Kokoswasser traditionell zur Entgiftung an. 

Kokoswasser vs. Kokosmilch – wo liegt der Unterschied?

kokoswasser

Nur Kokoswasser kommt so in der Natur vor. Bild: shutterstock

Um in den Genuss dieser gesundheitlichen Vorzüge zu gelangen, ist es wichtig, ein Qualitätsprodukt zu kaufen. Kokoswasser, das bei uns in den Handel kommt, wird aus den noch nicht ausgereiften, grünen Kokosnüssen gewonnen. Die darin enthaltene wässrige Flüssigkeit schmeckt unvergleichlich mild, wenig süss und sehr erfrischend. Um den Nährstoffgehalt des Kokoswassers zu bewahren, sind die schonende Abfüllung und der naturbelassene Zustand des Produkts entscheidend. 

Die Premiumversion von Kokoswasser bekommt man in den Ursprungsländern serviert. Eine grüne Kokosnuss mit Strohhalm, ein unvergesslicher Genuss! Allerdings kann 100 Prozent naturreines und sorgsam abgefülltes Kokoswasser aus Bio-Anbau durchaus mithalten. 

Die ausgereifte braune und hartschalige Kokosnuss enthält nur noch sehr geringe Mengen an cremiger Flüssigkeit. Man könnte meinen, dass es sich bei dieser milchig-weissen Substanz um die Kokosmilch handelt. Doch im Gegensatz zum Kokoswasser kommt Kokosmilch so nicht in der Natur vor, sondern ist eine Zubereitung aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss und Wasser. Diese kalorienreiche Kokosmilch wird in der asiatischen Küche für viele Gerichte benötigt. Als Getränk wird sie hingegen vor allem als Zutat für Cocktails verwendet. 

Das könnte dich auch interessieren: Wie Lebensmittel länger haltbar werden

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • chirschi 26.08.2015 09:26
    Highlight Highlight Dann doch lieber Apfelschorle. Schmeckt besser, ist auch isotonisch, billiger und muss nicht importiert werden.
    9 1 Melden
    • Albi Gabriel 26.08.2015 10:28
      Highlight Highlight Wieso importierst du denn den Namen? Trink besser Apfelsprudel...
      7 4 Melden
  • unFayemous 26.08.2015 08:26
    Highlight Highlight Finden das Leute ernsthaft fein? Habe es ein paar Mal probiert und jedesmal ist es mir fast wieder hoch gekommen. Werde es definitiv unterlassen, das Zeug noch einmal zu probieren.
    11 1 Melden
  • The Writer Formerly Known as Peter 25.08.2015 17:46
    Highlight Highlight Schmeckt ganz fürchterlich. Habe es einmal gekauft und werde das fortan unterlassen. Sobald man den Geschmack anprangert kommen aber all die Saftjünger und sagen: " Du musst es eben ganz kalt trinken...!" - Super, alles was (ganz) kalt getrunken wird, hat weniger Geschmack! Dann hab ich doch lieber ein alkoholfreies Bier!
    9 6 Melden

Diese 5 Schweizer Gastrobetriebe sind ihrer Zeit voraus

Zum heutigen Tag der Nachhaltigkeit erzählen uns fünf Mitarbeitende aus fünf verschiedenen Gastronomien, was sie für einen umweltfreundlicheren Alltag tun und was sie sich von anderen Betrieben wünschen.

Lou Pfister, Sie arbeiten Teilzeit im «Foifi». Erklären Sie uns bitte kurz das Konzept des Ladencafés.Lou Pfister: «Bei uns findet man praktisch alles ausser Plastik. Das heisst, unsere Kunden kommen mit ihren eigenen Einmachgläsern vorbei, füllen ihre Lebensmittel selbst ab und verzichten somit auf unnötiges Verpackungsmaterial. Zudem kann man bei uns gemütlich eine Tasse Kaffee trinken oder ein Sandwich verspeisen.» 

Kriegt man bei euch auch einen coffee to go?«Ja, wir bieten Kaffee …

Artikel lesen
Link to Article